FC Ein­tracht Bam­berg trau­ert um Andre­as “Andi” Saal

Foto: Andre­as Saal (rechts) im Tri­kot der FC Alt­li­ga gegen Kickers Ber­lin
Quel­le: Buch “Als der Dom­rei­ter Vio­lett wur­de” von Adri­an Gro­del

Ehe­ma­li­ger lang­jäh­ri­ger Funk­tio­när ver­stor­ben

Der FC Ein­tracht Bam­berg trau­ert um Andre­as “Andi” Saal. Im Alter von 60 Jah­ren ist der Fuß­bal­ler am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de gestor­ben. Tief bestürzt nah­men die Ver­ant­wort­li­chen des FCE die Nach­richt auf, dass der ehe­ma­li­ge Spie­ler, Funk­tio­när und Freund des Ver­eins völ­lig uner­war­tet ver­stor­ben ist. Für den FC Ein­tracht Bam­berg über­mit­telt Sascha Dorsch, Vor­stands­mit­glied und Abtei­lungs­lei­ter, das Kon­do­lenz­schrei­ben an die Hin­ter­blie­be­nen. “Ich selbst habe Andi als Mann­schafts­kol­le­gen bei den Lila-Wei­ßen, als Tor­wart in Kem­mern und Funk­tio­när des Fusi­ons­ver­eins FC Ein­tracht Bam­berg erle­ben dür­fen. Andi war stets ein akti­ver und hilfs­be­rei­ter Sports­ka­me­rad, sei­ne lebens­be­ja­hen­de und humor­vol­le Art lie­ßen ihn zum Mit­tel­punkt in sei­nem jewei­li­gen Wir­kungs­kreis wer­den. Sein sport­li­ches Enga­ge­ment wirk­te weit über die Gren­zen des Land­krei­ses hin­aus, er war einer der Sport­ver­rück­ten, den man ger­ne bei einem Spiel traf, der stets inter­es­siert war am per­sön­li­chen Wohl­be­fin­den des Gegen­über und mit dem man so wun­der­bar über die aktu­el­len Gescheh­nis­se in Fuß­ball Bam­berg flach­sen konn­te.” Der FC Ein­tracht Bam­berg, für den Andre­as Saal so viel Posi­ti­ves bewirkt hat, wird zu Ehren des Ver­stor­be­nen im Test- und Bene­fiz­spiel gegen den Regio­nal­li­gi­sten SpVgg Bay­reuth am kom­men­den Sams­tag in Trau­er­flor spie­len.