Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 28. August 2020

Stadt begrüßt 31 neue Nach­wuchs­kräf­te

Tra­di­tio­nell in der ersten Sep­tem­ber­wo­che begrüßt Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik zusam­men mit den Ver­ant­wort­li­chen aus dem Per­so­nal- und Orga­ni­sa­ti­ons­amt die neu­en Nach­wuchs­kräf­te: 31 Frau­en und Män­ner begin­nen am Diens­tag, 1. Sep­tem­ber, offi­zi­ell eine Aus­bil­dung bei der Stadt. Die 23 Frau­en und acht Män­ner begin­nen als Beam­ten­an­wär­ter in den Qua­li­fi­ka­ti­ons­ebe­nen 2 bzw. 3, als Ver­wal­tungs­fach­an­ge­stell­te, als Bau­zeich­ner, als Elek­tro­ni­ker, Gärt­ner, Land- und Bau­ma­schi­nen­me­cha­tro­ni­ker sowie Stra­ßen­bau­er. Des Wei­te­ren begin­nen fünf Frau­en und Män­ner als Stu­die­ren­de in Aus­bil­dung zur bzw. zum Erzieher(in) ihre Aus­bil­dung bei der Stadt.

Aus Grün­den des Infek­ti­ons­schut­zes und zur Ein­hal­tung der Abstands­re­geln fin­det die Ein­füh­rungs­ver­an­stal­tung samt Ver­ei­di­gung und Ernen­nung im Gro­ßen Saal der Hein­rich-Lades-Hal­le statt.

Das übli­che drei­tä­gi­ge Team­trai­ning für die neu­en Nach­wuchs­kräf­te kann in die­sem Jahr nicht durch­ge­führt wer­den. Um den­noch einen guten Ein­stieg in das Berufs­le­ben bzw. den Aus­bil­dungs­be­ginn bei der Stadt Erlan­gen zu ermög­li­chen, fin­den für jede Aus­bil­dungs­rich­tung noch zusätz­lich ein berufs­be­zo­ge­ner Ein­füh­rungs­tag statt.

Spar­da-Bank Nürn­berg spen­det Schul­ta­schen

Die Spar­da-Bank Nürn­berg spen­det aus den Mit­teln des Gewinn-Spar-Ver­eins der Spar­da-Bank Nürn­berg e. V. ins­ge­samt 75 Schul­ta­schen-Sets für ABC-Schüt­zen an die Stadt Erlan­gen und den Deut­schen Kin­der­schutz­bund Kreis­ver­band Erlan­gen e. V. Die Sets wer­den am Diens­tag, 1. Sep­tem­ber, bei einem Pres­se­ter­min von Tho­mas Lang, stell­ver­tre­ten­der Vor­stands­vor­sit­zen­der der Spar­da-Bank Nürn­berg, an OB Flo­ri­an Janik und die Geschäfts­stel­len­lei­te­rin des Deut­schen Kin­der­schutz­bunds in Erlan­gen, Kath­rin Lipp, über­ge­ben.

Die Sets bestehen aus Schul­ran­zen, Federmäpp­chen, Stif­te-Etui und Sport­ta­sche. Die Taschen wer­den vor Schul­be­ginn an Erst­kläss­ler aus sozi­al benach­tei­lig­ten Fami­li­en aus­ge­ge­ben.

Anti­kriegs­tag 2020: Kund­ge­bung zu „Kli­ma ret­ten statt auf­rü­sten!“

Unter dem Titel „Kli­ma ret­ten statt auf­rü­sten!“ ver­an­stal­ten der Deut­sche Gewerk­schafts­bund (DGB) Erlangen/​Höchstadt und das Erlan­ger Bünd­nis für den Frie­den am Diens­tag, 1. Sep­tem­ber, auf dem Schloß­platz eine Kund­ge­bung zum Anti­kriegs­tag 2020. 81 Jah­re nach Beginn des Zwei­ten Welt­kriegs und 75 Jah­re nach sei­nem Ende spre­chen dabei Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik, DGB-Vor­sit­zen­der Frank Rieg­ler, Rei­ner Braun (Iala­na, Juri­sten gegen ato­ma­re Bewaff­nung), Han­na Wan­ke von „Fri­days for Future“ sowie Man­fred Die­bold vom Erlan­ger Bünd­nis für den Frie­den.

Als Ant­wort auf die begin­nen­de Wie­der­be­waff­nung in der Bun­des­re­pu­blik ruft der DGB seit 1957 am 1. Sep­tem­ber zu Kund­ge­bun­gen und Ver­an­stal­tun­gen auf. Teil­neh­mer müs­sen am Diens­tag eine Mund-Nase-Bedeckung tra­gen sowie die Hygie­ne- und Abstands­re­geln ein­hal­ten.