Neun­kir­chen LKR Forch­heim: “Brand einer Scheu­ne”

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

NEUN­KIR­CHEN A.BRAND, LKR. FORCH­HEIM. Eine Scheu­ne eines land­wirt­schaft­li­chen Anwe­sens brann­te in der Nacht zum Diens­tag. Zwei Bewoh­ner erlit­ten dabei leich­te Ver­let­zun­gen und die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Gegen 23.30 Uhr ging bei der Inte­grier­ten Leit­stel­le Bam­berg-Forch­heim die Mit­tei­lung über den Brand in der Stra­ße „Vogel­hof” ein. Als die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim am Brand­ort ein­tra­fen, lösch­ten die Kräf­te der Feu­er­wehr bereits die Flam­men. Die Scheu­ne war in der Nacht in Brand gera­ten. Aus dem angren­zen­den Wohn­haus konn­ten sich alle Per­so­nen selb­stän­dig ent­fer­nen. Eine 78-jäh­ri­ge Bewoh­ne­rin sowie ein 71-jäh­ri­ger Gast tru­gen leich­te Ver­let­zun­gen davon und wur­den vor Ort durch den Ret­tungs­dienst ver­sorgt.

Nach­dem die Scheu­ne stark beschä­digt und unter ande­rem ein Trak­tor kom­plett zer­stört wur­de, wird der Sach­scha­den der­zeit auf zir­ka 200.000 Euro geschätzt. Ins­ge­samt waren etwa 130 Kräf­te der Feu­er­wehr im Ein­satz. Die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che haben die Brand­fahn­der der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg auf­ge­nom­men.