Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 18.8.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

52-Jäh­ri­ger ver­letzt sich bei Lei­ter­sturz

COBURG. Mit Ver­dacht auf eine Unter­schen­kel­frak­tur sowie meh­re­ren Schürf­wun­den und Prel­lun­gen, lie­fer­te der Ret­tungs­dienst am Mon­tag um 9:15 Uhr einen 52-jäh­ri­gen Unter­sie­mau­er nach einem Sturz von einer Lei­ter ins Cobur­ger Kli­ni­kum ein. Bei Fas­sa­den­ar­bei­ten an einem Anwe­sen in der Tan­nen­berg­stra­ße, stürz­te der Mann aus zwei Metern Höhe von der Lei­ter auf einen Trep­pen­ab­satz. Im Zuge der Ermitt­lun­gen durch die Cobur­ger Poli­zi­sten konn­te ein Fremd­ver­schul­den aus­ge­schlos­sen wer­den.

Hoch­wer­ti­ges Moun­tain­bike aus Grund­stück geklaut

COBURG. Ein hoch­wer­ti­ges Moun­tain­bike, mit einem Zeit­wert von 2000 Euro, klau­ten Unbe­kann­te am Sonn­tag, in der Zeit von 11 Uhr bis 13:50 Uhr, auf dem Grund­stück eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses im Bären­holz­weg. Das Fahr­rad war dort, von der Stra­ße aus nicht ein­seh­bar, auf dem Grund­stück abge­stellt.

Die Cobur­ger Poli­zi­sten bit­ten um sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem unbe­kann­ten Fahr­rad­dieb. Die­se wer­den unter der Ruf­num­mer 09561/645–0 ent­ge­gen genom­men. Ermit­telt wird wegen Dieb­stahls eines Fahr­rads.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach

Ruhe­zei­ten nicht ein­ge­hal­ten

Kro­nach: In der Nacht zum Diens­tag führ­te die Poli­zei Kro­nach auf der B173 Ver­kehrs­kon­trol­len durch. Hier­bei wur­de auch ein Klein­trans­por­ter aus dem Vogt­land­kreis ange­hal­ten und der Fah­rer einer fahr­per­so­nal­recht­li­chen Kon­trol­le unter­zo­gen. Es wur­de fest­ge­stellt, dass der 55-Jäh­ri­ge gewerb­li­chen Güter­ver­kehr durch­führ­te und sei­ne gesetz­li­chen Ruhe­zei­ten nicht ein­brach­te. Wei­ter­hin führ­te der Fah­rer sei­ne Auf­zeich­nun­gen falsch bzw. nur unvoll­stän­dig. Gegen ihn und sei­nem Arbeit­ge­ber wur­den Buß­geld­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet.

Rol­ler­fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss

Kro­nach: Am Mon­tag­abend wur­de in der Wei­ßen­brun­ner Stra­ße ein Rol­ler­fah­rer von einer Poli­zei­strei­fe ange­hal­ten und kon­trol­liert. Bei der Prü­fung sei­ner Fahr­tüch­tig­keit stell­ten die Beam­ten fest, dass der 53-jäh­ri­ge Mann nach Alko­hol roch. Ein durch­ge­führ­ter Test ergab einen Atem­al­ko­hol­wert von 1,10 Pro­mil­le. Der Rol­ler­fah­rer muss­te mit zur Blut­pro­be. Außer­dem wur­de sein Füh­rer­schein sicher­ge­stellt.

Baum stürzt auf Pkw

Kro­nach: Auf der B303 zwi­schen Gehülz und Mit­witz kam es am Mon­tag­abend um 18:30 Uhr zu einem fol­gen­schwe­ren Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht­ver­letz­ten Per­son und rund 25.000 Euro Scha­den. Eine 35-jäh­ri­ge Frau befuhr mit ihrem VW Golf die Bun­des­stra­ße in Rich­tung Mit­witz, als auf Höhe der Heuni­schen­burg eine mas­si­ve Eiche von rechts nach links auf die Fahr­bahn kipp­te und den Golf unter sich begrub. Die Auto­fah­re­rin wur­de glück­li­cher­wei­se hier­bei nur leicht ver­letzt und konn­te nach kur­zem Kli­nik­auf­ent­halt wie­der ent­las­sen wer­den. Am Pkw ent­stand Total­scha­den. Das Fahr­zeug muss­te von einem Abschlepp­dienst gebor­gen und abge­schleppt wer­den. Die Feu­er­weh­ren Kro­nach, Gehülz und Burg­stall waren mit rund 20 Feu­er­wehr­kräf­ten im Ein­satz und küm­mer­ten sich um die Besei­ti­gung des Baums.

Alt­rei­fen ent­sorgt

Stock­heim: Auf einem Pri­vat­grund­stück in Haig wur­den in der Nacht zum Mon­tag zwei Alt­rei­fen ent­sorgt. Eine Anwoh­ne­rin hat­te etwa gegen 04:00 Uhr bemerkt, wie ein Pkw auf den Schot­ter­park­platz hin­ter dem Ver­eins­heim des FC Wacker Haig fuhr. Wenig Stun­den spä­ter hat­te die Zeu­gin fest­stel­len müs­sen, dass ver­mut­lich die­ser Pkw-Fah­rer zwei Alt­rei­fen ihn ihrem Gar­ten abge­la­gert hat­te. Even­tu­el­le Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Kro­nach unter Tel.: 09261/5030

Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels

Vogel­fut­ter­häus­chen ent­wen­det

LKR. BURG­KUNST­ADT. Wäh­rend der ver­gan­ge­nen zwei Wochen ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter aus einem Wald­ge­biet zwi­schen Theis­au und Kirch­lein ein Fut­ter­haus, wel­ches an einem Baum­stumpf auf ca. 2,50 Meter Höhe am sog. Wotans­platz ange­bracht wor­den war. Es ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den von ca. 150 Euro. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon-Nr. 09571/95–200 ent­ge­gen.

Unfall nach­träg­lich ange­zeigt

WEIS­MAIN. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den kam es bereits am 01.08.2020 gegen Mit­tag in Weis­main. Eine 56-jäh­ri­ge Frau befuhr an die­sem Sams­tag mit ihrem Klein­kraft­rad die Sand­lei­te Rich­tung Hut­zel­brun­nen. In der Rechts­kur­ve kam ihr ein schwar­zer Pkw ent­ge­gen und schnitt die Kur­ve. Die Krad­fah­re­rin muss­te des­halb aus­wei­chen und stürz­te hier­bei zu Boden. Da die Frau zunächst kei­ne Schmer­zen ver­spür­te, setz­te sie ihren Weg fort. Erst Tage spä­ter mach­ten sich Fol­gen des Unfalls bemerk­bar, die ope­ra­tiv behan­delt wer­den muss­ten. Nähe­re Anga­ben zum Pkw konn­te die Ver­un­fall­te nicht geben. Wer den Unfall gese­hen hat oder der Pkw-Fah­rer selbst, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon-Nr. 09571/95–200 in Ver­bin­dung set­zen.

Beim Rück­wärts­fah­ren Unfall ver­ur­sacht

LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag­nach­mit­tag kam es in der Bam­ber­ger Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall mit 3.000 Euro Sach­scha­den. Ein 38-jäh­ri­ger Suzu­ki-Fah­rer stand an der dor­ti­gen Licht­zei­chen­an­la­ge stadt­ein­wärts und woll­te einen vom gegen­über­lie­gen­den Park­strei­fen ein­fah­ren­den Klein­kraft­rad­fah­rer vor die Ampel­an­la­ge Platz gewäh­ren. Hier­bei fuhr der Pkw-Fah­rer ein Stück zurück und über­sah einen 65-jäh­ri­gen Golf-Fah­rer, der in die­sem Moment aus der Wal­lachei in die Bam­ber­ger Stra­ße ein­fah­ren woll­te.

Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken- Land­kreis Wun­sie­del

Fahn­der wer­den bei Ehe­paar fün­dig

SCHIRN­DING, LKR. WUN­SIE­DEL. Dro­gen und ein Ein­trag im Fahn­dungs­be­stand kamen am Mon­tag bei der Kon­trol­le eines Ehe­paa­res durch Fahn­der der Grenz­po­li­zei Selb ans Licht. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men.

Das Paar aus Mit­tel­fran­ken rei­ste, zusam­men mit wei­te­ren Bekann­ten, mit dem Zug aus der Tsche­chi­schen Repu­blik ein, als die Fahn­dungs­be­am­ten die Grup­pe, gegen 17.15 Uhr, bei Schirn­ding kon­trol­lier­ten. Dem 28 Jah­re alten Mann konn­ten die Poli­zi­sten eine klei­ne Men­ge Mari­hua­na, das sie unter dem Tisch im Zug­ab­teil fan­den, zuord­nen. In der Poli­zei­dienst­stel­le stell­te sich zudem her­aus, dass der Tat­ver­däch­ti­ge eini­ge Gramm Cry­s­tal im Kör­per ein­ge­schmug­gelt hat­te. Wenig spä­ter beschlag­nahm­ten die Beam­ten das Rausch­gift. Das Fach­kom­mis­sa­ri­at der Kri­po Hof über­nahm die wei­te­ren Ermitt­lun­gen.

Bei der Über­prü­fung der 34 Jah­re alten Ehe­frau im Fahn­dungs­be­stand stell­ten die Poli­zi­sten eine Aus­schrei­bung der Staats­an­walt­schaft Nürn­berg-Fürth hin­sicht­lich der Ermitt­lung ihres Auf­ent­halts­or­tes fest. Nach Been­di­gung der Sach­be­ar­bei­tung konn­te die Grup­pe am spä­ten Abend ihre Rück­rei­se fort­set­zen.