Histo­ri­sches Muse­um Bam­berg: Update zum Rah­men­pro­gramm zur Aus­stel­lung „Tüte um Tüte“

Spielmobil Bamberg
Spielmobil Bamberg

Hüt­ten­stadt des Spiel­mo­bils, Exkur­si­on in den Bru­der­wald und Kunst­aus­stel­lung fin­den statt

Zur aktu­el­len Aus­stel­lung „Tüte um Tüte“ im Histo­ri­schen Muse­um Bam­berg haben vie­le Part­ner aus der Regi­on gemein­sam mit dem Fluss­pa­ra­dies Fran­ken ein viel­fäl­ti­ges Rah­men­pro­gramm erar­bei­tet. Gut, dass mit ent­spre­chen­den Hygie­ne­maß­nah­men jetzt doch eini­ges davon statt­fin­den kann.

Das Spiel­mo­bil Bam­berg ist schon seit Juli wie­der in den ver­schie­de­nen Stadt­tei­len unter­wegs. Schwer­punkt die­ses Jahr sind „Upcycling“-Aktionen und nach­hal­ti­ge Spiel­ge­rä­te. In der Feri­en­zeit orga­ni­siert das Team vom Spiel­mo­bil auf der Jahn­wie­se für 5 Wochen die „Hüt­ten­stadt“ als kosten­lo­ses offe­nes Ange­bot von Mon­tag bis Frei­tag von 14–18 Uhr. Noch bis 28. August kön­nen die Kin­der nach frei­em Wunsch mit nach­hal­ti­gem Bau­ma­te­ri­al ihre Traum­hüt­te bau­en.

Am Sonn­tag, 30. August geht es mit dem Revier­för­ster auf eine Holz-Exkur­si­on durch den Bam­ber­ger Bru­der­wald. Vom 18. bis 27. Sep­tem­ber öff­net das Kunst­la­bor Bam­berg in der Sie­chen­stra­ße sei­ne Türen. Und im Okto­ber soll end­lich die Moden­schau der Maria-Ward-Schu­le mit eige­nen Tüten-Krea­tio­nen gezeigt wer­den und ein Erzähl­nach­mit­tag im Histo­ri­schen Muse­um statt­fin­den.

Buch­ba­res Pro­gramm für Schul­klas­sen und Kin­der­gär­ten im Herbst

Noch bis Ende Okto­ber kön­nen Schul­klas­sen und Kin­der­gär­ten spe­zi­el­le muse­ums­päd­ago­gi­sche Ange­bo­te zum The­ma „Pla­stik“ direkt im Histo­ri­schen Muse­um am Dom­berg besu­chen. Auch im Natur­kun­de­mu­se­um Bam­berg fin­den sind wie­der Ange­bo­te unter Auf­la­gen buch­bar. Im Win­ter­halb­jahr bie­tet dann die Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be an, mit ihrer „Kon­sum­werk­statt Pla­stik“ direkt in die Schu­len und Kin­der­gär­ten zu kom­men. Beim Umwelt­bil­dungs­zen­trum Ober­schleich­ach (UBIZ) kön­nen ab Herbst wie­der inhalt­lich betreu­te Film­vor­füh­run­gen gebucht wer­den, bei denen die Aus­wir­kun­gen des Pla­stik­mülls auf die Erde beleuch­tet wer­den. Spe­zi­ell für jün­ge­re Kin­der hat das UBIZ die Bil­der­buch­ge­schich­te „Pla­stik­fi­sche“ im Pro­gramm. Die Bund Natur­schutz Kreis­grup­pe Bam­berg erar­bei­tet mit Kin­dern der 3. und 4. Klas­sen, was eine umwelt­ge­rech­ten Brot­box aus­macht. Wenn Schul­klas­sen selbst einen Film erstel­len wol­len, sind sie bei Ping­Pong-Work­shops an der rich­ti­gen Adres­se. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu die­sen buch­ba­ren Ange­bo­ten fin­den Sie im Rah­men­pro­gramm zur Aus­stel­lung Tüte um Tüte unter www​.muse​um​.bam​berg​.de

Holz statt Pla­stik im Bru­der­wald

So, 30.08.2020 Geführ­te Wan­de­rung mit den Baye­ri­schen Staats­for­sten

Bam­berg. Als Ergän­zung zur Aus­stel­lung „Tüte um Tüte“, die im Histo­ri­schen Muse­um in Bam­berg zu sehen ist, lädt der Forst­be­trieb Forch­heim der Baye­ri­schen Staats­for­sten am 30.08.20 um 14 Uhr zu einer geführ­ten Wan­de­rung im Bam­ber­ger Bru­der­wald ein. Revier­för­ster Bert­hold Schult­heiß stellt am Wald­er­leb­nis­pfad www​.erle​be​-bru​der​-wald​.de die nach­hal­ti­ge Erzeu­gung es Roh­stof­fes Holz vor. Denn Holz benö­ti­gen wir täg­lich, mehr als uns oft bewusst ist. Die knapp drei­stün­di­ge Wan­de­rung soll auch zum Gedan­ken­aus­tausch über nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten anre­gen. Festes Schuh­werk und wet­ter­an­ge­pass­te Klei­dung wer­den emp­foh­len. Anmel­dung erfor­der­lich unter 09191 72210. Teil­nah­me kosten­los. Der genaue Treff­punkt wird bei Anmel­dung mit­ge­teilt (bis zu 20 Per­so­nen).

Aus­stel­lung KUNST­STOFF

Fr, 18.09. – So, 27.09.2020 im Kunst­la­bor Bam­berg (Sie­chen­str. 4)

Die Künstler*innen Hil­de Bau­er, Rosa Brun­ner, Bar­ba­ra Duis­berg und Ulrich Gun­re­ben zei­gen vom Frei­tag, 18. bis Sonnn­tag, 27. Sep­tem­ber 2020 im Kunst­la­bor Bam­berg (Sie­chen­str. 4) ihren „Kunst­stoff“ als Objekt, Skulp­tur, Male­rei und Objet Trou­vé (fran­zö­sisch für gefun­de­ner Gegen­stand). Hil­de Bau­er ver­wen­det Pla­stik­ver­packun­gen, die einst Drucker­pa­tro­nen oder Spiel­zeug beher­berg­ten. Sie klei­det die­se mit Fotos aus und über­malt sie anschlie­ßend wie­der. So ent­ste­hen klei­ne drei­di­men­sio­na­le Räu­me die eige­ne Geschich­ten erzäh­len. Die „Gum­mi­hand­schu­he“ aus Stein von Rosa Brun­ner stel­len in der Ambi­va­lenz der Mate­ria­li­en die Funk­ti­on und den Wert von Schutz­klei­dung und Arbeit in Fra­ge.

Bei der Male­rei von Bar­ba­ra Duis­berg trei­ben Pla­stik­tü­ten sanft im Was­ser, fast so schön wie Qual­len. Im Oze­an trei­ben gan­zen Inseln aus Pla­stik­müll und stel­len eine töd­li­che Gefahr für Fische und danach auch für den Men­schen dar. Ulrich Gun­re­ben zeigt mit sei­nen „Sche­men“ ver­brann­te und ver­wit­ter­te ehe­ma­li­ge Kabel­ka­nä­le – Fund­stücke und Über­re­ste einer Kul­tur.

Ver­nis­sa­ge: Fr, 18.09.2020 um 19 Uhr, Finis­sa­ge: So, 27.09.2020 um 15 Uhr, Öff­nungs­zei­ten: Sa + So 10 – 18 Uhr. Mo – Fr ger­ne nach Ver­ein­ba­rung Tel: 0152 03181763.

Vor­schau Rah­men­pro­gramm Okto­ber 2020

AUS­GE­TÜ­TET – Moden­schau mit Krea­tio­nen aus Tüten

Schü­le­rin­nen des Pro­jekt­se­mi­nars und des Wahl­fa­ches Mode­de­sign der Maria-Ward-Schu­len in Bam­berg haben aus Pla­stik- und Papier­tü­ten kunst­vol­le Krea­tio­nen gestal­tet. All­tags­klei­dung trifft Hau­te Cou­ture. Die Kol­lek­ti­on wird im Rah­men der Aus­stel­lung „Tüte um Tüte“ vor­aus­sicht­lich am Sams­tag, 10. Okto­ber 2020 im Histo­ri­schen Muse­um in Bam­berg gezeigt.

Sa, 24.10.20 Erzähl­nach­mit­tag: Bam­bergs Tüten im Spie­gel der Zeit

Um 14 Uhr ste­hen die Bam­ber­ger Tüten im Mit­tel­punkt der Aus­stel­lung. Zu dem Erzähl­nach­mit­tag im Histo­ri­schen Muse­um sind alle ein­ge­la­den, die Bam­ber­ger Ein­kaufser­in­ne­run­gen noch ein­mal leben­dig wer­den las­sen wol­len. Im Pro­gramm der VHS Bam­berg zusam­men mit den Muse­en der Stadt Bam­berg und dem Erleb­nis Welt­kul­tur­er­be. Anmel­dung ab 07. Sep­tem­ber 2020 unter www​.vhs​-bam​berg​.de Kosten: 9,- € pro Per­son. Teil­neh­mer­zahl begrenzt.