Regi­on Bam­berg erhält rund 6,5 Mil­lio­nen Euro aus der Städ­te­bau­för­de­rung

Melanie Huml (CSU) und Holger Dremel (CSU)

Mela­nie Huml (CSU) und Hol­ger Dre­mel (CSU)

Fle­xi­bler, unbü­ro­kra­ti­scher und ein stär­ke­rer Fokus auf dem Kli­ma­schutz: So prä­sen­tiert sich die Städ­te­bau­för­de­rung nach ihrer Reform. Davon pro­fi­tiert auch die Regi­on Bam­berg. Dar­auf wei­sen die die bei­den Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (CSU) und Hol­ger Dre­mel (CSU) hin. Aus den neu­en Pro­gram­men „Sozia­ler Zusam­men­halt“ und „Leben­di­ge Zen­tren“ flie­ßen fast 6,5 Mil­lio­nen Euro in die Regi­on.

„Die Stadt Bam­berg erhält knapp 1,5 Mil­lio­nen Euro für städ­te­bau­li­che Ver­bes­se­run­gen im öst­li­chen Stadt­ge­biet, im Berg­ge­biet und in der Innen­stadt“, berich­tet Mela­nie Huml. Im Rah­men des Pro­gramms „Sozia­ler Zusam­men­halt“ wer­de bei­spiels­wei­se die Gestal­tung der öffent­li­chen Frei­flä­chen im gera­de ent­ste­hen­den „Wohn­park Gereuth“ geför­dert. Mit dem Pro­gramm „Leben­di­ge Zen­tren“ wer­de die Sanie­rung der ehe­ma­li­gen Prop­stei St. Getreu und des Rat­hau­ses Schloss Gey­ers­wörth geför­dert.

Im Land­kreis Bam­berg pro­fi­tie­ren zwölf Städ­te und Gemein­den von den neu­en För­der­pro­gram­men.

„Wir unter­stüt­zen bei­spiels­wei­se die lau­fen­de Neu­ge­stal­tung im Zen­trum von Hall­stadt. Für die Maß­nah­men im Gebiet Marktplatz/​Lich­ten­fel­ser Stra­ße sind 1,6 Mil­lio­nen Euro an För­der­mit­teln bewil­ligt wor­den“, berich­tet Huml. Auch Bau­nach, Brei­ten­güß­bach, Bur­ge­brach, Hirschaid, Lit­zen­dorf, Mem­mels­dorf und Viereth-Trun­stadt erhal­ten Mit­tel aus dem Pro­gramm „Leben­di­ge Zen­tren“. Knapp 1,7 Mil­lio­nen Euro flie­ßen für städ­te­bau­li­che Maß­nah­men in den Orts­ker­nen. „Wir legen bei die­sem Pro­gramm den Schwer­punkt auf die Bewäl­ti­gung der Her­aus­for­de­run­gen von Innen­städ­ten, Stadt­teil­zen­tren und Orts­ker­nen, die von Funk­ti­ons­ver­lu­sten, Gebäu­de­leer­stän­den und abneh­men­der Nut­zungs­viel­falt bedroht sind“, erklärt Hol­ger Dre­mel.

Gun­dels­heim, Pett­stadt, Strul­len­dorf und Zap­fen­dorf wie­der­um betei­li­gen sich am Pro­gramm „Sozia­ler Zusam­men­halt“. Die aktu­ell größ­te Ein­zel­maß­nah­me läuft in Gun­dels­heim und wird mit fast einer Mil­li­on Euro geför­dert, berich­tet Huml. „Was hier im Zen­trum von Gun­dels­heim ent­steht und teils sogar schon fer­tig ist, fin­de ich groß­ar­tig. Das Pro­jekt ‚Haupt­stra­ße 7/9‘ mit der Mul­ti­funk­ti­ons-Scheu­ne und die neue Büche­rei sind eine ech­te Berei­che­rung und ver­deut­li­chen ein­drucks­voll das Ziel des Pro­gramms: den sozia­len Zusam­men­halt durch Bür­ger­treffs zu stär­ken“, so Huml wei­ter.

Städ­te­bau­för­de­rung

Pro­gramm “Leben­di­ge Zen­tren”:

Bam­bergAlt­stadt928.000
Bau­nachAlt­stadt30.000
Brei­ten­güß­bachOrts­kern180.000
Bur­ge­brachOrts­kern240.000
Hall­stadtAlt­stadt1.600.000
HirschaidOrts­kern150.000
Lit­zen­dorfOrts­kern360.000
Mem­mels­dorfOrts­kern360.000
Viereth-Trun­stadtOrts­ker­ne Viereth und Trun­stadt360.000

Städ­te­bau­för­de­rung

Pro­gramm “Sozia­ler Zusam­men­halt”:

Bam­bergGereuth, Star­ken­feld­stra­ße552.000
Gun­dels­heimOrts­kern960.000
Pett­stadtOrts­kern180.000
Strul­len­dorfOrts­kern360.000
Zap­fen­dorfOrts­kern120.000