Bay­reuth: Pro­jekt­auf­ruf 2020 des För­der­pro­gramms „Sanie­rung kom­mu­na­ler Ein­rich­tun­gen in den Berei­chen Sport, Jugend und Kul­tur“

Silke Launert. Fotograf: Tobias Koch

Sil­ke Lau­nert. Foto­graf: Tobi­as Koch

Bay­reuth. Die Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te macht auf den aktu­el­len Pro­jekt­auf­ruf des För­der­pro­gramms „Sanie­rung kom­mu­na­ler Ein­rich­tun­gen in den Berei­chen Sport, Jugend und Kultur“aufmerksam:

Die finan­zi­el­len Mit­tel für das Bun­des­för­der­pro­gramm „Sanie­rung kom­mu­na­ler Ein­rich­tun­gen in den Berei­chen Sport, Jugend und Kul­tur“ wur­den im Rah­men des Kon­junk­tur­pa­kets um 600 Mil­lio­nen Euro auf­ge­stockt. 400 Mil­lio­nen Euro sind dabei für den neu­en Pro­jekt­auf­ruf 2020 vor­ge­se­hen. Geför­dert wer­den inve­sti­ve Pro­jek­te mit beson­de­rer, ins­be­son­de­re über­re­gio­na­ler Bedeu­tung und mit sehr hoher Qua­li­tät im Hin­blick auf ihre Wir­kun­gen für den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt und sozia­le Inte­gra­ti­on in der Kom­mu­ne sowie für die Stadt­ent­wick­lungs­po­li­tik. Der Schwer­punkt soll bei Sport­stät­ten, wie zum Bei­spiel öffent­lich genutz­te Sport­plät­ze ein­schließ­lich bau­li­cher Neben­an­la­gen, Turn­hal­len, Schwimm­hal­len sowie Frei­bä­der, lie­gen. Die För­der­quo­te des Bun­des beträgt in der Regel 45 Pro­zent der Pro­jekt­ko­sten. Bei nach­ge­wie­se­ner Haus­halts­not­la­ge der Kom­mu­ne exi­stiert die Mög­lich­keit, eine Erhö­hung der Bun­des­för­de­rung auf bis zu 90 Pro­zent zu erhal­ten. Pro­jekt­skiz­ze sowie deren Anla­gen kön­nen von nun an bis spä­te­stens zum 30. Okto­ber 2020 über das elek­tro­ni­sche Antrags­sy­stem easy-Online ein­ge­reicht wer­den. Nähe­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt sowie zur Anmel­dung fin­den sich unter:https://www.sport-jugend-kultur.de/programm/projektaufruf-2020/https://www.sport-jugend-kultur.de/programm/projektaufruf-2020/anmeldeverfahren/