Hoher Ent­wen­dungs­scha­den nach Dieb­stäh­len von Solar­park-Bau­stel­len im Bereich Sta­del­ho­fen

Symbolbild Polizei

A70 / STA­DEL­HO­FEN, LKR. BAM­BERG. Beu­te im sechs­stel­li­gen Eurobe­reich mach­ten Die­be in den ver­gan­ge­nen Wochen auf zwei Bau­stel­len von Pho­to­vol­ta­ik-Frei­flä­chen­an­la­gen an der Auto­bahn A70 im Gemein­de­ge­biet von Sta­del­ho­fen. Die Bam­ber­ger Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se.

Ins­ge­samt 24 Schalt­schrän­ke mit Wech­sel­rich­tern, die bereits in die Solar­an­la­ge inte­griert waren, schraub­ten Unbe­kann­te im Zeit­raum von Frei­tag, 11. Sep­tem­ber, bis Sams­tag, 19. Sep­tem­ber 2020, von den bereits auf der Frei­flä­che errich­te­ten Stahl­kon­struk­tio­nen für Solar­mo­du­le ab. Die Die­be durch­trenn­ten arm­dicke Kabel mit­tels eines Trenn­schlei­fers, um die Elek­tro­bau­tei­le abbau­en und abtrans­por­tie­ren zu kön­nen. Für den Abtrans­port der Schalt­schrän­ke, die jeweils 150 Kilo­gramm wie­gen, nutz­ten die Die­be einen grö­ße­ren Trans­por­ter oder Klein­la­ster mit Zwil­lings­be­rei­fung an der Hin­ter­ach­se. Der Wert des Die­bes­gu­tes liegt im nied­ri­gen sechs­stel­li­gen Eurobe­reich. Die Kri­po Bam­berg führ­te umfang­rei­che Spu­ren­si­che­rungs­maß­nah­men vor Ort durch und ermit­telt mit Hoch­druck nach den Die­ben.

Für die wei­te­ren Ermitt­lun­gen bit­tet die Kri­po Bam­berg um Hin­wei­se zu Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­gen, die sich zwi­schen Frei­tag, 11. Sep­tem­ber und Sams­tag, 19. Sep­tem­ber 2020, in ver­däch­ti­ger Wei­se im Bereich der bei­den Solar­park­bau­stel­len bei Sta­del­ho­fen und Roß­dorf am Berg an der Auto­bahn A70 auf­ge­hal­ten haben. Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel. Nr. 0951/9129–491 ent­ge­gen.