Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 02.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Total­schä­den nach Verkehrsunfall

COBURG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Gesamtsach­scha­den im fünf­stel­li­gen Eurobe­reich kam es am Sonn­tag­abend, als eine Auto­fah­re­rin beim Abbie­gen den Gegen­ver­kehr übersah.

Kurz nach 18.30 Uhr war eine 19-Jäh­ri­ge mit ihrem Mini Coo­per auf der Cal­len­ber­ger Stra­ße in öst­li­cher Rich­tung unter­wegs. An der Kreu­zung zum Kano­nen­weg woll­te die jun­ge Frau nach links abbie­gen und über­sah dabei einen ent­ge­gen­kom­men­den 21 Jah­re alten Twin­go-Fah­rer. Beim Abbie­gen kol­li­dier­ten bei­de Autos mit­ein­an­der und es ent­stand jeweils Total­scha­den. Sowohl der Mini Coo­per als auch der Renault Twin­go muss­ten abge­schleppt wer­den. Ver­letz­te gab es glück­li­cher­wei­se nicht zu bekla­gen. Der Gesamtsach­scha­den an den ram­po­nier­ten Autos wird mit über 13.000 Euro beziffert.

Moun­tain­bike aus Gara­ge gestohlen

GRUB A. FORST, LKR COBURG. Ein Dieb hol­te sich am Sonn­tag im Lau­fe des Tages ein Fahr­rad aus einer Gara­ge und ver­schwand damit uner­kannt. Die Poli­zei Coburg ermit­telt und bit­tet um Mithilfe.

In der Zeit zwi­schen 10.30 Uhr und 16 Uhr ent­wen­de­te der unbe­kann­te Lang­fin­ger am Fei­er­tag ein weiß-grü­nes Moun­tain­bike der Mar­ke „CUBE“, Modell „All Moun­tain“. Das gestoh­le­ne Fahr­rad im Wert von unge­fähr 450 Euro hat­te die Eigen­tü­me­rin in ihrer Gara­ge in der Cobur­ger Stra­ße abge­stellt. Zeu­gen ist ein wei­ßer Mer­ce­des Sprin­ter mit den Kenn­zei­chen­buch­sta­ben „HG‑Y“ (Hoch­tau­nus­kreis – Hes­sen) auf­ge­fal­len, der in der Cobur­ger Stra­ße auf und ab fuhr. Ob ein Zusam­men­hang mit dem Dieb­stahl besteht, wird der­zeit ermittelt.

Zeu­gen, die eine ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mung gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Cobur­ger Poli­zei unter der Tel.-Nr. 09561/6450 in Ver­bin­dung zu setzten.

Gar­ten­de­ko geklaut – Täter gefilmt

EBERS­DORF B. COBURG, LKR. COBURG. Den Dieb­stahl von Deko­ra­ti­ons­ge­gen­stän­den für den Gar­ten konn­te am spä­ten Sams­tag­abend eine Über­wa­chungs­ka­me­ra aufzeichnen.

Ins­ge­samt drei Die­be erfass­te eine Kame­ra in der Can­ter­stra­ße, als die­se gegen 21 Uhr aus einem Auto aus­stie­gen und einen Deko­ra­ti­ons­baum sowie zwei Solar­leuch­ten aus dem Ein­gangs­be­reich eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses klau­ten. Die Sachen im Wert von über 100 Euro pack­ten die Lang­fin­ger ins Auto und fuh­ren in unbe­kann­te Rich­tung davon. Die Cobur­ger Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen zu den min­de­stens drei Tätern aufgenommen.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Rol­ler entzündet

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag, fuhr eine 62-Jäh­ri­ge mit ihrem Rol­ler in der Kulm­ba­cher Stra­ße. Wäh­rend sie fuhr stell­te sie fest, dass das Kraft­rad über­hitzt. Sie hielt umge­hend an und ver­stän­dig­te die Ret­tungs­kräf­te. Bis zum Ein­tref­fen der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Burg­kunst­adt stand der Rol­ler bereits im Voll­brand. Am Rol­ler ent­stand ein Scha­den von ca. 500 Euro. Veletzt wur­de die Fah­re­rin glück­li­cher­wei­se nicht.

Rol­ler gestohlen

RED­WITZ, LKR. LICH­TEN­FELS. Ein 27-Jäh­ri­ger teil­te am spä­ten Sams­tag­abend tele­fo­nisch den Dieb­stahl sei­nes Klein­kraft­ra­des mit, wel­ches zuvor in der Sie­mens­stra­ße abge­stellt war. Kur­ze Zeit spä­ter konn­te der Zeu­ge sei­nen Rol­ler ca. 300 Meter vom Tat­ort ent­fernt am Stra­ßen­rand auf­fin­den. Aller­dings hat­te der unbe­kann­te Täter bereits eini­ge Fahr­zeug­tei­le ent­wen­det, u. a. die Ver­klei­dung der Fahr­zeug­front und die licht­tech­ni­schen Ein­rich­tun­gen. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Scha­fe im Garten

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Eine 41-Jäh­ri­ge teil­te Sonn­tag­mor­gen der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels tele­fo­nisch mit, dass sich in ihrem Gar­ten in der Phil­lip-Brück­ner-Stra­ße neun Scha­fe auf­hal­ten wür­den. Die Poli­zei­be­am­ten konn­ten den Besit­zer der Scha­fe schnell ermit­teln, es han­delt sich um einen 52-jäh­ri­gen Burg­kunst­adter. Wie sich her­aus­stell­te fiel ein Ast auf den Wei­de­zaun am Sil­ber­bach, sodass die Tie­re ent­wi­schen konnten.