Der Natur­park Stei­ger­wald fei­ert mit – 50 Jah­re baye­ri­sches Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt- und Ver­brau­cher­schutz

Geburts­tags­ku­chen und Ran­ger-Füh­run­gen am Natur­er­leb­nis­pfad Tret­zen­dor­fer Wei­her

Schein­feld, 1. Okto­ber 2020 – Das baye­ri­sches Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt und Ver­brau­cher­schutz fei­ert 2020 sein 50jähriges Bestehen und auch die 19 Natur­par­ken in Bay­ern betei­li­gen sich das Jahr hin­durch mit ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen an die­sem Jubi­lä­um. So lud der Natur­park Stei­ger­wald unter dem Mot­to „50 Jah­re Umwelt­mi­ni­ste­ri­um“ zu zwei Füh­run­gen mit den Natur­park-Ran­gern an den Natur­er­leb­nis­pfad Tret­zen­dor­fer Wei­her nach Oberau­rach ein.

Der etwa 3 km lan­ge Lehr­pfad war vor eini­gen Jah­ren mit För­der­mit­teln des Umwelt­mi­ni­ste­ri­ums in Zusam­men­ar­beit von Natur­park Stei­ger­wald, Gemein­de Oberau­rach und wei­te­ren Part­nern errich­tet wor­den. Vor allem Fami­li­en und jun­ge Natur­freun­de kön­nen bei einem Spa­zier­gang auf meh­re­ren Sta­tio­nen das dor­ti­ge Natur­schutz­ge­biet spie­le­risch und abwechs­lungs­reich ent­decken.

Im Rah­men der Jubi­lä­ums­ver­an­stal­tung boten die Natur­park-Ran­ger Füh­run­gen für Fami­li­en und Ehren­gä­ste ent­lang des Pfa­des an. Alex­an­dra Kell­ner und Vere­na Kri­ti­kos stell­ten zum Bei­spiel den Lebens­raum von Fle­der­mäu­sen vor oder erklär­ten, war­um sich der Eis­vo­gel in dem Gebiet beson­ders wohl­fühlt.

An der Sta­ti­on „Grü­nes Klas­sen­zim­mer“ sprach der 1. Vor­sit­zen­de des Natur­parks Stei­ger­wald, Land­rat Johann Kalb, die Glück­wün­sche an das Mini­ste­ri­um aus und schnitt für die Gäste fei­er­lich einen Geburts­tags­ku­chen an.

Infor­ma­ti­ons­ge­spräch mit den Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten

Im Vor­feld fand im Rat­haus in Oberau­rach ein Aus­tausch­ge­spräch der Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten im Stei­ger­wald mit den Land­rä­ten sowie der Geschäfts­füh­rung des Natur­parks Stei­ger­wald statt. Oberaurachs 1. Bür­ger­mei­ster Tho­mas Sech­ser hat­te hier­für die Räum­lich­kei­ten im Rat­haus zur Ver­fü­gung gestellt und infor­mier­te über sei­ne Gemein­de. Geschäfts­füh­re­rin San­dra Baritsch stell­te die aktu­el­len Akti­vi­tä­ten des Natur­parks Stei­ger­wald vor. Dazu gehö­ren zum Bei­spiel Arten­schutz­maß­nah­men wie das der­zeit lau­fen­de Pro­jekt zum Schutz der Gelb­bau­chun­ke. Über meh­re­re Jah­re hin­weg ist durch den Natur­park die Über­ar­bei­tung des Wan­der­we­ge­net­zes und der Wan­der­we­ge­be­schil­de­rung im Stei­ger­wald geplant. Seit Früh­jahr 2019 sind drei Natur­park-Ran­ger für den Stei­ger­wald aktiv, bie­ten Füh­run­gen an, unter­stüt­zen im Natur­schutz, arbei­ten mit Schu­len und Kitas zusam­men und tra­gen so maß­geb­lich zur Stär­kung des Natur­parks Stei­ger­wald bei.

Vie­le Maß­nah­men des Natur­parks Stei­ger­wald wer­den mit För­der­mit­teln umge­setzt. 1. Vor­sit­zen­der Land­rat Johann Kalb dank­te den Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten für die Bereit­stel­lung der finan­zi­el­len Mit­tel und Unter­stüt­zung der Natur­par­ke.