Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.10.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Ins­ge­samt drei­mal muss­ten die Beam­ten der Poli­zei in Bam­berg wegen Laden­die­ben aus­rücken. Zwei­mal wur­den Beklei­dungs­ge­schäf­te, ein­mal ein Super­markt Opfer der Lang­fin­ger. Anzei­gen bei der Staats­an­walt­schaft wur­den gestellt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Gegen 13.15 Uhr befuhr eine 31-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin den Rad­weg an der Peunt­stra­ße in süd­li­cher Rich­tung. Ein ent­ge­gen­kom­men­der Leicht­kraft­rad­fah­rer woll­te nach links in die Egel­see­stra­ße abbie­gen und über­sah die Rad­le­rin. Es kam zum Unfall, die jun­ge Frau erlitt Prel­lun­gen bei­der Bei­ne und muss­te ins Kran­ken­haus. Der Leicht­kraft­rad­fah­rer und sei­ne Sozia blie­ben unver­letzt. Es ent­stand Scha­den in Höhe von ca. 60 Euro.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Zeit von Sonn­tag, 18.10.20 auf Frei­tag, 23.10.20, 15.30 Uhr, wur­de in der Gra­fen­stein­stra­ße, gegen­über Haus­num­mer 28, ein am Fahr­bahn­rand gepark­ter sil­ber­ner Audi A 3 vorn links beschä­digt. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 1000 Euro. Wer kann sach­dien­li­che Hin­wei­se machen? (Tel.: 0951/9129–210)

Son­sti­ges

BAM­BERG. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag konn­ten drei jun­ge Män­ner in der Innen­stadt fest­ge­stellt wer­den, die trotz erheb­li­cher Alko­ho­li­sie­rung mit ihren Fahr­rä­dern unter­wegs waren. Der Spit­zen­rei­ter erreich­te einen Wert von 1,84 Pro­mil­le. Alle drei wur­den mit zur Blut­ent­nah­me genom­men und müs­sen mit emp­find­li­chen Geld­stra­fen rechnen.

BAM­BERG. Ein 22-jäh­ri­ger wur­de um 22.15 Uhr in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße mit sei­nem BMW kon­trol­liert. Dabei konn­ten dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen wahr­ge­nom­men wer­den. Nach­dem auch noch ein Urin­test posi­tiv ver­lief, wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. In Abhän­gig­keit vom Ergeb­nis, erwar­tet den Mann eine Geld­bu­ße und ein Führerscheinentzug.

BAM­BERG. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen wur­de am Kuni­gun­den­damm ein 17-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer kon­trol­liert. Dabei wur­den 1,9 Gramm Mari­hua­na sicher­ge­stellt. Da der Mann sei­nen Dea­ler ver­riet, erhielt ein 18-jäh­ri­ger Bam­ber­ger gegen 02.30 Uhr Besuch von der Poli­zei. Er ver­such­te zwar noch die Dro­gen aus dem Fen­ster zu schmei­ßen, dies schei­ter­te aber an einem geschlos­se­nen Rol­lo. Ca. 15 Gramm Mari­hua­na wur­den beschlag­nahmt. Der Dea­ler wird wegen uner­laub­ten Betäu­bungs­mit­tel­han­dels angezeigt.

BAM­BERG. Im Zuge der ver­schärf­ten Kon­trol­len bezüg­lich des Infek­ti­ons­schutz­ge­set­zes wur­den von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt eine Bar und ein Fri­seur­sa­lon bean­stan­det, weil kei­ne Mas­ken getra­gen wurden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ker­zen­stän­der entwendet

BUR­GE­BRACH; Bis­her unbe­kann­te Täter hiel­ten sich am Don­ners­tag und Frei­tag in der ört­li­chen Kir­che auf und ent­wen­de­ten zwei Hal­te­run­gen für Opfer­ker­zen. Zudem wur­de eine Geld­kas­set­te auf­ge­he­belt, in der sich das Geld für die Kir­chen­zeit­schrif­ten befin­det. Der genaue Ent­wen­dungs­scha­den steht noch nicht fest. Hin­wei­se auf den oder die Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

Kata­ly­sa­tor ausgebaut

UNTER­NEU­SES; Auf den Kata­ly­sa­tor eines auf dem Betriebs­ge­län­de eines Auto­händ­lers am Orts­ein­gang abge­stell­ten Pkw hat­ten es bis­her unbe­kann­te Täter abge­se­hen. Als Tat­zeit kommt die Nacht vom Don­ners­tag auf Frei­tag in Betracht. Fach­män­nisch wur­de von einem Toyo­ta Pri­us Hybrid der Kata­ly­sa­tor abmon­tiert und ent­wen­det. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird auf mind. 1.000 Euro geschätzt. Wei­te­re Gebraucht­wa­gen wur­den nicht ange­gan­gen, Hin­wei­se mit ver­däch­ti­gen Wahr­neh­mun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

Pkw-Spie­gel beschädigt

SAS­S­AN­FAHRT; Einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 300 Euro hin­ter­ließ ein bis­her unbe­kann­ter Unfall­ver­ur­sa­cher an einem im Zim­mer­berg gepark­ten Pkw. Der Geschä­dig­te hat­te sei­nen schwar­zen Opel-Cor­sa am Don­ners­tag­abend vor dem Wohn­we­sen abge­stellt. Am Frei­tag­mor­gen muss­te er dann fest­stel­len, dass der lin­ke Außen­spie­gel beschä­digt war. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

Feu­er­wehr­groß­ein­satz wegen Küchenbrand

BURG­WIND­HEIM; Wegen fahr­läs­si­ger Brand­stif­tung muss sich eine 40jährige Mie­te­rin einer Woh­nung in der Haupt­stra­ße ver­ant­wor­ten. Durch Unacht­sam­keit war es am Frei­tag­nach­mit­tag zu einem Brand in der Küche gekom­men, wes­halb die Feu­er­weh­ren aus Burg­wind­heim und den angren­zen­den Gemein­den aus­rücken muss­ten. Durch das rasche Ein­schrei­ten konn­te das Feu­er recht­zei­tig gelöscht wer­den. Der Brand ver­ur­sach­te in der Küche erheb­li­chen Scha­den, die gesam­te Woh­nung wur­de zudem durch die Ruß­ent­wick­lung mas­siv beschä­digt, wes­halb für die Anwoh­ner einer vor­über­ge­hen­de Unter­kunft gesucht wer­den muss­te. Nach ersten Schät­zun­gen beläuft sich der Gebäu­de­scha­den auf meh­re­re Zehn­tau­send Euro. Ver­letzt wur­de beim Brand glück­li­cher­wei­se niemand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Mit Fahr­zeug überschlagen

Beh­rin­gers­müh­le. Offen­bar aus Unacht­sam­keit kam am Frei­tag­nach­mit­tag ein Pkw-Fah­rer auf der Staats­stra­ße zwi­schen Doos und Beh­rin­gers­müh­le in einer Rechts­kur­ve nach links von der Fahr­bahn ab und schrammt gegen die Leit­plan­ken. Der Fahr­zeug­füh­rer ver­lor anschlie­ßend die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und prall­te rechts gegen einen Fel­sen. Der Pkw über­schlug sich und kam auf dem Dach zum Lie­gen. Der 19-jäh­ri­ge Fah­rer und sein 16-jäh­ri­ger Bei­fah­rer wur­den mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus nach Forch­heim ver­bracht. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wur­de auf ca. 5000 Euro geschätzt. Die Feu­er­weh­ren aus Mug­gen­dorf und Engel­hards­berg sperr­ten wäh­rend der Unfall­auf­nah­me und der Fahr­zeug­bergung die Staats­stra­ße und küm­mer­ten sich um die Verkehrsregelung.

Beschä­dig­ter Lichtmast

Grä­fen­berg. Bereits zwi­schen dem 22.09.2020 und dem 05.10.2020 wur­de in der Pesta­loz­zi­stra­ße ein Licht­mast von einem bis­her unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Mög­li­che Zeu­gen des Vor­fal­les wer­den gebe­ten sich bei der PI Eber­mann­stadt zu melden.

Wer ver­misst Kinderwagen

Igen­s­dorf / Rüs­sel­bach. Bei der PI Eber­mann­stadt ging am Frei­tag­vor­mit­tag ein Hin­weis über einen „her­ren­lo­sen“, blau­en Kin­der­wa­gen am Bahn­hof Rüs­sel­bach ein. Der Kin­der­wa­gen wird beim Markt Igen­s­dorf ver­wahrt und kann dort vom Eigen­tü­mer abge­holt werden.

Ille­ga­le Müllablagerung

Grä­fen­berg. Ver­mut­lich zwi­schen dem 22.10.2020 und dem 23.10.2020 lager­te ein bis­her unbe­kann­ter Täter ca. 10qm Beton­putz auf einer Grün­flä­che in der Nähe des Umspann­wer­kes an der Staats­stra­ße 2191 ab. Wer Hin­wei­se auf den Umwelt­sün­der geben kann möch­te sich bei der PI Eber­mann­stadt melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­de in der Hain­brun­nen­stra­ße ein sil­ber­ner Renault Twin­go von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren und beschä­digt. Nach der­zei­ti­gem Kennt­nis­stand streif­te der Unfall­ver­ur­sa­cher den par­ken­den Renault und setz­te sei­ne Fahrt anschlie­ßen­den fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von min­de­stens 1500 Euro zu küm­mern. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/70900 entgegen.

Son­sti­ges

Forch­heim. Ein unbe­kann­ter Täter ver­kratz­te in der Zeit von Don­ners­tag­nach­mit­tag bis Frei­tag­nach­mit­tag in der Von-Ket­te­ler-Stra­ße einen am Fahr­bahn­rand gepark­ten schwar­zen BMW. Der Scha­den an der Bei­fah­rer­sei­te beläuft sich nach ersten Schät­zun­gen auf min­de­stens 800 Euro.

Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht hat oder sonst Hin­wei­se auf den Täter geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/70900 in Ver­bin­dung zu setzen.