SpVgg Bay­reuth: Auch gegen Nürn­berg II bis zu 1.500 Zuschau­er zugelassen

Symbol-Bild Fussball

Tages­kas­sen geöffnet

Dank des gut funk­tio­nie­ren­den Hygie­nekon­zepts und der Dis­zi­plin der Sta­di­on­be­su­cher bei den ersten bei­den Heim­spie­len im Jahr 2020 dür­fen auch beim Spit­zen­spiel gegen den 1. FC Nürn­berg II bis zu 1.500 Zuschau­er ins Hans-Wal­ter-Wild-Sta­di­on. Vor­aus­set­zung hier­für ist ein Inzi­denz­wert unter 35.

Der Alt­städ­ter Hygie­ne­be­auf­trag­te Rolf Schrei­ner freut sich über die posi­ti­ve Rück­mel­dung aus dem Ord­nungs­amt der Stadt Bay­reuth: “Wir sind sehr glück­lich, dass unser Hygie­nekon­zept, in das viel Arbeit geflos­sen ist, greift und Aner­ken­nung fin­det. Die Gesund­heit der Sta­di­on­be­su­cher steht über allem, aber mit den getrof­fe­nen Maß­nah­men kön­nen wir in die­sen Zei­ten für etwas Nor­ma­li­tät sorgen.”

Auch im Spit­zen­spiel gegen Tabel­len­füh­rer Nürn­berg II, mit dem die Alt­städ­ter im Fal­le eines Sie­ges gleich­zie­hen wür­den, gel­ten die aus den ersten bei­den Heim­spie­len bekann­ten Hygie­ne­re­geln. “Es ist kei­nes­wegs so, dass wir, nur weil es in den ersten bei­den Spie­len funk­tio­niert hat, nun etwas locke­rer mit allem umge­hen kön­nen. Das Gegen­teil ist der Fall, schließ­lich wol­len wir auch unse­ren Teil zur Ein­däm­mung der Aus­brei­tung bei­tra­gen und wer­den pein­lichst genau auf die Ein­hal­tung der Regeln achten.”

Vor­aus­set­zung für die Kulis­se von 1.500 Zuschau­ern ist, dass der 7‑Ta­ge-Inzi­denz­wert für die Stadt Bay­reuth den Wert von 35 Neu­in­fek­tio­nen pro 100.000 nicht über­schrei­tet (Stand Mon­tag, 8 Uhr: 22,73).

Allen Sta­di­ongän­gern wird drin­gend gera­ten, sich ihre Tickets schon im Vor­ver­kauf zu erwer­ben! Der Vor­ver­kauf ist sowohl online als auch an ver­schie­de­nen VVK-Stel­len mög­lich. Am Spiel­tag haben ab 12.30 Uhr auch die Tages­kas­sen geöffnet.