Stadt und Land­kreis Bam­berg ver­bun­den in Soli­da­ri­tät und Viel­falt

Banner-Aktion in den Gemeinden: Hierfür wurden, finanziert über das Bundesprogramm "Demokratie leben!", 3 mal 2 Meter große Banner angefertigt, die am Rathaus oder an öffentlichen Gebäuden in den Gemeinden vor Ort aufgehängt wurden.

Ban­ner-Akti­on in den Gemein­den

Pan­de­mie­be­dingt muss­te die Durch­füh­rung der Inter­kul­tu­rel­len Wochen in Stadt und Land­kreis in die­sem Jahr abge­sagt wer­den. Der Migran­ten- und Inte­gra­ti­ons­bei­rat (MIB) der Stadt Bam­berg initi­ier­te den­noch eine gro­ße sym­bo­li­sche Akti­on, der sich vie­le Zivil­ge­sell­schaft­li­che Kräf­te in Bam­berg und die Part­ner­schaft für Demo­kra­tie im Land­kreis Bam­berg anschlos­sen. Ziel war es, Men­schen in Stadt und Land­kreis Bam­berg in Soli­da­ri­tät und Viel­falt zu ver­bin­den.

Unter dem Mot­to “GEMEIN­SAM. VIEL­FALT. GESTAL­TEN.” orga­ni­sier­te der Land­kreis Bam­berg eine Ban­ner-Akti­on in den Gemein­den und setz­te so ein Zei­chen für Viel­falt und Demo­kra­tie. Hier­für wur­den, finan­ziert über das Bun­des­pro­gramm „Demo­kra­tie leben!“, 3 mal 2 Meter gro­ße Mesh­ban­ner ange­fer­tigt, die am Rat­haus oder an öffent­li­chen Gebäu­den in den Gemein­den vor Ort auf­ge­hängt wur­den. „Uns ist auch die Nach­hal­tig­keit der Akti­on wich­tig.“, so Chri­sti­an Lorenz, Lei­ter des Bil­dungs­bü­ros. „Die Ban­ner kön­nen immer wie­der an den Rat­häu­sern ange­bracht wer­den, um so zeit­nah und öffent­lich­wirk­sam auf Ereig­nis­se und For­men von Ras­sis­mus reagie­ren zu kön­nen.“

In der Stadt Bam­berg setz­ten an 20 ver­schie­de­nen Orten klei­ne Men­schen­ket­ten unter der Maxi­me „Bam­berg ver­bun­den in Soli­da­ri­tät und Viel­falt“ ein ein­drucks­vol­les Zei­chen.

Durch die gemein­sa­men Men­schen­ket­ten in der Stadt in Ver­bin­dung mit den Ban­nern in den Gemein­den beken­nen sich Stadt und Land­kreis gemein­sam zu Viel­falt und Demo­kra­tie. Land­rat Johann Kalb begrüßt die gemein­sa­me Akti­on: „Demo­kra­tie ist Viel­falt und Tole­ranz, Men­schen­wür­de und Gleich­be­rech­ti­gung, Frei­heit und Akzep­tanz. Gemein­sam dafür ein­zu­ste­hen, das ist das Zei­chen, das Land­kreis und Stadt Bam­berg immer wie­der gemein­sam set­zen müs­sen.“

Am 26. Sep­tem­ber wur­den über 20 Men­schen­ket­ten (mit Abstand und Mas­ke) an ver­schie­de­nen Orten in der Stadt Bam­berg gebil­det, die über die sozia­len Medi­en ver­bun­den wur­den. „Nicht nur die kla­re Absa­ge an jeg­li­che Form von Ras­sis­mus und Aus­gren­zung, son­dern auch der Dank für die Lei­stun­gen, Anstren­gun­gen und Geduld der Men­schen mit und ohne Migra­ti­onhs­in­ter­grund in den let­zen Mona­ten ver­bin­den uns. Wir woll­ten zudem zei­gen, dass Bamberger*innen auch in schwie­ri­gen Zei­ten zusam­men­hal­ten und Ras­si­sten und Demo­kra­tie­fein­den nicht hin­ter­her­lau­fen“, beto­nen Andre­as Star­ke, Schirm­herr der Ver­an­stal­tung, sowie Mitra Shari­fi und Mar­co Depiet­ri vom MIB.

Eini­ge Men­schen­ket­ten haben auch ihre Soli­da­ri­tät mit den Geflüch­te­ten in Moria und ande­ren Orten an den Gren­zen Euro­pas kund­ge­tan und mit Ret­tungs­rin­gen, die nun an ver­schie­de­nen Stel­len in Bam­berg hän­gen, mehr siche­re Häfen für Schutz suchen­de Geflüch­te­te in Bam­berg, Deutsch­land und Euro­pa ange­mahnt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Akti­on fin­den Sie unter fol­gen­den Link:

demokratie-leben-ist.de/2020/09/04/aktionstag-zur-interkulturellen-woche-am-26–09-2020/

www.stadt.bamberg.de/B%C3%BCrgerservice/%C3%84mter-A‑Z/Migrantinnen-und-Migranten_/Migranten-und-Integrationsbeirat