Bür­ger­initia­ti­ve Bamberg.Gemeinsam.Mobil: “Cau­sa Bee­se bit­te zur Chef­sa­che machen”

Offe­ner Brief der Bür­ger­initia­ti­ve Bamberg.Gemeinsam.Mobil an den Bam­ber­ger Ober­bür­ger­mei­ster:

Sehr geehr­ter Herr Ober­bür­ger­mei­ster, lie­ber Herr Star­ke,

vie­len Dank für die rasche Beant­wor­tung unse­res Brie­fes.

Ich freue mich, dass Sie uns mit Ihrer Ant­wort zei­gen, wel­che Bedeu­tung das The­ma Mobi­li­tät, unse­re Bür­ger­initia­ti­ve sowie der Vor­fall offen­sicht­lich hat. Wei­ter­hin bin ich dank­bar, dass Sie unse­rer Bür­ger­initia­ti­ve offe­ner und wohl­wol­len­der gegen­über­ste­hen, als dies Ihr Bau­re­fe­rent tut.

Lei­der ist Ihre Infor­ma­ti­on falsch, dass es mit Herrn Glü­sen­kamp bereits einen Ter­min für ein klä­ren­des Gespräch gibt. Tat­säch­lich ist für den 23.7. ein gemein­sa­mes Gespräch avi­siert, jedoch war die­ses bereits lan­ge vor der Sit­zung des Mobi­li­täts­se­nats initi­iert und ter­mi­niert und soll­te inhalt­li­cher Natur sein.

Ich bit­te Sie aus­drück­lich dar­um, die Cau­sa Bee­se samt sei­ner (wie­der­hol­ten) ver­ba­len Ent­glei­sun­gen zur Chef­sa­che zu machen. Die Klä­rung eines der­ar­ti­gen Vor­falls ist aus unse­rer Sicht nicht Auf­ga­be des Mobi­li­täts­re­fe­ren­ten und Bür­ger­mei­sters, die Inter­view­an­fra­gen bspw. von Radio Bam­berg und der Bei­trag im FT machen dies deut­lich.

Wir freu­en uns über einen wei­te­ren Aus­tausch.

Herz­li­che Grü­ße im Namen von​Bamberg.Gemeinsam.Mobil
Flo­ri­an Köhn