Kin­der­ta­ges­stät­te Forch­heim Reuth weiht neu­en Spiel­platz ein

Auf die Plät­ze, fer­tig, los! – Mit gro­ßem Jubel stürm­ten heu­te die Kin­der der Kin­der­ta­ges­stät­te Forch­heim Reuth den neu gestal­te­ten Spiel­platz am Forst­weg in im Forch­hei­mer Stadt­teil Reuth: Zur fei­er­li­chen Ein­wei­hung waren die jun­gen Gäste dazu ein­ge­la­den, als Erste die nagel­neu­en Spiel­ge­rä­te aus­zu­pro­bie­ren.

Spielplatz am Forstweg eingeweiht. Foto: Stadt Forchheim/ Britta Kurth

Spiel­platz am Forst­weg ein­ge­weiht. Foto: Stadt Forchheim/​Brit­ta Kurth

Mit sicht­li­cher Freu­de gaben Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein und Pater Bern­hard Kuhn die Spiel­stät­te frei, indem sie fei­er­lich ein Band durch­schnit­ten. Vor­her hat­te Pater Kuhn den kirch­li­chen Segen gege­ben.

Ober­bür­ger­mei­ster Kirsch­stein gab einen kur­zen Rück­blick von der Mit­tel­an­mel­dung in 2018 bis zur auf­wen­di­gen Gene­ral­sa­nie­rung, die heu­te ihren Abschluss mit der Eröff­nung des von der Reu­ther Bevöl­ke­rung lang ersehn­ten Spiel­plat­zes fand: 30.000 Euro geneh­mig­te der Stadt­rat schon im Haus­halt 2019 für die Maß­nah­me, im glei­chen Jahr erfolg­ten Aus­schrei­bung und Ver­ga­be.

Spielplatz am Forstweg eingeweiht. Foto: Stadt Forchheim/ Britta Kurth

Spiel­platz am Forst­weg ein­ge­weiht. Foto: Stadt Forchheim/​Brit­ta Kurth

Die Spiel­ge­rä­te wur­den 2020 gelie­fert, par­al­lel dazu begann die Bau­maß­nah­me im Som­mer mit dem Abbau der alten Spiel­an­la­ge, dem Aus­hub der Fall­schutz­flä­chen, dem auf­wen­di­gen Ein­bau von Win­kel­stüt­zen wegen der Hang­la­ge und end­lich dem Auf­bau der neu­en Spiel­an­la­gen. Hier ste­hen nun drei Turm­an­la­gen mit ver­schie­de­nen Anbau­ge­rä­ten wie z.B.: Netz­tun­nel, Wackel­brücke, Han­gel­bo­gen, Breit­rut­sche, Feu­er­wehr­rutsch­stan­ge usw. Außer­dem gibt es eine Sand­bau­stel­le mit ver­schie­de­nen Anbau­ge­rä­ten wie z.B.: Sand­si­lo, Rie­sel­brett, The­ke und Sand­auf­zug.

Eine Dop­pel­schau­kel, Feder­ge­rä­te und Ruhe­bän­ke sowie eine Pick­nick­ecke unter Bäu­men kom­plet­tie­ren das Ange­bot. So ist auch für Eltern und Begleit­per­so­nen ein gemüt­li­cher Platz zum Ver­wei­len ent­stan­den.

Ins­ge­samt hat die Gene­ral­sa­nie­rung 88500 Euro geko­stet. Ober­bür­ger­mei­ster Kirsch­stein dank­te den Mit­ar­bei­tern des Gar­ten­am­tes, Her­bert Fuchs, Tho­mas Wag­ner, Micha­el Stu­pe, Luke Wil­liams, Jür­gen Metz­ger, Theo­dor Dietz, Manu­el Jung­blut und den Aus­zu­bil­den­den im Gar­ten- und Land­schafts­bau Paul För­ster, Jan Kyber und Phil­ip­pe Strü­bing für ihren her­vor­ra­gen­den Ein­satz. Als Spiel­platz­pa­te wird sich Dur­mus Kayaci um den Spiel­platz küm­mern.

Zum Abschluss ver­teil­te Ober­bür­ger­mei­ster Kirsch­stein an alle Kin­der ein klei­nes Geschenk.