Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 20.10.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Poli­zi­sten gebis­sen und beleidigt

COBURG. Beim Ver­brin­gen ins Poli­zei­au­to hat am spä­ten Mon­tag­abend ein 24 Jah­re alter Ran­da­lie­rer in der Cobur­ger Innen­stadt einen Poli­zei­be­am­ten gebis­sen und wüst beleidigt.

Zunächst kam es gegen 22.15 Uhr im Obe­ren Bür­g­laß zu einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen dem 24-Jäh­ri­gen und sei­nem 21-jäh­ri­gen Kon­tra­hen­ten, wobei der jün­ge­re leich­te Ver­let­zun­gen davon­trug. Als die Poli­zei ein­traf, zeig­te sich der älte­re der Streit­häh­ne aggres­siv und begann einen Poli­zei­be­am­ten derb zu belei­di­gen. Da er sich nicht beru­hi­gen ließ, muss­te er in Gewahr­sam genom­men und ihm Hand­schel­len ange­legt werden.

Als die Beam­ten den Mann zum Dienst­fahr­zeug beglei­te­ten, führ­te der 24-Jäh­ri­ge zwei Kopf­stö­ße in Rich­tung des Poli­zi­sten aus, ver­fehl­te ihn jedoch knapp. Beim Ver­brin­gen ins Poli­zei­au­to biss der Ran­da­lie­rer plötz­lich dem Beam­ten in den Ober­arm. Obwohl der Poli­zist sei­ne Dienst­jacke trug, war der Biss auf der Haut deut­lich sichtbar.

Ein Grund für die äußerst aggres­si­ve Stim­mung des Stö­ren­frieds dürf­te sei­ne Alko­ho­li­sie­rung gewe­sen sein. Bei einem Atem­al­ko­hol­test erreich­te der jun­ge Mann über 2,4 Pro­mil­le. In einer Arrest­zel­le konn­te der Mann nach einer Blut­ent­nah­me sei­nen Rausch aus­schla­fen. Er wird sich nun unter ande­rem wegen Wider­stands gegen Voll­streckungs­be­am­te, Kör­per­ver­let­zung und Belei­di­gung ver­ant­wor­ten müssen.

Laden­die­bin ohne Mund­schutz belei­digt Marktleiter

COBURG. Ohne vor­ge­schrie­be­nen Mund­schutz betrat am Mon­tag­nach­mit­tag eine 34-jäh­ri­ge Laden­die­bin einen Ver­kaufs­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße und klau­te zwei Ener­gy­drinks. Wie sich her­aus­stell­te, war die Frau nicht zum ersten Mal ohne Schutz in dem Geschäft.

Gegen 16.45 Uhr steck­te die Frau zwei Eng­er­gy­drinks ein und begab sich ohne Mund­schutz zum Kas­sen­be­reich. Dort schmiss sie zur Ablen­kung absicht­lich einen Sta­pel mit Ein­kaufs­kör­ben um und flüch­te­te anschlie­ßend mit dem Die­bes­gut von gerin­gem Waren­wert. Wie die Poli­zei in Erfah­rung brin­gen konn­te, war die Amts­be­kann­te in der ver­gan­ge­nen Woche bereits des Öfte­ren ohne Mund-Nasen-Bedeckung in dem Markt und muss­te mehr­mals vom Per­so­nal des­we­gen belehrt wer­den. Nach­dem sich die Frau unein­sich­tig zeig­te, ver­wies sie der Markt­lei­ter aus dem Geschäft. Dabei belei­dig­te die Unbe­lehr­ba­re den Mann. Die Poli­zei ermit­telt nun gegen die 34-Jäh­ri­ge wegen Laden­dieb­stahls, Belei­di­gung und Ver­stö­ßen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Unfall­flucht

COBURG. Zu einer Unfall­flucht mit unge­fähr 2.500 Euro Sach­scha­den kam es auf dem Gelän­de eines Auto­hau­ses in der Nior­ter Stra­ße. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker fuhr in der Zeit zwi­schen Sams­tag­vor­mit­tag und Mon­tag­nach­mit­tag auf dem Fir­men­grund­stück des Auto­han­dels gegen die Heck­stoß­stan­ge eines aus­ge­stell­ten Opel Cor­sa. Dabei ver­ur­sach­te der Unfall­fah­rer einen Scha­den im vier­stel­li­gen Eurobe­reich. Hin­wei­se auf den Fah­rer und des­sen Fahr­zeug nimmt die Poli­zei in Coburg entgegen.

Rück­sichts­lo­ser Raser fällt Baum und haut ab

AHORN, LKR. COBURG. Auf­grund stark über­höh­ter Geschwin­dig­keit kam am spä­ten Sonn­tag­nach­mit­tag ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Auto von der Fahr­bahn ab, prall­te gegen einen Baum und ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le. Wer kennt den Unfallfahrer?

Zwei elf­jäh­ri­ge Mäd­chen woll­ten kurz vor 18 Uhr in Schaf­hof die Stra­ße über­que­ren, als plötz­lich ein Auto an ihnen vor­bei­ra­ste. Nur der Auf­merk­sam­keit der bei­den Mädels ist es zu ver­dan­ken, dass nichts Schlim­me­res pas­sier­te. Der „Renn­fah­rer“ fuhr unbe­hel­ligt und mit hoher Geschwin­dig­keit in sei­nem dunk­len Auto in Rich­tung Eicha davon. Anhand der Spu­ren­la­ge vor Ort konn­te die Poli­zei ermit­teln, dass der Raser weni­ge hun­dert Meter wei­ter von der Wohl­ba­cher Stra­ße aus nach links in die Kasta­ni­en­al­lee abbog. Hier geriet der „Renn­fah­rer“ ins Schleu­dern und kam von der Fahr­bahn ab. Dabei stell­te sich das Auto offen­bar quer, schlit­ter­te über den Rad­weg und prall­te gegen einen Baum. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de der Baum gefällt und das Unfall­au­to lan­de­te in der angren­zen­den Wie­se. Der Unfall­fah­rer bahn­te sich durch die Wie­se sei­nen Weg zurück auf die Stra­ße und mach­te sich uner­kannt in Rich­tung Eicha aus dem Staub. Der hin­ter­las­se­ne Sach­scha­den dürf­te meh­re­re hun­dert Euro betragen.

Wer Hin­wei­se auf den rück­sichts­lo­sen Raser und sein beschä­dig­tes Fahr­zeug geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Cobur­ger Poli­zei unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Wer­be­ban­ner gestohlen

Küps – Im Tat­zeit­raum 17.10.2020 bis 19.10.2020 ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter von einem Blu­men­feld für Selbst­pflücker im Bereich der Alten Post­stra­ße in Ober­lan­gen­stadt ein gel­bes Wer­be­ban­ner mit roter Auf­schrift „Blu­men selbst schnei­den“. Wei­ter­hin fehlt auch noch ein auf­ge­stell­tes Preis­schild an der dor­ti­gen Kas­se. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Ohne Füh­rer­schein unterwegs

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Mon­tag, gegen 17.00 Uhr wur­de in der Kulm­ba­cher Stra­ße in Kro­nach der Fah­rer eines BMWs einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Unmit­tel­bar nach der Anhal­tung gab der Fah­rer unum­wun­den zu, dass er kei­nen Füh­rer­schein besitzt. Bei den poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen bestä­tig­te sich die­ser Umstand. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und gegen den Fah­rer wird nun ein Straf­ver­fah­ren eingeleitet.

Mit Dro­gen am Steuer

Kro­nach – Durch Beam­te der PI Kro­nach wur­de am ver­gan­ge­nen Mon­tag, gegen 18.30 Uhr der Fah­rer eines Opels auf der Kreis­stra­ße 25 im Bereich vom Let­zen­hof zu einer Ver­kehrs­kon­trol­le ange­hal­ten. Den Anfangs­ver­dacht der Beam­ten bestä­ti­ge der Fah­rer, indem er den Kon­sum von Dro­gen ein­räum­te. Die­ser Umstand bestä­tig­te sich auch im Rah­men eines Dro­gen­test, wel­cher posi­tiv aus­fiel. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und der Fahr­zeug­füh­rer muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unterziehen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Pkw ver­kratzt

Kulm­bach – Eine bis­lang unbe­kann­te Per­son ver­ur­sach­te am 05.10.20 in der Zeit von 07.15 h bis 14.30 h mit einem spit­zen Gegen­stand ver­schie­de­ne Krat­zer auf der kom­plet­ten lin­ken Fahr­zeug­sei­te eines Renault Cap­tur, der in der Albert-Ruck­de­schel-Stra­ße vor einem Super­markt geparkt war. Der Sach­scha­den wird auf ca. 2.500,– EUR geschätzt. Wer hat Beob­ach­tun­gen hier­zu gemacht?

Geld­beu­tel entwendet

Kulm­bach – Am 01.10.20 erstat­te­te eine 86jährige Kulm­ba­che­rin Anzei­ge wegen Dieb­stahl. Nach ihren Anga­ben war damals gegen Mit­tag eine unbe­kann­te Per­son bei ihr an der Haus­tü­re. Der jun­ge Mann sam­mel­te angeb­lich für den „Bund Natur­schutz und ver­schaff­te sich so Zugang zur Woh­nung. Hier wur­de ihr dann die Geld­bör­se aus ihrer Hand­ta­sche von der bis­lang unbe­kann­ten Per­son ent­wen­det. Danach ver­ließ der Mann die Woh­nung. Wer hat hier­zu etwas beobachtet?

Sach­be­schä­di­gung führt zur Ein­wei­sung und Anzeige

Kulm­bach – Am Mon­tag­abend, gegen 21.45 h, woll­te ein 27jähriger Mann, der in Neu­en­markt wohn­haft ist, eine Tank­stel­le trotz mehr­fa­cher Auf­for­de­rung durch den Tank­wart nicht ver­las­sen. Zudem beschä­dig­te er dort dann Waren im Wert von 12,40 EUR. Die hin­zu­ge­zo­ge­nen Strei­fen­be­am­ten woll­ten dann die Per­so­na­li­en des Täters fest­stel­len. Dar­auf­hin ver­such­te der Mann sich zu ent­fer­nen. Er soll­te dann zur Iden­ti­tätfest­stel­lung in Gewahr­sam genom­men und zur Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach ver­bracht wer­den. Hier­bei wei­ger­te er sich und lei­ste­te erheb­li­chen Wider­stand, so dass ins­ge­samt vier Beam­te nötig waren, um ihn zu fes­seln. Da er offen­sicht­lich unter dem Ein­fluss von Rausch­mit­teln stand, wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und er anschlie­ßend ins Bezirks­kli­ni­kum Bay­reuth ein­ge­wie­sen. Gegen den Mann wer­den nun zwei Straf­ver­fah­ren wegen Sach­be­schä­di­gung und Wider­stan­des gegen Voll­streckungs­be­am­te eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall im Kreisverkehr

EBENS­FELD LKR. LICH­TEN­FELS. Am Kreis­ver­kehr an der Haupt­stra­ße ereig­ne­te sich Mon­tag­früh ein Ver­kehrs­un­fall. Dar­in ver­wickelt waren ein 71-jäh­ri­ger Mann und eine 58-jäh­ri­ge Frau. Der 71-Jäh­ri­ge über­sah mit sei­nem Peu­geot die 58-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin beim Ein­fah­ren in den Kreis­ver­kehr. So kol­li­dier­te die Front sei­nes Peu­geots mit der rech­ten Fahr­zeug­sei­te des VW‘s. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 7000 Euro, ver­letzt wur­de niemand.

Auto­rei­fen gestohlen

BURG­KUNST­ADT LKR. LICH­TEN­FELS. In dem Zeit­raum von Sams­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­früh ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Täter Rei­fen mit dazu­ge­hö­ri­gen Fel­gen, von einem Maz­da-Händ­ler aus Burg­kunst­adt. Der Inha­ber stell­te beim Betre­ten des Auto­hau­ses fest, dass im Tat­zeit­raum zwei Kom­plett­rä­der­sät­ze gestoh­len wur­den. Die Fahr­zeu­ge wur­den auf Pfla­ster­stei­ne auf­ge­bockt und die Räder wur­den von den Fahr­zeu­gen abge­schraubt. Auf­grund des Auf­wan­des ist von meh­re­ren Tätern aus­zu­ge­hen. Die Tatört­lich­keit ist gut von der B289 zu sehen. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Funk­steue­rung gestohlen

MICHEL­AU LKR. LICH­TEN­FELS. Ver­gan­ge­nes Wochen­en­de ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Funk­fern­steue­rung eines Bau­stel­len­krans, wel­cher in der „Michel­au­er Stra­ße“ abge­stellt war. Die Funk­fern­steue­rung im Wert von 1000 Euro, befand sich im Schalt­schrank. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.