Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 11.09.2020

BAM­BERG. Bereits Mon­tag­früh zwi­schen 9:00 Uhr und 10:30 Uhr ent­wen­de­ten Unbe­kann­te zwei Fahr­rad­com­pu­ter von zwei am Dom­platz abge­stell­ten E‑Fahrrädern. Die Com­pu­ter haben einen Wert von 500 Euro. Bereits zwi­schen Mitt­woch­abend, den 02.09.2020 und Frei­tag­nach­mit­tag, 04.09.2020 wur­de aus einem Fahr­rad­ab­stell­platz in der Nürn­ber­ger Stra­ße ein sil­ber-blau­es Moun­tain­bike gestoh­len. Das ver­sperr­te Fahr­rad hat noch einen Wert von 150 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Zu einem Auf­fahr­un­fall mit drei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen kam es am Don­ners­tag­nach­mit­tag um ca. 16:30 Uhr in der Bau­stel­le in der Schel­len­ber­ger­stra­ße. Eine Opel-Fah­re­rin muss­te ver­kehrs­be­dingt anhal­ten und auch die dahin­ter fah­ren­de Sko­da-Fah­re­rin kam noch zum Ste­hen. Ein 67-Jäh­ri­ger, der mit sei­nem Wohn­mo­bil wohl zu wenig Abstand ein­hielt, bemerk­te dies zu spät und fuhr auf den Sko­da auf. Durch den Zusam­men­stoß wur­de die­ser auf den Opel gescho­ben. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt 8.500 Euro. Die 35-Jäh­ri­ge Sko­da-Fah­re­rin wur­de auf­grund ihrer Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht.

BAM­BERG. Einen wei­te­ren Auf­fahr­un­fall gab es dann gegen 20:15 Uhr auf dem Ber­li­ner Ring bei dem auch drei Fahr­zeu­ge betei­ligt waren. Die Fah­rer stan­den hin­ter­ein­an­der auf der Gera­de­aus­spur. Als die Links­ab­bie­ger-Ampel auf Grün umschal­te­te gab ein 38-Jäh­ri­ger Ford­fah­rer fälsch­li­cher­wei­se Gas und schob den vor ihm ste­hen­den Audi auf einen VW. Die Bei­fah­re­rin des Audis wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ins­ge­samt 10.000 Euro.

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend, kurz nach 18:10 Uhr, ereig­ne­te sich in der Forch­hei­mer Stra­ße ein Ver­kehrs­un­fall, weil ein 46-Jäh­ri­ger Auto­fah­rer beim Links­ab­bie­gen in die Gal­gen­fuhr einen 41-Jäh­ri­gen Fahr­rad­fah­rer über­se­hen hat­te. Der Fahr­rad­fah­rer erlitt dabei leich­te Ver­let­zun­gen und wur­de anschlie­ßend ambu­lant im Kli­ni­kum Bam­berg behan­delt. An dem Toyo­ta ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro.

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 16:30 Uhr kam es an der Ecke Nürn­ber­ger Straße/​Kapellenstraße zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem Golf und einem Fahr­rad­fah­rer. Der 21-Jäh­ri­ge Auto­fah­rer über­sah dabei den unbe­kann­ten Rad­ler. Bei­de Betei­lig­te fuh­ren ohne Aus­tausch von Per­so­na­li­en wei­ter. Der Golf­fah­rer mel­de­te dies spä­ter der Poli­zei in Bam­berg. Gesucht wird nun der Fahr­rad­fah­rer und Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­ten konn­ten. Die­se wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu mel­den.

BAM­BERG. Ein in der Star­ken­feld­stra­ße abge­stell­ter grau­er VW-Golf wur­de am Mitt­woch zwi­schen 6:30 Uhr und 15:30 Uhr an der hin­te­ren Fah­rer­tür beschä­digt. Dadurch ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 200 Euro.

BAM­BERG. Bereits Mon­tag­früh zwi­schen 9:00 Uhr und 10:30 Uhr ent­wen­de­ten Unbe­kann­te zwei Fahr­rad­com­pu­ter von zwei am Dom­platz abge­stell­ten E‑Fahrrädern. Die Com­pu­ter haben einen Wert von 500 Euro. Bereits zwi­schen Mitt­woch­abend, den 02.09.2020 und Frei­tag­nach­mit­tag, 04.09.2020 wur­de aus einem Fahr­rad­ab­stell­platz in der Nürn­ber­ger Stra­ße ein sil­ber-blau­es Moun­tain­bike gestoh­len. Das ver­sperr­te Fahr­rad hat noch einen Wert von 150 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Gleich meh­re­re Per­so­nen muss­ten in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag ihren Rausch in der Zel­le aus­schla­fen. Gegen 2:00 Uhr ran­da­lier­te ein 27-Jäh­ri­ger in einem Club in der Nürn­ber­ger Stra­ße. Da er sich von der ein­tref­fen­den Strei­fe auch nicht beru­hi­gen ließ, wur­de er mit 1,62 Pro­mil­le in die Zel­le ver­bracht. Eine Stun­de spä­ter wur­de am ZOB ein 22-Jäh­ri­ger ange­trof­fen der sin­gend und ober­kör­per­frei her­um­lief, auch er durf­te sei­nen Rausch mit 1,88 Pro­mil­le bei der Poli­zei aus­schla­fen. Mit 2,28 Pro­mil­le wur­de dann mor­gens um acht der Drit­te im Bun­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße ohne Ober­be­klei­dung und mit her­un­ter gelas­se­ner Hose in Gewahr­sam genom­men.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 11.09.2020

BURG­GRUB. In der Zeit vom 15. Juni bis 10. Sep­tem­ber leg­ten Unbe­kann­te eine Edel­me­tall­stan­ge in ein Mais­feld nord­öst­lich von Burg­grub. Die Metall­stan­ge wäre vom Metall­de­tek­tor nicht zu erken­nen gewe­sen und hät­te einen gro­ßen Scha­den am Häcks­ler ver­ur­sa­chen kön­nen. Wer kann Anga­ben dar­über machen, wer die Metall­stan­ge im Mais­feld hin­ter­las­sen hat. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

REUN­DORF. Drei Parksen­so­ren an einem schwar­zen Pkw Seat ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 Euro. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 200 Euro. Das Fahr­zeug stand am Sonn­tag, zwi­schen 19.10 und 21.15 Uhr, auf dem Park­platz eines Kel­lers in der Orts­stra­ße „Am Bahn­hof”. Wem sind am Fahr­zeug ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

BUT­TEN­HEIM. In der Zeit von Mitt­woch­früh bis Don­ners­tag­abend ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter das vor­de­re amt­li­che Kenn­zei­chen SC- F 124 von einen Pkw VW-Craf­ter im Gewer­be­park. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 50 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Kenn­zei­chens bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

STE­GAU­RACH. Gegen die vor­de­re lin­ke Stoß­stan­ge eines in der Wil­den­sor­ger Stra­ße gepark­ten roten Pkw Dacia/​Duster stieß am Mitt­woch, zwi­schen 16.30 und 18.30 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Zeu­gen­hin­wei­se zur Unfall­flucht nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

STRUL­LEN­DORF. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet Frei­tag­früh in der Tier­gar­ten­stra­ße ein 55-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest ergab ein Ergeb­nis von 0,72 Pro­mil­le. Dem Fah­rer wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Die Fol­ge ist eine Buß­geld­an­zei­ge, Punk­te in Flens­burg sowie ein Fahr­ver­bot.

MEM­MELS­DORF. Einem Ver­kehrs­teil­neh­mer fiel am Don­ners­tag­abend ein Auto­fah­rer mit auf­fäl­li­ger Fahr­wei­se auf wes­halb er die Poli­zei ver­stän­dig­te. Die Poli­zei­be­am­ten konn­ten den 52-jäh­ri­gen Fah­rer in der Berg­stra­ße kon­trol­lie­ren und führ­ten einen Alcotest durch. Die­ser ergab ein Ergeb­nis von 1,86 Pro­mil­le, wes­halb im Kli­ni­kum Bam­berg eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Fahr­zeug­schlüs­sel und Füh­rer­schein wur­den sicher­ge­stellt. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wird fol­gen.

HIRSCHAID. In der Maxi­mi­li­an­stra­ße wur­de Don­ners­tag­nacht ein 27-Jäh­ri­ger mit sei­nem E‑Scooter einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei stell­ten die Poli­zei­be­am­ten Alko­hol­ge­ruch fest. Der Alcotest ergab ein Ergeb­nis von 0,68 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Bam­berg durch­ge­führt wur­de. Außer­dem stell­te sich her­aus, dass die Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen nicht aus­ge­ge­ben sind. Zur Abklä­rung wur­de der E‑Scooter sicher­ge­stellt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 11.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 11.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 11.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 11.09.2020

Wei­lers­bach. Am Don­ners­tag­abend wur­de in der Haupt­stra­ße ein BMW-Fah­rer einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ein­fluss beim 36-jäh­ri­gen Wagen­len­ker fest. Ein durch­ge­führ­ter Alko­mat-Test ergab einen Wert von 0,86 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und der Fah­rer zur Anzei­ge gebracht. Ihm dro­hen neben Punk­ten in Flens­burg und einer Geld­bu­ße noch zusätz­lich ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot.

Ober­tru­bach. In der Nacht zum Mon­tag wur­de in der Tru­bach­tal­stra­ße eine Geld­kas­set­te ver­mut­lich mit einem Schrau­ben­dre­her auf­ge­he­belt und dar­aus ein gering­fü­gi­ger Geld­be­trag ent­wen­det. Die Kas­set­te befand sich an einem Zie­gen­ge­he­ge und war gedacht, einen Obo­lus für Zie­gen­fut­ter zu ent­rich­ten. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Geld­dieb­stahls auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se zur Auf­klä­rung der Straf­tat.

Pretz­feld. Am Don­ners­tag­mor­gen wur­de eine Geschwin­dig­keits­mes­sung in der Schul­stra­ße durch­ge­führt. Dabei wur­den wäh­rend der 1 ½ ‑stün­di­gen Über­wa­chung ins­ge­samt 10 Ver­kehrs­teil­neh­mer wegen zu schnel­len Fah­rens bean­stan­det. Der Schnell­ste war mit 58 km/​h in der 30-er Zone unter­wegs.

Pretz­feld. Letz­te Woche lud eine unbe­kann­te Per­son auf einer Wie­se nach dem Bahn­über­gang in Rich­tung B 470 einen grö­ße­ren Hau­fen Schnitt­gut auf einer Wie­se uner­laubt ab. Die Abla­dung müss­te auf­grund des Aus­ma­ßes der Grö­ße 5 auf 5 Meter zumin­dest mit einem grö­ße­ren Pkw-Anhän­ger bzw. mit einem land­wirt­schaft­li­chen Anhän­ger erfolgt wor­den sein. Wer hat etwas beob­ach­tet und kann Anga­ben zu der ille­ga­len Abfall­ent­sor­gung machen?

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 11.09.2020

Fehl­an­zei­ge.