Spiel­be­richt SV Frens­dorf gg. FC Ezels­dorf – 04.10.2020

Symbol-Bild Fussball

3 wich­ti­ge Punk­te für die Damen des SV Frens­dorf

Die SV Frends­dorf Damen hat­ten am Sonn­tag den FC Ezels­dorf zu Gast. Trai­ner Heinz Ulrich hat die Heim­elf auf ein Spiel ein­ge­stellt, was mög­li­cher­wei­se über den Kampf und den Wil­len bestrit­ten wer­den muss. Die Fails­berg-Damen star­tet somit kon­zen­triert und fokus­siert in die Par­tie und erwisch­ten bereit einen super Start. Bereits in der 3. Minu­te viel das 1:0 für die Heim­elf. Janousch schick­te Frie­del auf links steil. Im Zwei­kampf rutsch­te Frie­del weg. Im Lie­gen brach­te sie die Kugel den­noch aufs Tor und der Ball lan­de­te im Lan­gen Eck in die Maschen. Die Gäste muss­ten sich nur kurz schüt­teln und hat­ten bereits 3 Minu­ten spä­ter die Mög­lich­keit zum Aus­gleich. Der Kopf­ball nach einer Ecke ging knapp drü­ber. Dann war Frens­dorf wie­der an der Rei­he in der 9. Minu­te ver­such­te es Hader­lein aus der Distanz, nach­dem sie von Kuhn steil geschickt wur­de und die Tor­hü­te­rin etwas zu weit vor ihrem Kasten stand. In der 13. Min. war es dann soweit, Schrei­ber erzielt das 2:0. Im Auf­bau­spiel der Gäste schnappt Schrei­ber den Ball vor der Nase der Gäste­spie­le­rin weg und zieht aus 25m ab. Der Ball geht knapp unter der Lat­te in die Maschen.

Die Gäste blie­ben in der ersten Halb­zeit wei­ter­hin gefähr­lich bei Ecken und eini­gen prä­zi­sen Bäl­len in die Spit­ze auf ihre schnel­len Flü­gel­spie­le­rin­nen. Bis zur Halb­zeit pas­sier­te nicht mehr viel und die Mann­schaf­ten gin­gen mit einem 2:0 in die Halb­zeit.

Nach Anpfiff der 2. Halb­zeit zeig­ten sich die Gäste aus Ezels­dorf wacher, muti­ger und angriffs­lu­sti­ger. Die Heim­elf fand nur schwer in die 2. Hälf­te. Daher gab es für die Gäste zu Beginn ein Chan­cen plus. Jedoch konn­te kei­ne Chan­ce auf den Anschluss­tref­fer genutzt wer­den.

In der 65. Minu­te war es dann eine Ecke die zum 3:0 für die Heim­elf führ­te. Nach einer Eck­ball­va­ri­an­te erziel­te Lech­ner aus dem Rück­raum das Tor. End­lich haben sich die Fails­berg-Damen wie­der gefan­gen und es gab wie­der Chan­cen auf bei­den Sei­ten.

In der 85. Minu­te war dann wie­der Frie­del zur Stel­le. Nach einem Anspiel in die Spit­ze lies sie eine Innen­ver­tei­de­rin und die Tor­hü­te­rin ste­hen und voll­ende­te zum 4:0.

Wer dach­te jetzt ist das Spiel gelau­fen hat­te sich getäuscht. Trotz einem 4:0 Rück­stand gaben die Damen des FC Ezels­dorf nicht auf und woll­ten unbe­dingt den Anschluss­tref­fer. In der 90. Minu­te fiel der Anschluss­tref­fer für die Gäste Hirsch­mann fass­te sich ein Herz. Der sau­ber Distanz­schuss ging unhalt­bar über End­res in die Maschen. In der 93. Minu­te durf­te Amon noch einen Eck­ball in die Mit­te brin­gen, die­ser wur­de von der Gäste­spie­le­rin Schwarz unglück­lich ins eige­ne Tor beför­dert.

Kurz dar­auf pfiff der Schieds­rich­ter beim Stand von 5:1 ab.

3 wich­ti­ge Punk­te für die Fails­berg-Damen um wei­ter­hin auf Abstand zu den Abstiegs­rän­gen zu blei­ben.

Kath­rin Litz, SV Frens­dorf