Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 24.10.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Ver­kehrs­un­fall – Gegen Baum geprallt

Am Sams­tag, kurz nach Mit­ter­nacht, kam ein 25jähriger mit sei­nem Klein­wa­gen auf der B 4 in einer Links­kur­ve von der Fahr­bahn ab. Nach­dem er meh­re­re Meter auf dem Grün­strei­fen zurück­leg­te, tou­chier­te er einen Baum. Schließ­lich kipp­te das Fahr­zeug noch um. Der Fah­rer, der sich allei­ne im Fahr­zeug befand, konn­te sich aus dem Wrack befrei­en. Der 25jährige erlitt meh­re­re Frak­tu­ren und muss­te sta­tio­när in der Kli­nik auf­ge­nom­men wer­den. An dem Fahr­zeug ent­stand mit 6000 Euro Total­scha­den. Nach­dem der Fah­rer tech­ni­sche Män­gel an sei­nem Fahr­zeug angab, wur­de die­ses nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft zwecks Erstel­lung eines Gut­ach­tens sicher­ge­stellt. Laut bis­he­ri­gen Kennt­nis­sen stand der Fah­rer nicht unter Alkoholeinfluss.

Poli­zei­be­am­te beleidigt

Am Frei­tag, gegen Mit­ter­nacht, wur­de ein 22jähriger Erlan­ger am Bahn­hof von Poli­zei­be­am­ten beob­ach­tet, als er ein Wer­be­schild gegen eine Pla­kat­wand warf. Das Schild wur­de dabei beschä­digt. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le belei­dig­te einer der zwei Beglei­ter des 22ährigen noch Poli­zei­be­am­ten. Zudem tru­gen die drei, die sämt­lich ihren Wohn­sitz in Erlan­gen haben, auch kei­nen Mund-Nasen-Schutz im Bahnhofsbereich.

Müll­ei­mer angezündet

Weil es ihm zu kalt war, zün­de­te ein 68jähriger Wohn­sitz­lo­ser am Sams­tag kurz nach Mit­ter­nacht am Mar­tin-Luther-Platz einen Müll­ei­mer an. Die­ser wur­de von der Feu­er­wehr gelöscht. Nach­dem der 68jährige bereits zwei Tage vor­her ähn­lich gehan­delt hat­te, wur­de der Mann, der offen­sicht­lich unter einer psy­chi­schen Erkran­kung lei­det, ins Bezirks­kran­ken­haus eingewiesen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Unfall­flucht in Heroldsberg

Herolds­berg – Am Frei­tag, zwi­schen 17.00 Uhr und 17.15 Uhr, park­te die Geschä­dig­te ihren roten Fiat in Herolds­berg in der Haupt­stra­ße auf Höhe des Aldi und gegen­über des dor­ti­gen Kalch­reu­ther Bäckers. Zur Unfall­zeit stieß ein dunk­les Fahr­zeug beim Rück­wärts­ein­par­ken gegen den gepark­ten Pkw der Geschä­dig­ten, hin­ter­ließ einen Scha­den in Höhe von ca. 1000,- Euro und ent­fern­te sich anschlie­ßend uner­laubt vom Unfall­ort. Bei der Unfall­ver­ur­sa­che­rin soll es sich um eine Frau handeln.

Zeu­gen des Unfall­her­gan­ges wer­den gebe­ten, sich unter 09131/760–514 bei der Poli­zei in Utten­reuth zu melden.

Dieb­stahl von Baumaterialien

Spar­dorf – In der Zeit vom 22.10.20, 17.00 Uhr, bis 23.10.20, 15.00 Uhr, wur­den auf der Bau­stel­le in der Bucken­ho­fer Stra­ße dort gela­ger­te Bau­ma­te­ria­li­en im Wert von meh­re­ren hun­dert Euro durch bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­det. Die Bau­ma­te­ria­li­en müs­sen mit einem Fahr­zeug abtrans­por­tiert wor­den sein.
Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den oder die bis­lang unbe­kann­ten Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 09131 / 760–514 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Kon­trol­len Maskentragepflicht

Her­zo­gen­au­rach – Am Frei­tag führ­ten Beam­te der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach ver­stärk­te Kon­trol­le zur Ein-hal­tung der Mas­ken­pflicht im Stadt­ge­biet durch. Der über­wie­gen­de Teil der Bevöl­ke­rung hielt sich an die Tragepflicht.
Nur in vier Fäl­len muss­ten die Beam­ten ein­schrei­ten, da die Mas­ke ent­we­der gar nicht oder nicht vor-schrifts­mä­ßig getra­gen wur­de. V.a. von War­ten­den an Bus­hal­te­stel­len wur­de die Mas­ken­tra­ge­pflicht miss­ach­tet. Ent­spre­chen­de Buß­geld­ver­fah­ren wur­den ein­ge­lei­tet bzw. kosten­pflich­ti­ge Ver­war­nun­gen ausgesprochen.

In die­sem Zusam­men­hang weist die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach noch­mals ein­dring­lich dar­auf­hin, dass auch beim War­ten an Hal­te­stel­len von öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln eine Mas­ken­tra­ge­pflicht besteht. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen kön­nen der aktua­li­sier­ten Sieb­ten Baye­ri­schen Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung ent­nom­men wer­den (https://​www​.stmgp​.bay​ern​.de/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​r​e​c​h​t​s​g​r​u​n​d​l​a​g​en/).

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Her­zo­gen­au­rach – Im Zeit­raum von Mitt­woch­abend bis Frei­tag­mit­tag wur­de ein im Burg­stal­ler Weg 2a abge­stell­ter Pkw bei einem Ver­kehrs­un­fall beschä­digt. Der sil­ber­far­be­ne Ford Cou­gar wies meh­re­re Krat­zer am Kot­flü­gel hin­ten links auf, wel­che von einem ande­ren Fahr­zeug stammten.

Wer in die­sem Zusam­men­hang Beob­ach­tun­gen gemacht hat, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei Her­zo-gen­au­rach zu mel­den (Tel. 09132/78090).

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt / Aisch

Unbe­kann­ter Täter beschä­digt Wohnmobil

Ein Unbe­kann­ter Täter ließ in Wachen­roth, Orts­teil Wein­garts­greuth, bei einem Wohn­mo­bil die Luft aus den Rei­fen. Durch das Gewicht des Fahr­zeu­ges wur­den die Rei­fen sowie die Fel­gen irrepa­ra­bel beschä­digt, sodass das Wohn­mo­bil nicht mehr fahr­be­reit ist und die Rei­fen, eben­so wie die Fel­gen, ersetzt wer­den müs­sen. Es ent­stand ein Scha­den im unte­ren vier­stel­li­gen Bereich. Der Tat­zeit­raum erstreckt sich auf die ver­gan­ge­ne Woche. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die näch­ste Poli­zei­dienst­stel­le oder direkt an die Poli­zei in Höchstadt / Aisch.