Land­rats­amt Bam­berg infor­miert: Con­tai­ner für Grün- und Gar­ten­ab­fäl­le nur für Land­kreis­be­woh­ner

Kei­ne Anlie­fe­run­gen aus der Stadt Bam­berg

 „Grüngutcontainer in Memmelsdorf“ (Quelle: Landratsamt Bamberg)

„Grün­gut­con­tai­ner in Mem­mels­dorf“ (Quel­le: Land­rats­amt Bam­berg)

Das Land­rats­amt weist dar­auf hin, dass die im Land­kreis auf­ge­stell­ten Groß­con­tai­ner zur Abga­be von Grün- und Gar­ten­ab­fäl­le aus­schließ­lich für Haus­hal­te aus dem Land­kreis Bam­berg zur Ver­fü­gung ste­hen. Bereits seit län­ge­rer Zeit ist fest­zu­stel­len, dass vor allem Con­tai­ner in den stadt­na­hen Land­kreis­ge­mein­den auch von Bewoh­nern der Stadt Bam­berg genutzt wer­den. Beson­ders betrof­fen davon ist der Con­tai­ner in Mem­mels­dorf am gemeind­li­chen Bau­hof.

Die­se Nut­zung ist jedoch aus ver­schie­de­nen Grün­den nicht zuläs­sig. Einer­seits ver­stärkt die zusätz­li­che – nicht vor­ge­se­he­ne – Abga­be von Grün­gut durch Stadt­be­woh­ner die immer wie­der vor­kom­men­de Über­fül­lung des Con­tai­ners. Dies ist oft­mals ver­bun­den mit Abla­ge­run­gen von Grün­ab­fäl­len – zum Teil in Säcken – neben dem Grün­gut­sam­mel­be­häl­ter. Dadurch ent­steht gera­de nach Wochen­en­den mit schö­nem Wet­ter, die zur Gar­ten­ar­beit genutzt wur­den, ein erheb­li­cher Arbeits- und Rei­ni­gungs­auf­wand für den Bau­hof der Gemein­de Mem­mels­dorf.

Zum ande­ren wer­den die Kosten für Con­tai­ner­mie­te und ‑abfuhr sowie die Ver­wer­tung des Grün­guts aus den Abfall­ent­sor­gungs­ge­büh­ren der Land­kreis­be­woh­ner finan­ziert. Bür­ger der Stadt Bam­berg zah­len ihre Gebüh­ren an die Stadt­ver­wal­tung und müs­sen daher die Ent­sor­gungs­an­ge­bo­te der Stadt Bam­berg nut­zen. Dazu gehö­ren die Bio­ton­ne, Stra­ßen­samm­lun­gen und die Anlie­fer­mög­lich­keit an der Kom­post­an­la­ge der Fir­ma Eich­horn in Bam­berg. Fra­gen in die­sem Zusam­men­hang beant­wor­tet die Abfall­be­ra­tung der Stadt Bam­berg unter 0951/87–1722.

Der Fach­be­reich Abfall­wirt­schaft am Land­rats­amt bit­tet die Bür­ger der Stadt Bam­berg die­se Hin­wei­se unbe­dingt zu beach­ten und die Grün­gut­con­tai­ner im Land­kreis nicht (mehr) zu benut­zen. Um die wei­te­re Ent­wick­lung ein­schät­zen zu kön­nen, wer­den vor allem in Mem­mels­dorf in näch­ster Zeit ggf. Kon­trol­len statt­fin­den.

Die Land­kreis­be­woh­ner wer­den gebe­ten, die Grün­gut­con­tai­ner wirk­lich nur für haus­halts­üb­li­che Men­gen (bis zu 0,5 m³) zu nut­zen und die Behäl­ter nicht zu über­la­den. Die Con­tai­ner dür­fen auf­grund von ver­kehrs­recht­li­chen Vor­schrif­ten nur „gestri­chen voll“ abge­fah­ren wer­den, ande­ren­falls ris­kiert der Ent­sor­ger ein Buß­geld.

Soll­ten Anlie­fe­rer gegen­wär­tig ggf. einen vol­len Grün­gut­con­tai­ner vor­fin­den, so müs­sen laut Aus­sa­ge des Fach­be­reichs Abfall­wirt­schaft die Gar­ten­ab­fäl­le wie­der mit­ge­nom­men wer­den. Das Abstel­len von Säcken oder Abla­den von losem Grün­gut ist nicht gestat­tet und wird ver­ur­sa­cher­be­zo­gen ver­folgt.

Alter­na­tiv kön­nen Land­kreis­bür­ger gera­de zur Ent­sor­gung von grö­ße­ren Men­gen an Grün­gut ins­ge­samt 6 Kom­post­plät­ze der LAKOM sowie die Anla­ge der Fir­ma Eich­horn in Bam­berg nut­zen. Mit den Ver­trags­part­nern ist ver­ein­bart, dass bis zu 2 m³ kosten­frei ange­lie­fert wer­den kön­nen. Dar­über hin­aus­ge­hen­de Men­gen müs­sen mit dem jewei­li­gen Kom­post­platz­be­trei­ber direkt abge­rech­net wer­den. Die Anlie­fe­rung an den Kom­post­plät­zen hat dar­über hin­aus noch den Vor­teil, dass das Grün­gut nicht über eine Trep­pe in einen Con­tai­ner gebracht wer­den muss, son­dern eben­erdig abge­la­den wer­den kann.

Bei Fra­gen zum The­ma „Grün­gu­t­ent­sor­gung“ steht die Abfall­be­ra­tung des Land­krei­ses Bam­berg unter den Tele­fon­num­mern 0951/85–706 oder ‑708 bzw. via Mail unter abfallberatung@​lra-​ba.​bayern.​de ger­ne zur Ver­fü­gung.