Lei­stungs­wett­be­werb des Hand­werks: Acht Lan­des­sie­ge­rin­nen und Lan­des­sie­ger aus Oberfranken

Lei­stungs­wett­be­werb des Deut­schen Hand­werks (PLW) auf Kam­mer- und Lan­des­ebe­ne abgeschlossen

Auch wenn es die­ses Jahr auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie kei­ne Fei­er gibt, so gibt es trotz­dem Sie­ge­rin­nen und Sie­ger. Acht jun­ge Nach­wuchs­hand­werkin­nen und Nach­wuchs­hand­wer­ker aus Ober­fran­ken haben sich beim Lei­stungs­wett­be­werb des deut­schen Hand­werks (PLW) auf Lan­des­ebe­ne durch­ge­setzt und dür­fen sich seit weni­gen Tagen zu den besten Gesel­lin­nen und Gesel­len ihres Gewerks in ganz Bay­ern zäh­len. „Für uns ist das ein star­kes Signal für die Aus­bil­dung im ober­frän­ki­schen Hand­werk“, so der Geschäfts­füh­rer der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken, Dr. Bernd Sau­er. „Die acht Lan­des­sie­ge­rin­nen und Lan­des­sie­ger haben gezeigt, dass sie sich nicht von einem – auf­grund der Coro­na-Beschrän­kun­gen – schwie­ri­gen letz­ten Aus­bil­dungs­jahr haben beein­drucken lassen!“

Wegen der Coro­na-Pan­de­mie fand der Lei­stungs­wett­be­werb in die­sem Jahr unter beson­de­ren Bedin­gun­gen statt. Dort, wo es mög­lich war, wur­den prak­ti­sche Wett­be­wer­be durch­ge­führt. In den ande­ren Gewer­ken stell­te man die Sie­ge­rin­nen und Sie­gern durch den direk­ten Noten­ver­gleich fest. „Wir sind froh, dass der Lei­stungs­wett­be­werb auch trotz die­ser schwie­ri­gen Rah­men­be­din­gun­gen statt­fin­den konn­te“, so Sau­er. Denn der Wett­be­werb sei nicht nur für die Azu­bis selbst, son­dern auch für die Aus­bil­dungs­be­trie­be in Ober­fran­ken ein wich­ti­ger Beweis ihrer hand­werk­li­chen Lei­stun­gen. Gemäß dem aktu­el­len Kam­pa­gnen­c­laim ‚Wir wis­sen, was wir tun‘ sei es in wirt­schaft­lich ange­spann­ten Zei­ten beson­ders wich­tig, auf die Lei­stun­gen des Hand­werks in Ober­fran­ken hinzuweisen.

Doch noch hat das Tüf­teln und Schwit­zen für die acht erfolg­rei­chen Nach­wuchs­hand­wer­ke­rin­nen und Nach­wuchs­hand­wer­ker aus Ober­fran­ken kein Ende. Nach­dem der Wett­be­werb nun auf Kam­mer­be­zirks- und Lan­des­ebe­ne abge­schlos­sen ist, qua­li­fi­zie­ren sich die Best­platz­ier­ten auto­ma­tisch für den Bun­des­ent­scheid und kämp­fen dort um die deut­sche Hand­werks­kro­ne ihres Gewerks. Die Wett­be­wer­be sol­len in den kom­men­den Wochen unter Ein­hal­tung stren­ger Hygie­ne­maß­nah­men durch­ge­führt wer­den, sodass dann die Besten der Besten fest­ste­hen wer­den. Sau­er: „Wir drücken fest die Dau­men, dass es auch die­ses Jahr wie­der gelingt, den ein oder ande­ren Bun­des­sieg nach Ober­fran­ken zu holen.“

Der Lei­stungs­wett­be­werb des Deut­schen Hand­werks, der zugleich Euro­pas größ­ter Berufs­wett­be­werb ist, funk­tio­niert wie ein sport­li­cher Wett­kampf. Erst mes­sen sich die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer – begab­te Hand­wer­ker, die das 25. Lebens­jahr noch nicht über­schrit­ten haben – auf Innungs­ebe­ne mit den Kol­le­gen ihres Gewer­kes, ehe sich die Sie­ge­rin­nen und Sie­ger über die Kam­mer­ebe­ne und die Lan­des­ebe­ne bis hin zum Bun­des­wett­be­werb qua­li­fi­zie­ren kön­nen. Neben der Alters­gren­ze bestehen zwei wei­te­re Teil­nah­me­vor­aus­set­zun­gen: Die Gesel­lin­nen und Gesel­len müs­sen ihre Abschluss­prü­fung in der Zeit vom Win­ter des Vor­jah­res bis zum Som­mer des Wett­be­werbs­jah­res abge­legt und dabei im prak­ti­schen Teil min­de­stens die Note ‚gut‘ erreicht haben.

Die ober­frän­ki­schen Lan­des­sie­ge­rin­nen und Lan­des­sie­ger des Lei­stungs­wett­be­werbs des Deut­schen Hand­werks in Bay­ern sind:

  • Fahr­zeug­lackie­rer Chri­sti­an Fischer, Motor-Nüt­zel Ver­triebs GmbH, Hof
  • Fliesen‑, Plat­ten- und Mosa­ik­le­ger Lukas Schmitt­lutz, Andre­as Schmitt­lutz GmbH, Rattelsdorf
  • Foto­gra­fin Cäci­lia Oswald, Foto-Stu­dio R. Schwar­zen­bach, Hof
  • Sei­ler Mar­tin Rich­ter, LIROS GmbH, Berg
  • Sil­ber­schmied Johan­nes Ull­rich, Andre­as Schwarz, Bamberg
  • Stucka­teur Flo­ri­an Uri­dil, Wolf­gang Uri­dil Stuk­ka­teur­mei­ster GmbH, Bad Staffelstein
  • Tex­til­rei­ni­ge­rin Tina Petra Bach­mey­er, Geschwi­ster Gum­mi-Stif­tung, Kulmbach
  • Zahn­tech­ni­ke­rin Jes­si­ca Baum­gärt­ner, Unter­ber­ger Den­tal OHG; Bayreuth

Eine Über­sicht mit allen Sie­ge­rin­nen und Sie­gern auf Kam­mer- und Lan­des­ebe­ne fin­den Sie unter https://​www​.hwk​-ober​fran​ken​.de/​P​L​W​2​020