Sach­be­schä­di­gung in Frens­dor­fer Kir­che

Symbolbild Polizei

FRENS­DORF. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag in der Zeit von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr beschä­dig­ten Unbe­kann­te meh­re­re Opfer­stöcke und wei­te­res Kir­chen­mo­bi­li­ar im Got­tes­haus in der Haupt­stra­ße. Mit einem ein­fa­chen Metall­werk­zeug ver­such­ten der oder die Täter ver­ge­bens Geld aus den Opfer­stöcken zu ent­wen­den und ver­ur­sach­ten Sach­scha­den. An einem höl­zer­nen Tisch wur­den Tei­le der Schub­la­de abge­ris­sen. Dar­über hin­aus hat­ten es die Täter auf die Absperr­lei­nen in den Kir­chen­bän­ken abge­se­hen, wel­che sie durch­schnit­ten. Meh­re­re aus­ge­leg­te Bro­schü­ren wur­den mit einem Süß­ge­tränk ver­un­rei­nigt. Ent­wen­det wur­de nach ersten Fest­stel­lun­gen nichts, der Sach­scha­den beläuft sich auf 200,- Euro. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen ver­such­ten Dieb­stahls und Sach­be­schä­di­gung auf­ge­nom­men.

Wer hat am Sams­tag­nach­mit­tag ver­däch­ti­ge Per­so­nen, womög­lich Kin­der oder Jugend­li­che im Bereich der Kir­che gese­hen? Die Land­kreis­po­li­zei nimmt Zeu­gen­hin­wei­se unter 0951/9129–310 ent­ge­gen.