Nächt­li­che Voll­sper­rung der BAB A3 und der Kreis­stra­ße KT 24 – Umlei­tun­gen aus­ge­schil­dert

Nächt­li­che Voll­sper­rung der BAB A3 zwi­schen den Anschluss­stel­len Gei­sel­wind und Wie­sen­t­heid von Sams­tag, den 12.09.2020, 20 Uhr, bis Sonn­tag, den 13.09.2020, ca. 9 Uhr, sowie Sper­rung der Kreis­stra­ße KT 24 zwi­schen Unter­sam­bach und Abtswind ab Don­ners­tag, den 10.09.2020, 6 Uhr.

Im Rah­men der vor­be­rei­ten­den Arbei­ten für den sechs-strei­fi­gen Aus­bau der BAB A3 zwi­schen den Auto­bahn­kreu­zen Bie­bel­ried und Fürth/​Erlangen wer­den in der Nacht vom 12.09. zum 13.09.2020 drei Über­füh­rungs­bau­wer­ke abge­bro­chen. Es han­delt sich um das Bau­werk BW 322a im Zuge der Kreis­stra­ße KT24 zwi­schen Unter­sam­bach und Abtswind sowie die benach­bar­ten Bau­wer­ke BW 325a und BW 326b, mit denen jeweils ein öffent­li­cher Feld­weg über die A3 über­führt wird.

Der Auto­bahn­ver­kehr wird wäh­rend der Voll­sper­rung in bei­den Fahrt­rich­tun­gen über die aus­ge­schil­der­ten Umlei­tungs­strecken gelei­tet. Die Aus­lei­tung der Rich­tungs­fahr­bahn Nürn­berg erfolgt an der Anschluss­stel­le Wie­sen­t­heid (75). Der Ver­kehr wird über die Bedarfs­um­lei­tung U 7 geführt und an der Anschluss­stel­le Gei­sel­wind (76) wie­der zurück auf die A3 gelei­tet. Die Aus­lei­tung der Rich­tungs­fahr­bahn Frankfurt/​Main erfolgt an der Anschluss­stel­le Gei­sel­wind (76). Der Ver­kehr wird über die Bedarfs­um­lei­tung U 92 geführt und an der Anschluss­stel­le Wie­sen­t­heid (75) wie­der zurück auf die A3 gelei­tet.

Für erfor­der­li­che vor­be­rei­ten­de Maß­nah­men bezüg­lich des Brücken­ab­bruchs von BW 322a wird die Kreis­stra­ße KT24 zwi­schen Unter­sam­bach und Abtswind bereits ab Don­ners­tag, den 10.09.2020, 6 Uhr gesperrt. Die Kreis­stra­ße bleibt bis zur Fer­tig­stel­lung des neu­en Bau­werks (vor­aus­sicht­lich Juni 2022) gesperrt. Eine Umlei­tungs­strecke von Abtswind über die KT 58 nach Wie­sen­t­heid und von dort nach Unter­sam­bach und umge­kehrt ist aus­ge­schil­dert.

Wir dan­ken den betrof­fe­nen Ver­kehrs­teil­neh­mern für ihr Ver­ständ­nis und bit­ten um erhöh­te Auf­merk­sam­keit im Bereich der Bau­stel­le.