Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim erhält Aus­zeich­nung für das Enga­ge­ment in der Coro­na-Kri­se

Die Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim hat für das her­aus­ra­gen­de Enga­ge­ment in der Coro­na-Kri­se die Aus­zeich­nung „Hel­den in der Kri­se” erhal­ten. Mit die­ser Aus­zeich­nung bedan­ken sich das F.A.Z.-Institut, Hans­gro­he, Bee­kee­per, Signal Idu­na und die dpa-Toch­ter news aktu­ell für die außer­or­dent­li­che Hil­fe, die die Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim in der Pan­de­mie gelei­stet hat. „Wir freu­en uns über die Aus­zeich­nung und geben sie direkt an unse­re rund 1300 Mit­ar­bei­ten­den wei­ter”, so Dr. Nor­bert Kern, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim. „Mit viel Krea­ti­vi­tät und Fle­xi­bi­li­tät, aber auch mit Ver­ständ­nis für und Umsicht bei all den Rege­lun­gen, die wäh­rend der Coro­na-Zeit umzu­set­zen und zu beach­ten waren, waren sie für die Men­schen da, die sie gebraucht haben. Sei es in den Pfle­ge­hei­men oder bei den Pfle­ge­be­dürf­ti­gen zu Hau­se, in den Kitas, unse­ren Bera­tungs­stel­len und Pro­jek­ten oder in unse­ren Ein­rich­tun­gen der Sozi­al­psych­ia­trie: unse­re Mit­ar­bei­ten­den ver­die­nen die Aus­zeich­nung „Hel­den in der Kri­se””, so der Dia­ko­nie-Vor­stand.

Im Rah­men der Akti­on zeich­nen die Initia­to­ren, das F.A.Z.-Institut und das IWMF Insti­tut für Manage­ment- und Wirt­schafts­for­schung sowie deren För­de­rer, bun­des­weit rund 1200 „Hel­den in der Kri­se” aus, die sich in der aktu­el­len Situa­ti­on durch außer­or­dent­li­che Hilfs­be­reit­schaft und vor­bild­li­ches Enga­ge­ment her­vor­ge­tan haben. „Die­se Hel­den ste­hen exem­pla­risch für vie­le ande­re Hel­den, die sich eben­falls durch beson­de­re Taten ein­ge­bracht haben”, so die Initia­to­ren.

Ermit­telt wur­den die „Hel­den” im Rah­men einer KI-basier­ten Inter­net­ana­ly­se. Hier­zu wer­te­te das IMWF im Auf­trag des F.A.Z.-Instituts rund 400 Mil­lio­nen Web­sei­ten im deutsch­spra­chi­gen Inter­net aus. Exem­pla­risch für vie­le vor­bild­li­che Akti­vi­tä­ten konn­ten schließ­lich rund 1.200 „Hel­den” ermit­telt wer­den. Stell­ver­tre­tend für ihre Mit­ge­win­ner wer­den drei aus­ge­wähl­te “Hel­den” im Rah­men der ” Respon­si­ble Lea­dership Con­fe­rence” Mit­te Sep­tem­ber aus­ge­zeich­net.