Offe­ner Brief der “Neu­en Liste Eber­mann­stadt zum Bahn­ver­kehr im Wiesenttal

Sehr geehr­ter Herr Land­rat Dr. Ulm,
Sehr geehr­te Mit­glie­der des Kreis­tags Forchheim
sehr geehr­ter Herr Staats­mi­ni­ster Glauber,
sehr geehr­ter Abge­ord­ne­te in Land­tag und Bundestag,

Eber­mann­stadts Bür­ger­mei­ste­rin Chri­stia­ne Mey­er hat zum The­ma Zug­ver­kehr im Wie­sent­tal einen Ball ins Feld gewor­fen, der aus Sicht der Eber­mann­städ­ter NLE-Stadt­rats­frak­ti­on unbe­dingt auf­ge­nom­men wer­den soll­te (Bericht der NN vom 17.10.2020, S. 39). Es geht um einen wich­ti­gen Bei­trag zum Umwelt- und Kli­ma­schutz, zur Ent­la­stung der Pendler*innen, zur Ver­kehrs­ent­la­stung auf der B 470, nicht nur in Eber­mann­stadt, son­dern im gesam­ten Wie­sent­tal und sei­nem Einzugsbereich.

Es ist wich­tig und rich­tig, dass beim Land­rats­amt Forch­heim die Pro­ble­me benannt wer­den, die einem Aus­bau im Wege ste­hen. In der Tat kön­nen und müs­sen höhe­re Zug­tak­tung, Ver­län­ge­rung bis Streit­berg, Aus­weich­gleis, Lade­sta­ti­on nicht vom Land­kreis gestemmt wer­den. Die Zustän­dig­kei­ten sind bekannt.

Das heißt aber nicht, dass man die Hän­de in den Schoß legen darf. All die genann­ten Hin­der­nis­se erschei­nen über­wind­bar. So sind bei­spiel­wei­se die Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt sicher­lich in der Lage, eine lei­stungs­fä­hi­ge Lade­sta­ti­on zu ermög­li­chen. Finan­zie­rungs­pro­ble­me wer­den durch Ver­hand­lun­gen gelöst, die immer wie­der von neu­em anzu­stre­ben sind.

Wenn eine Ver­bes­se­rung kom­men soll, dann braucht es daher die Initia­ti­ve und das beharr­li­che Enga­ge­ment der poli­ti­schen Ebe­ne. Hier sehen wir unse­ren Land­rat beson­ders in der Pflicht, aber auch unse­re Abge­ord­ne­ten und die Mit­glie­der des Kreistags.

Wir bit­ten Sie um Ihre unein­ge­schränk­te und tat­kräf­ti­ge Unter­stüt­zung. Die Ver­bes­se­rung des Zug­ver­kehrs im Wie­sent­tal als Teil eines zukunfts­fä­hi­gen Ver­kehrs­kon­zepts ist ein Gemein­wohl-Ziel, für das sich jeder Ein­satz lohnt. Vie­len Dank für Ihre Mithilfe!

Mit freund­li­chen Grüßen
Erwin Horn, NLE-Fraktionssprecher