3. Klas­se der Krö­ten­brucker Grund­schu­le in Hof in Qua­ran­tä­ne – Vier­ter Fall am Gym­na­si­um Münch­berg

Symbolbild Corona Mundschutz

In der Krö­ten­brucker Grund­schu­le in Hof ist ein Coro­na-Fall bekannt gewor­den. Ein Kind einer drit­ten Klas­se wur­de posi­tiv auf das Virus gete­stet. Es waren bereits als Kon­takt­per­so­nen bekannt.

Zu den engen Kon­takt­per­so­nen des Kin­des zäh­len zwei Leh­rer und ins­ge­samt 25 Kin­der aus der Klas­se sowie aus klas­sen­über­grei­fen­dem Unter­richt. Dar­über hin­aus bestand im Rah­men der Nach­mit­tags­be­treu­ung enger Kon­takt zu neun Schü­lern und einer Erzie­he­rin der Grup­pe.

Sie alle wur­den unter Qua­ran­tä­ne gestellt und wer­den mor­gen gete­stet.

Unter­des­sen ist im Rah­men der Testun­gen einer 8. Klas­se des Münch­ber­ger Gym­na­si­ums ein wei­te­rer Coro­na-Fall bekannt gewor­den. Der Schü­ler wur­de bereits über sein posi­ti­ves Test­ergeb­nis vom Gesund­heits­amt infor­miert. Alle ande­ren Ergeb­nis­se der Schü­ler und Leh­rer des Gym­na­si­ums Münch­berg, die am Frei­tag gete­stet wur­den, sind nega­tiv.

Trotz des nega­ti­ven Ergeb­nis­ses müs­sen auch sie sich einer zwei­wö­chi­gen Qua­ran­tä­ne unter­zie­hen. Wei­te­re enge Kon­takt­per­so­nen inner­halb der Schu­le gab es nicht.