Auto­bahn A3, Ein­rich­tung von Ver­kehrs­füh­run­gen bei Gei­sel­wind und Pom­mers­fel­den

Im Zuge des sechs-strei­fi­gen Aus­baus der BAB A3 zwi­schen den Auto­bahn­kreu­zen Bie­bel­ried und Fürth/​Erlangen wer­den im Jahr 2020 über­wie­gend vor­be­rei­ten­de Arbei­ten aus­ge­führt:

  • Ein­rich­tung von neu­en Bau­stel­len­ver­kehrs­füh­run­gen auf der BAB A3 zwi­schen der Anschluss­stel­le Kit­zin­gen-Schwarz­ach und der Anschluss­stel­le Gei­sel­wind
  • Erwei­te­rung der vor­han­de­nen Ver­kehrs­füh­rung auf der BAB A3 zwi­schen den Anschluss­stel­len Schlüs­sel­feld und Pom­mers­fel­den in bei­den Fahrt­rich­tun­gen

Zu die­sem Zweck wer­den vom 02.09. bis vor­aus­sicht­lich 19.10.20 im Bau­ab­schnitt zwi­schen der Anschluss­stel­le Kit­zin­gen-Schwarz­ach und der Anschluss­stel­le Gei­sel­wind in Fahrt­rich­tung Frank­furt / Main eine Bau­stel­len­ver­kehrs­füh­rung von km 326+700 bis km 328+400 sowie in Fahrt­rich­tung Nürn­berg eine Ver­kehrs­füh­rung von km 317+800 bis km 320+800 und eine Ver­kehrs­füh­rung von km 324+700 bis km 326+700 ein­ge­rich­tet. Im Rah­men der Ver­kehrs­füh­run­gen wer­den die Fahr­strei­fen ver­schmä­lert und zur Mit­te der Auto­bahn ver­schwenkt. Im Schutz die­ser Ver­kehrs­füh­run­gen fin­den Arbei­ten zur pro­vi­so­ri­schen Ver­brei­te­rung der Fahr­bahn, zur Ver­stär­kung des Stand­strei­fens sowie zur Her­stel­lung von Not­hal­te­buch­ten statt. Im Jahr 2021 wird in die­sen Berei­chen der gesam­te Ver­kehr mit zwei Fahr­strei­fen je Fahrt­rich­tung auf der dann pro­vi­so­risch ver­brei­ter­ten Fahr­bahn geführt wer­den, wäh­rend die jeweils gegen­über lie­gen­de Rich­tungs­fahr­bahn drei-strei­fig aus­ge­baut wird.

Die seit dem 22.06.20 zwi­schen den Anschluss­stel­len Schlüs­sel­feld und Höchstadt-Nord bestehen­de Bau­stel­len­ver­kehrs­füh­rung wird ab dem 31.08. bis vor­aus­sicht­lich 16.10.2020 auf bei­den Rich­tungs­fahr­bah­nen über die Anschluss­stel­le Höchstadt-Nord hin­aus bis zur Anschluss­stel­le Pom­mers­fel­den auf eine Gesamt­län­ge von ins­ge­samt rund 12 km erwei­tert. Im Rah­men der Ver­kehrs­füh­rung wer­den auch in die­sen Berei­chen die Fahr­strei­fen ver­schmä­lert und zur Aus­füh­rung von pro­vi­so­ri­schen Arbei­ten im Bereich des Stand­strei­fens zur Mit­te ver­schwenkt.

Wir dan­ken den betrof­fe­nen Ver­kehrs­teil­neh­mern für ihr Ver­ständ­nis und bit­ten um erhöh­te Auf­merk­sam­keit im Bereich der Ver­kehrs­füh­run­gen.