Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 28.8.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Unfall­flucht auf Dis­coun­ter­markt-Park­platz

COBURG. Ein Sach­scha­den von min­de­stens 2.000 Euro ent­stand am Don­ners­tag­vor­mit­tag an einem gepark­ten Ford auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes im Kano­nen­weg.

Eine 34-jäh­ri­ge Cobur­ge­rin park­te dort mit ihrem Fahr­zeug in der Zeit von 10:30 Uhr bis 10:45 Uhr. Als sie zu ihrem Auto zurück­kam, bemerk­te sie einen fri­schen Unfall­scha­den an der lin­ken Fahr­zeug­front. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ist nicht bekannt. Die Cobur­ger Poli­zi­sten sicher­ten die Unfall­spu­ren an dem Fahr­zeug und ermit­teln wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort. Zeu­gen­hin­wei­se zu dem Unfall­flüch­ti­gen nimmt die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Ruf­num­mer 09561/645–0 ent­ge­gen.

LKW-Fah­rer beschä­digt Dach­rin­ne

DÖRF­LES-ESBACH, LKR. COBURG. Einen Sach­scha­den von min­de­stens 2.000 Euro ver­ur­sach­te ein 51-jäh­ri­ger LKW-Fah­rer am Don­ners­tag um 12:00 Uhr auf einem Park­platz in der Zie­ge­lei.

Auf­grund von gepark­ten Fahr­zeu­gen fuhr der LKW-Fah­rer sehr nah an einem Gebäu­de vor­bei und tou­chier­te dabei mit dem LKW-Auf­bau die Dach­rin­ne in 3,5 Metern Höhe. Die Dach­rin­ne sowie meh­re­re Zie­gel wur­den dabei beschä­digt. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall mit Sach­scha­den auf. Der Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de noch an Ort und Stel­le ver­warnt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels

Ein­bruchs­ver­such in Scheu­ne geschei­tert

ISLING / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag ver­such­te ein unbe­kann­ter Täter das Vor­hän­ge­schloss am Tor einer Scheu­ne in der Mönch­kröt­ten­dor­fer Stra­ße auf­zu­he­beln. Dies miss­lang, sodass der Täter nicht ins Inne­re der Scheu­ne gelang­te. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 50 Euro.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 ent­ge­gen.

War­nung vor Betrugs­de­lik­ten mit Gewinn­ver­spre­chen

ALTEN­KUNST­ADT / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag erhielt ein 87-jäh­ri­ger Mann einen Anruf, dass er an einem Gewinn­spiel teil­ge­nom­men und gewon­nen hat­te. Im Anschluss soll­te der Rent­ner der Dame am Tele­fon sei­ne Kon­to­num­mer preis­ge­ben, um den Gewinn zu über­wei­sen. Zum Glück ließ der Mann sich nicht auf die­sen Betrugs­ver­such ein und somt ist ihm kein Scha­den ent­stan­den.

Alko­hol­fahrt

LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag­abend wur­de ein 58-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer in der Krap­pen­ro­ther Stra­ße einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Wäh­rend der Kon­trol­le nah­men die Poli­zei­be­am­ten Alko­hol­ge­ruch wahr. Ein Atem­al­ko­hol­test vor Ort erbrach­te einen Wert von 1,1 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Im Anschluss wur­de bei dem Mann eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Lich­ten­fels durch­ge­führt. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr.

Pflanz­scha­le auf Fried­hof ent­wen­det

LICH­TEN­FELS. Im Tat­zeit­raum von Mitt­woch­nach­mit­tag bis Don­ners­tag­abend ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter eine beflanz­te Kunst­stoff­scha­le in Herz­form von einem Grab. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird mit 25 Euro bezif­fert. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die hie­si­ge Poli­zei­dienst­stel­le unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 ent­ge­gen.

Ver­däch­ti­ger wei­ßer Klein­trans­por­ter

ALTEN­KUNST­ADT / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag­abend gegen 18:15 Uhr erhielt die Poli­zei Kennt­nis, dass eine männ­li­che Per­son vor einem Anwe­sen am Gal­gen­berg auf­ge­taucht sei. Der Unbe­kann­te habe eine Anwoh­ne­rin auf tsche­chisch oder pol­nisch ange­spro­chen. Da kei­ne Kon­ver­sa­ti­on zustan­de kam, ent­fern­te sich der Mann wie­der. Die Mit­tei­le­rin ver­mu­te­te, dass der Unbe­kann­te das Wohn­an­we­sen aus­spä­hen woll­te. Die­ser war mit einem wei­ßen Klein­trans­por­ter unter­wegs, ver­mut­lich ein Ford Tran­sit.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se tei­len Sie bit­te der PI Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 mit.