Erlan­gen: Fami­li­en­kon­zert – “Der Zau­be­rer von Oz” im Redoutensaal

Sonn­tag, 13. Sep­tem­ber 2020, 11 Uhr , Redoutensaal

gVe-Fami­li­en­kon­zert

Zau­be­rer von Oz

nor­bert-nagel_chri­stoph-a-hell­ha­ke_

Auf die Büh­ne kom­men in einer Rei­he hin­ter­ein­an­der mar­schie­rend die Erzäh­le­rin und das Ensem­ble, des­sen Mit­glie­der auf ihren Blas­in­stru­men­ten eine fröh­li­che Melo­die schmet­tern. Die­se wird sich nun als Erken­nungs­me­lo­die durch die gesam­te Auf­füh­rung hin­durch wie­der­ho­len, wenn die Haupt­fi­gur Doro­thy und ihre Freun­de mal wie­der unter­wegs sind.

Alle sind schwarz geklei­det und auf der Büh­ne sind ledig­lich ein paar Stüh­le und ein klei­ner Tisch. Elke Woll­mann beginnt zu erzäh­len, und es dau­ert nicht lan­ge, bis man gefan­gen genom­men ist. Denn sie erzählt nicht ein­fach nur, sie spielt die Rol­len. Mit ihrer Stim­me, die sie vari­an­ten­reich ein­setzt, und noch mehr mit ihrer inten­si­ven Mimik ist sie die klei­ne Doro­thy, schnarrt sie die Vogel­scheu­che, brummt den Blech­holz­fäl­ler und zischelt den fei­gen Löwen mit Sprachfehler.

Immer wie­der über­neh­men auch die Musi­ker zusätz­lich ein paar klei­ne Rol­len. Sehr zum Ver­gnü­gen der Kin­der kläf­fen und quie­ken der Obo­ist und Flö­tist bei­spiels­wei­se ab und an den klei­nen Hund Toto. Jedes Instru­ment – Flö­te, Oboe, Fagott und Kla­ri­net­te – beschreibt einen der Cha­rak­te­re des Stückes.

Tickets erhal­ten Sie bequem auf www​.gve​.de , außer­dem natür­lich im Büro des gVe sowie bei allen Vor­ver­kaufs­stel­len der Regi­on, die an Reser­viX ange­schlos­sen sind.