Ober­frän­ki­sches ILE-Netz­werktref­fen in Him­mel­kron

Netzwerktreffen der ILE-Manager. Foto: Alfred Wolf
Netzwerktreffen der ILE-Manager. Foto: Alfred Wolf

Knapp 1 Mil­li­on Euro För­de­rung für ober­frän­ki­sche Klein­pro­jek­te

Am Mitt­woch, den 23.09.2020 tra­fen sich aus 11 ober­frän­ki­schen Inte­grier­ten Länd­li­chen Ent­wick­lun­gen (ILE) die Umset­zungs­ma­na­ger zum regel­mä­ßi­gen Erfah­rungs­aus­tausch in Him­mel­kron. Die­ses Mal fand das Tref­fen, wel­ches vom Amt für Länd­li­che Ent­wick­lung Ober­fran­ken koor­di­niert wird, in der ILE Frän­ki­sches Mark­gra­fen und Bischofs­land (ILE FMB) statt. Der ILE FMB gehö­ren neben Him­mel­kron noch 13 wei­te­re Kom­mu­nen aus den Land­krei­sen Kulm­bach, Bay­reuth und Hof an. The­men­schwer­punk­te des Aus­tausch­tref­fens waren das Regio­nal­bud­get 2020 und die Initia­ti­ve Hei­mat­Un­ter­neh­men aus dem Land­kreis Tir­schen­reuth.

Bür­ger­mei­ster Ger­hard Schnei­der, der auch Vor­sit­zen­der der ILE FMB ist, begrüßt die gela­de­nen Umset­zungs­ma­na­ger und berich­tet von den Erfah­run­gen in der ILE FMB sowie dem Regio­nal­bud­get 2020. „Das Regio­nal­bud­get ist ein abso­lu­ter Erfolg und erhielt in der ILE FMB gro­ße Reso­nanz. Mit die­ser För­de­rung kön­nen klei­ne Pro­jek­te ohne gro­ßen büro­kra­ti­schen Auf­wand schnell umge­setzt wer­den. Ohne Umset­zungs­ma­na­ger der ein­zel­nen ILE-Regio­nen wären die Pro­jek­te nicht mög­lich gewe­sen“.

Das Regio­nal­bud­get konn­te 2020 von den ILE-Regio­nen erst­mals bean­tragt wer­den. Damit stan­den pro ILE-Regi­on 100.000 € für Klein­pro­jek­te zur Ver­fü­gung. Trotz des neu­en För­der­pro­gramms war in ganz Ober­fran­ken das Inter­es­se sehr groß. Ins­ge­samt konn­ten mit dem Regio­nal­bud­get 195 Klein­pro­jek­te in Ober­fran­ken rea­li­siert wer­den! Damit inve­stier­ten Ver­ei­ne, Stif­tun­gen, Kom­mu­nen Bür­ger etc. über 1,5 Mil­lio­nen Euro in ihre Regi­on. Ohne den zusätz­li­chen Ein­satz von ehren­amt­li­cher Arbeit wäre die Umset­zung der Pro­jek­te nicht rea­li­sier­bar gewe­sen. Alle 195 Pro­jek­te wur­den durch das Regio­nal­bud­get mit maxi­mal 80% auf die Net­to­ge­samt­ko­sten geför­dert. Somit flos­sen ins­ge­samt 940.000 € För­de­rung in die Klein­pro­jek­te.

Nach einem frän­ki­schen Mit­tag­essen in der Fran­ken­farm folg­te am Nach­mit­tag ein Vor­trag von Alfred Wolf zur Initia­ti­ve Hei­mat­Un­ter­neh­men aus dem Land­kreis Tir­schen­reuth. Er stell­te die Struk­tu­ren und Leit­li­ni­en der Initia­ti­ve vor und die dar­aus resul­tie­ren­den sechs erfolg­rei­chen Pro­jek­te.