Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 07.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 07.09.2020

BAM­BERG. Bereits zwi­schen 25. und 26. August die­sen Jah­res wur­de in der Mar­kus­stra­ße an einem 1er BMW mit enor­men Kraft­auf­wand der rech­te Außen­spie­gel beschä­digt, so dass die Ver­klei­dung an der A‑Säule in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wur­de. Der Sach­scha­den wird auf etwa 340 Euro bezif­fert. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend gegen 20.00 Uhr wur­de die Poli­zei über einen Ver­kehrs­un­fall auf einem Tank­stel­len­ge­län­de in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße infor­miert. Beim Ein­tref­fen der Beam­ten tra­fen die­se eine 44-jäh­ri­ge Frau an, die erheb­lich nach Alko­hol roch. Sie gab an, mit ihrem Fahr­rad gegen einen wei­ßen Pkw gesto­ßen und gestürzt zu sein. Bei einem Alko­hol­test brach­te es die Frau auf 2,56 Pro­mil­le, wes­halb sie sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen muss­te. Der Fah­rer des wei­ßen Fahr­zeu­ges bzw. wei­te­re Zeu­gen wird gebe­ten sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 07.09.2020

PEU­LEN­DORF. Einen Forst­weg berg­ab­wärts befuhr am Sonn­tag, gegen 12.50 Uhr, ein 37-jäh­ri­ger E‑Bike-Fah­rer. Auf dem Forst­weg kam dem Rad­fah­rer ein 49-jäh­ri­ger Daihatsu-Fah­rer ent­ge­gen. Im Ver­lauf einer Links­kur­ve fuhr der Rad­fah­rer zu weit links und es kam des­halb zum Zusam­men­stoß mit dem Pkw-Fah­rer. Der Rad­ler muss­te mit leich­ten Ver­let­zun­gen in die Jura­kli­nik Scheß­litz ein­ge­lie­fert wer­den. Am Fahr­rad und am Pkw ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 700 Euro.

HOHEN­GÜß­BACH. Gegen den Rad­ka­sten und die Heck­stoß­stan­ge eines schwar­zen Pkw BMW stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro. Das Fahr­zeug stand in der Zeit von Sams­tag­abend bis Sonn­tag­mit­tag in der Hohen­güß­ba­cher Stra­ße. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

ALTEN­DORF. Ver­mut­lich auf­grund eines tech­ni­schen Defekts geriet am Sonn­tag­nach­mit­tag in einem Anwe­sen in der Orts­stra­ße „Am Bahn­hof“ ein Kühl­schrank in Brand. Die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Alten­dorf und But­ten­heim waren vor Ort und konn­ten den Brand löschen. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 500 Euro.

Pres­se­be­richt der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg vom 07.09.2020

Ebels­bach. Wäh­rend er ein ande­res Fahr­zeug über­hol­te, geriet am Frei­tag­nach­mit­tag der 24jährige Fah­rer eines VW auf der A 70, Rich­tung Schwein­furt, nach links in Ban­kett. Beim Gegen­len­ken kam sein Pkw ins Schleu­dern, dreh­te sich mehr­fach um die eige­ne Ach­se und prall­te schließ­lich in die Außen­schutz­plan­ke. Der 24jährige ver­letz­te sich dabei leicht und wur­de vom Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht. Sein VW erlitt wirt­schaft­li­chen Total­scha­den und muss­te abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf rund 5000 Euro.

Scheß­litz. Durch eine Licht­re­fle­xi­on kurz abge­lenkt, ver­riss am Sams­tag­mor­gen der 60jährige Fah­rer eines Dacia das Lenk­rad und kam auf der A 70, Rich­tung Bam­berg, nach rechts von der Fahr­bahn ab. Beim Zurück­len­ken auf die Fahr­bahn blieb er jedoch an der Außen­schutz­plan­ke im Aus­fahrts­be­reich der AS Scheß­litz hän­gen und riss sich die Vor­der­ach­se sei­nes Pkw ab, bevor das Fahr­zeug quer in der Aus­fahrt zum Ste­hen kam. Der Unfall-Pkw muss­te abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf rund 6000 Euro.

Forch­heim. Erheb­lich schnel­ler als die erlaub­ten 25 km/​h fuhr am Sonn­tag­mit­tag ein 62jähriger mit sei­nem Mofa-Rol­ler im Bahn­hofs­be­reich, als er einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei auf­fiel und kon­trol­liert wur­de. Einen erfor­der­li­chen Füh­rer­schein hat der Zwei­rad­fah­rer nach eige­nen Anga­ben nicht. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt. Eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis folgt.

Forch­heim. Von einem Fir­men­park­platz aus fuhr am Sonn­tag­vor­mit­tag ein 35jähriger mit sei­nem nicht ver­si­cher­ten E‑Scooter im Forch­hei­mer Süden in den öffent­li­chen Ver­kehrs­raum. Er wur­de von eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei dar­auf­hin kon­trol­liert und muss nun mit einer Anzei­ge wegen des feh­len­den Ver­si­che­rungs­schut­zes rech­nen. Sein Fahr­zeug wur­de sichergestellt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 07.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 07.09.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 07.09.2020

Neun­kir­chen a.Brand. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de beschä­dig­te jemand den Holz­zaun der Kin­der­grip­pe in der Von-Hirsch­berg-Stra­ße. Der Sach­scha­den wird auf ca. 100.- Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 07.09.2020

Hilt­polt­stein. Am spä­ten Sonn­tag­nach­mit­tag befuhr ein 50-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer mit sei­ner BMW die Staats­stra­ße zwi­schen Göring und Hilt­polt­stein. Auf gera­der Strecke kam er ohne Fremd­ein­wir­kung nach rechts in das Ban­kett und prall­te gegen einen Was­ser­durch­lauf. Durch den Sturz zog sich der Zwei­rad­fah­rer schwe­re Schul­ter­ver­let­zun­gen zu und wur­de mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber in das Kli­ni­kum ver­bracht. Die Stra­ße muss­te wegen der Lan­dung des Hub­schrau­bers kom­plett gesperrt wer­den. Am Motor­rad ent­stand ein Scha­den von etwa 10.000 Euro.

Ober­tru­bach. Eine Wes­pe war ver­mut­lich die Ursa­che für einen Motor­rad­un­fall, der sich am Sonn­tag, gegen 16.30 Uhr, zwi­schen Unter­tru­bach und Wolfs­berg ereig­ne­te. Im Motor­rad­helm einer 33-jäh­ri­gen Kawa­sa­ki-Fah­re­rin hat­te sich das Insekt ver­fan­gen, und beim Ver­such die­ses zu ent­fer­nen prall­te die Fah­re­rin gegen die rech­te Leit­plan­ke und stürz­te anschlie­ßend auf die Fahr­bahn, wo sie schwer­ver­letzt lie­gen blieb. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 5000,- Euro.

Eber­mann­stadt. Glimpf­lich ging der Sturz eines Motor­rad­fah­rers aus, der sich am Sonn­tag­abend zwi­schen der Burg Feu­er­stein und dem Flug­platz ereig­ne­te. Ver­mut­lich infol­ge über­höh­ter Geschwin­dig­keit kam der 55-Jäh­ri­ge mit sei­ner BMW nach rechts von der Fahr­bahn ab und stieß gegen einen Was­ser­durch­lauf. Am Zwei­rad ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von etwa 10.000,- Euro. Der Fah­rer zog sich leich­te Ver­let­zun­gen am Knie zu.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 07.09.2020

Fehl­an­zei­ge.