Bam­berg: Wett­kämp­fe ab 19. Sep­tem­ber mög­lich – “Ent­schei­dung gut und wich­tig für den Brei­ten­sport”

Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung hat heu­te Mit­tag bekannt­ge­ge­ben, dass der regu­lä­re Wett­kampf­be­trieb in Kon­takt­sport­ar­ten unter Beach­tung der Hygie­ne- und Schutz­maß­nah­men sowohl im Frei­en als auch in geschlos­se­nen Räu­men wie­der zuge­las­sen wird. “Mög­lich ist dies ab 19. Sep­tem­ber”, “teilt Wolf­gang Reich­mann mit. Der erste Vor­sit­zen­de des Stadt­ver­ban­des für Sport Bam­berg wei­ter: “Die Ent­schei­dung ist gut und wich­tig für den Brei­ten­sport, denn vie­le Akti­ve und vor allem auch vie­le Ehren­amt­li­che haben lan­ge auf sie gewar­tet. Vie­len Ver­ei­nen fehlt ja auch das Geld aus Ein­tritt und dem Cate­ring. Der Sport ist wich­tig und bedeu­tet auch Lebens­qua­li­tät. Daher freue ich mich sehr, dass die sport­lo­se Zeit bald ihr Ende fin­det und vie­le Ver­ei­ne wie zum Bei­spiel aus dem Fuß­ball, Hand­ball, Bas­ket­ball, Rin­gen wie­der ihrer Lieb­lings­be­schäf­ti­gung im Wett­kampf nach­ge­hen kön­nen”. Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung begrün­det ihre Ent­schei­dung mit den guten Erfah­run­gen aus dem Trai­nings­spiel­be­trieb der Kon­takt­sport­ar­ten. Wolf­gang Reich­mann: “Wir füh­ren ja am Tag des Ehren­am­tes, am 5. Dezem­ber, eine öffent­li­che Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung durch, zu der wir Staats­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann als Ehren­gast begrü­ßen dür­fen. Viel­leicht wer­den wir mit ihm dann noch ein­mal dar­über spre­chen. Denn er ist ja als Innen­mi­ni­ster auch für den Sport im Frei­staat zustän­dig.”

Der Stadt­ver­band für Sport in Bam­berg e.V. – er ver­steht sich als star­ker Ansprech­part­ner für die Ver­ei­ne rund um den Sport in Bam­berg. Mehr über den Stadt­ver­band gibt es online unter www​.sport​ver​band​-bam​berg​.de.