Wald­kran­ken­haus Erlan­gen bie­tet Sprech­stun­de mit dem Chef­arzt im Video­chat

Video­sprech­stun­de beim füh­ren­den Wir­bel­säu­len­zen­trum in der Metro­pol­re­gi­on

Chefarzt Dr. Klaus Schnake bei einer Videosprechstunde

Chef­arzt Dr. Klaus Schna­ke bei einer Video­sprech­stun­de

Online zum Arzt gehen? Na klar, das geht – gera­de zu Pan­de­mie­zei­ten – aber auch, wenn der Weg in das Inter­dis­zi­pli­nä­re Zen­trum für Wir­bel­säu­len- und Sko­lios­e­the­ra­pie im Mal­te­ser Wald­kran­ken­haus St. Mari­en in Erlan­gen zu weit ist.

„Mit unse­ren Video­sprech­stun­den haben wir vor allem auf den zuneh­men­den Wunsch der Pati­en­ten nach einer unkom­pli­zier­ten und zeit­na­hen Zweit­mei­nung reagiert“, berich­tet Chef­arzt Dr. Klaus Schna­ke. Der mehr­fach natio­nal und inter­na­tio­nal aus­ge­zeich­ne­te Wir­bel­säu­len­spe­zia­list und sein Team sind nicht nur in der Metro­pol­re­gi­on Erlan­gen-Fürth-Nürn­berg gefrag­te Exper­ten, so dass die Ein­rich­tung der Video­sprech­stun­de erfor­der­lich war.

„Natür­lich ersetzt eine Video­sprech­stun­de nicht den rea­len Arzt-Pati­en­ten-Kon­takt und schon gar nicht eine kör­per­li­che Unter­su­chung, jedoch las­sen sich vie­le Fra­gen rund um den Rücken und sei­ne Behand­lungs­mög­lich­kei­ten im Video­chat klä­ren“, so Dr. Schna­ke wei­ter.

Risi­ko­pa­ti­en­ten in Pan­de­mie­zei­ten im Video­chat

Gera­de in der Coro­na-Pan­de­mie­zeit hat sich die­se zusätz­li­che Art der Sprech­stun­de bestens bewährt – denn hier kann bei­spiels­wei­se per Video­chat geklärt wer­den, ob eine Behand­lung sofort begon­nen wer­den muss oder abge­war­tet wer­den kann. Vor allem für Risi­ko­pa­ti­en­ten ist die­se Ent­schei­dung oft äußerst hilf­reich und erspart den Pati­en­ten schlaf­lo­se Näch­te.

„Bei älte­ren Pati­en­ten wird mei­stens zusam­men mit einem Ange­hö­ri­gen gechat­tet, aber das klappt auch in einer Drei­er­run­de sehr gut“, kann Chef­arzt Dr. Schna­ke von sei­nen Video­sprech­stun­den berich­ten.

Im Inter­dis­zi­pli­nä­ren Zen­trum für Wir­bel­säu­len- und Sko­lios­e­the­ra­pie im Mal­te­ser Wald­kran­ken­haus St. Mari­en erfolgt die Anmel­dung per Mail oder Tele­fon und schon kann es zum ver­ein­bar­ten Ter­min los­ge­hen – mit PC, Tablet oder Smart­pho­ne.

Sofern im Vor­feld die radio­lo­gi­sche Bild­ge­bung (MRT, Rönt­gen etc.) zuge­schickt wur­de, kön­nen die krank­haf­ten Befun­de dem Pati­en­ten direkt am Bild­schirm erläu­tert wer­den.

TOP-Medi­zi­ner im Fach­ge­biet Wir­bel­säu­len­chir­ur­gie

Chef­arzt Dr. Klaus Schna­ke gehört zu den besten Medi­zi­nern Deutsch­lands – das besagt eine umfang­rei­che Stu­die, die das Recher­che-Insti­tut Munich Inqui­re Media (Minq) im Auf­trag des Nach­rich­ten­ma­ga­zins Focus durch­ge­führt hat. Das Sie­gel „TOP-Medi­zi­ner“ erhal­ten nur Ärz­te, die in ihrem Spe­zi­al­ge­biet über­durch­schnitt­lich gut sowie in The­ra­pie und Dia­gno­stik füh­ren­de Exper­ten sind.

Bereits seit 2014 erhält Chef­arzt Dr. Klaus Schna­ke durch­gän­gig die Aus­zeich­nung für sein Fach­ge­biet Wir­bel­säu­len­chir­ur­gie. Der erfah­re­ne Spe­zia­list führt mit sei­nem Ärz­te­team das Inter­dis­zi­pli­nä­re Zen­trum für Wir­bel­säu­len- und Sko­lios­e­the­ra­pie, das damit zu den Top-Ein­rich­tun­gen für Wir­bel­säu­len-Chir­ur­gie und der Behand­lung von Wir­bel­säu­len­er­kran­kun­gen in Deutsch­land zählt.