Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 07.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg vom 07.09.2020

Coburg. Bereits am 19.08.2020, gegen 11.00 h kam es im Rosen­gar­ten in Coburg zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen zwei Rad­fah­rern. Ein Mann und eine Frau stie­ßen mit ihren Rädern zusam­men, wobei die Frau stürz­te und sich dabei ver­letz­te, so dass sie im Kran­ken­haus behan­delt wer­den muss­te. Der Unfall wur­de erst jetzt bei der Poli­zei bekannt. Zur Klä­rung des Unfall­her­gangs wer­den Zeu­gen gebe­ten sich mit der Poli­zei in Coburg in Ver­bin­dung zu set­zen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach vom 07.09.2020

KÜPS. Gegen einen 35-jäh­ri­gen Mann aus dem Bereich Küps wird der­zeit wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung poli­zei­lich ermit­telt. Eine Grup­pe jun­ge Män­ner hat­te am Sonn­tag­abend an der Dorf­hüt­te in Schmölz gefei­ert, als sich ein unbe­kann­ter Mann mit sei­nem Bekann­ten hin­zu­ge­sell­te. Die­ser Unbe­kann­te soll unver­mit­telt einen der anwe­sen­den Män­ner mit einer Bier­fla­sche ange­grif­fen und ihn hier­mit ins Gesicht geschla­gen haben. Der 29-jäh­ri­ge Geschä­dig­te trug eine Zahn­ver­let­zung und Prel­lun­gen im Gesicht davon. Der Täter ergriff zwar die Flucht, konn­te jedoch kur­ze Zeit spä­ter durch einen anwe­sen­den Zeu­gen als Täter ermit­telt und iden­ti­fi­ziert wer­den. Der Tat­ver­däch­ti­ge wur­de auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung in Poli­zei­ge­wahr­sam genom­men.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels vom 07.09.2020

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Rund 15.000 Euro Sach­scha­den und zwei ver­letz­te Per­so­nen ist die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Sonn­tag­abend auf einem Feld­weg in der Ver­län­ge­rung der Rosen­gas­se in Gär­ten­roth ereig­ne­te. Eine 18-Jäh­ri­ge befuhr mit ihrem VW Polo und zwei Mit­fah­rern den Feld­weg und kam in einer Rechts­kur­ve, auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit, von der Fahr­bahn ab. Ihr Klein­wa­gen über­schlug sich mehr­fach und blieb im angren­zen­den Mais­feld lie­gen. Bis zum Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te waren die drei jun­gen Leu­te bereits aus dem Fahr­zeug aus­ge­stie­gen. Ein 21-Jäh­ri­ger muss­te mit schwe­ren Ver­let­zun­gen vom Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Kulm­bach ver­bracht wer­den, die 18-jäh­ri­ge Fah­re­rin wur­de leicht ver­letzt.

RED­WITZ A. D. RODACH, LKR. LICH­TEN­FELS. Etwa 500 Euro Sach­scha­den ent­stan­den an einem Seat Aro­na am frü­hen Mon­tag­mor­gen, als ein Reh ins Auto rann­te. Das Tier kreuz­te gegen 03.45 Uhr die Kreis­stra­ße LIF 21 zwi­schen Obrist­feld und Horb und wur­de vom 50-jäh­ri­gen Fah­rer erfasst.

LICH­TEN­FELS. Am frü­hen Mon­tag­mor­gen gegen 04.15 Uhr ereig­ne­te sich in der Krap­pen­ro­ther Stra­ße ein Wild­un­fall zwi­schen einem Reh und einem Mitsu­bi­shi. Da das Tier schwer ver­letzt lie­gen blieb, muss­te es von den hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten von sei­nen Qua­len erlöst wer­den.