Bay­reu­ther “Inter­kul­tu­rel­le Woche” beginnt am Sonn­tag

Am Sonn­tag, 27. Sep­tem­ber, beginnt die dies­jäh­ri­ge Inter­kul­tu­rel­len Woche in Bay­reuth. Sie steht unter dem Mot­to „Zusam­men leben, zusam­men wach­sen“ und bie­tet bis zum 4. Okto­ber eine Viel­zahl von Ver­an­stal­tun­gen an. Die bun­des­weit jähr­lich statt­fin­den­de Ver­an­stal­tungs­rei­he ist eine Initia­ti­ve der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land und der Grie­chisch-Ortho­do­xen Metro­po­lie. Sie fin­det seit 1975 statt und wird von Kir­chen, Kom­mu­nen, Wohl­fahrts­ver­bän­den, Gewerk­schaf­ten, Inte­gra­ti­ons­bei­rä­ten und vie­len wei­te­ren Initia­ti­ven getra­gen. Die Inter­kul­tu­rel­le Woche lei­stet seit Jah­ren einen wich­ti­gen Bei­trag zum Zusam­men­le­ben von Men­schen unter­schied­li­cher Her­kunft, Kul­tur und Reli­gi­on.

In die­sem Jahr wer­den – anders, als in den Jah­ren zuvor – sowohl vor als auch nach der Inter­kul­tu­rel­len Woche wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen ange­bo­ten, bei denen sich Bayreuther/​innen aus allen Kul­tur­krei­sen näher­kom­men kön­nen; so nah, wie es die Ver­hal­tens­re­geln in der Coro­na-Pan­de­mie erlau­ben. Mit einer Choran­dacht in der Stadt­kir­che am Mitt­woch, 30. Sep­tem­ber, um 19 Uhr, wird die Ver­an­stal­tungs­rei­he von Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger, Ver­tre­tern der Kir­chen und der Vor­sit­zen­den des Inte­gra­ti­ons­bei­rats, Valen­ti­na Dumitru, offi­zi­ell eröff­net. Eine Pro­gramm­bro­schü­re der Stadt infor­miert dar­über, was wäh­rend der Inter­kul­tu­rel­len Woche und in den Tagen rund um die Ver­an­stal­tungs­rei­he in Bay­reuth gebo­ten ist. Sie steht auf der Home­page der Stadt unter www​.bay​reuth​.de zur Ver­fü­gung.