Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 29.10.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Pkw macht sich selbstständig

Diens­tag­mit­tag ereig­ne­te sich in der Oden­wald­al­lee ein kurio­ser Vor­fall. Eine 68-Jäh­ri­ge park­te ihren Pkw ord­nungs­ge­mäß an einer abschüs­si­gen Stel­le. Mit dem Aus­stei­gen der Frau, begann das Fahr­zeug zu rol­len. Die 68-Jäh­ri­ge stürz­te und wur­de von ihrem eige­nen Wagen über­rollt. Ein Rei­fen roll­te über den Fuß der Frau. Der Pkw kam erst eini­ge Meter wei­ter an einem Ver­kehrs­schild einer Ver­kehrs­in­sel zum Ste­hen. Das Ver­kehrs­zei­chen samt Hal­te­rung wur­de durch den Auf­prall beschä­digt. Die 68-Jäh­ri­ge wur­de glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt – sie erlitt Quet­schun­gen am Fuß. Der Scha­den am Pkw und an der Ver­kehrs­ein­rich­tung beträgt meh­re­re hun­dert Euro. Ob der Pkw auf­grund eines tech­ni­schen Defekts oder wegen eines Bedien­feh­lers zum Rol­len kam, ermit­teln der­zeit Poli­zei­be­am­te einer Fachdienststelle.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Ver­kehrs­un­fall bei Fahrstreifenwechsel

Ecken­tal – Am 28.10.2020 ereig­ne­te sich auf der Bun­des­stra­ße 2 ein Ver­kehrs­un­fall. Dabei fuhr ein Ecken­ta­ler aus dem Eschen­au­er Krei­sel und über­sah den auf der rech­ten Spur fah­ren­den Pkw. Beim Zusam­men­stoß ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 500,- Euro. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me durch die Poli­zei gab es einen wei­te­ren Ver­kehrs­un­fall direkt hin­ter der ersten Unfall­stel­le. Hier ach­te­te der Fah­rer beim Fahr­strei­fen­wech­sel nicht auf den Ver­kehr, um an der Unfall­stel­le vor­bei zu fah­ren und ver­ur­sach­te selbst einen Zusam­men­stoß. Dabei ent­stand ein Scha­den von etwa 3.000,- Euro.

Beim Abbie­gen Vor­fahrt missachtet

Ecken­tal / Ecken­haid – Am spä­ten Mitt­woch Vor­mit­tag fuhr ein 80 jäh­ri­ger Ecken­ta­ler die Ecken­hai­der Haupt­stra­ße in Rich­tung Her­pers­dorf. Da er sich ver­fah­ren hat­te, woll­te er in einer Stich­stra­ße wen­den. Beim wie­der Aus­fah­ren in die vor­fahrts­be­rech­tig­te Ecken­hai­der Haupt­stra­ße hat er nach eige­nen Anga­ben nur nach rechts gese­hen. Den von links kom­men­den PKW eines 65 jäh­ri­gen Ecken­ta­lers über­sah er hier­bei. Kei­ner der bei­den Fahr­zeug­füh­rer konn­te den Zusam­men­stoß mehr ver­hin­dern. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt. Am PKW des 80 jäh­ri­gen Ecken­ta­lers ent­stand durch den Unfall aller­dings ein wirt­schaft­li­cher Totalschaden.

Unfallört­lich­keit gesucht

Erlan­gen / Neun­kir­chen am Brand – Ein wei­ßer Lini­en­bus tou­chier­te am Mitt­woch dem 28.10.2020, im Zeit­raum von 05:20 Uhr bis 14:45 Uhr, ent­we­der im Stadt­ge­biet Erlan­gen oder im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt, an einer bis­lang unbe­kann­ten Ört­lich­keit, einen ca. 20 bis 65 cm hohen Gegen­stand. Dies wur­de vom Fah­rer zunächst nicht bemerkt. Erst beim Abstel­len des Bus­ses stell­te er den Sach­scha­den an sei­nem Bus fest. Er teil­te den Vor­fall dann umge­hend der Poli­zei mit.

Die PI Erlan­gen-Land bit­tet nun um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung hin­sicht­lich der genau­en Unfallört­lich­keit. Die­se wer­den unter der Tel. 09131–760-514 entgegengenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Schwe­rer Verkehrsunfall

Her­zo­gen­au­rach. Am Mitt­woch, den 28.10.2020, gegen 16.10 Uhr, fuhr ein Fahr­rad­fah­rer mit sei­nem Fahr­rad die Lan­gen­zen­ner Stra­ße berg­ab. Zur glei­chen Zeit fuhr dort eben­falls ein Pkw-Fah­rer. Als der Fahr­rad­fah­rer den Pkw-Fah­rer wahr­nahm, fing er sofort stark zu brem­sen an. Da die Fahr­bahn feucht und zudem mit Laub bedeckt war, stürz­te der Fahr­rad­fah­rer und blieb auf der Stra­ße lie­gen. Sein Rad schlit­ter­te wei­ter und wur­de letzt­end­lich noch vom Pkw über­rollt. Der Fahr­rad­fah­rer zog sich bei dem Sturz Prel­lun­gen sowie Schürf­wun­den zu. Zur wei­te­ren Unter­su­chung muss­te zusätz­lich ein Ret­tungs­wa­gen ange­for­dert werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a. d. Aisch

Höchstadt a. d. Aisch: Unge­wöhn­li­cher Fund

Am Mitt­woch­mit­tag teil­te ein Ver­kehrs­teil­neh­mer der Höchstadter Poli­zei ein außer­ge­wöhn­li­ches Ver­kehrs­hin­der­nis mit. Auf der Stra­ße zwi­schen Ailers­bach und dem Uehl­fel­der Orts­teil Rohen­saas lief ein Lamm immer wie­der auf der Fahr­bahn. Das buch­stäb­lich schwar­ze Schaf war allei­ne unter­wegs, von Mut­ter­tier oder Her­de war nichts zu sehen. Die Beam­ten nah­men „Blacky“ in ihre Obhut und über­ga­ben es an einen geeig­ne­ten land­wirt­schaft­li­chen Betrieb.