MdB Sil­ke Lau­nert infor­miert über das neue Gesetz zur Erhö­hung der Behinderten-Pauschbeträge

Der Deut­sche Bun­des­tag hat heu­te das Gesetz zur Erhö­hung der Behin­der­ten-Pausch­be­trä­ge und zur Anpas­sung wei­te­rer steu­er­li­cher Rege­lun­gen ver­ab­schie­det. Hier­zu erklärt die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und Obfrau im Fami­li­en­aus­schuss Dr. Sil­ke Lau­nert (CSU, Bayreuth/​Forchheim): „Mit­hil­fe des heu­te beschlos­se­nen Geset­zes stär­ken und ent­la­sten wir die Betrof­fe­nen spür­bar. Zen­tra­le Bestand­tei­le des Maß­nah­men­pa­kets sind die Ver­dopp­lung der Behin­der­ten-Pausch­be­trä­ge und die Ein­füh­rung eines behin­de­rungs­be­ding­ten Fahrt­ko­sten-Pausch­be­trags. Dar­über hin­aus wol­len wir auch pfle­gen­den Ange­hö­ri­gen­stär­ker unter die Arm­e­grei­fen: Hier­zu heben­wir­den Pfle­ge-Pausch­be­trag bei der Pfle­ge von Per­so­nen mit den Pfle­ge­gra­den 4 und 5 auf 1.800 Euro an und füh­ren einen Pfle­ge-Pausch­be­trag bei der Pfle­ge von Per­so­nen mit den Pfle­ge­gra­den 2 (600 Euro) und 3 (1.100 Euro) ein.“