400 Infekt-Pro­tect-Shiel­ds med und Mas­ken­hal­te­bän­der fürs Kli­ni­kum Forch­heim – Frän­ki­sche Schweiz

Sven Oelkers (Geschäftsführer Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz), Alfred Schüttinger  (Geschäftsführer Schweizer GmbH) und Prof. Dr. med. Jürgen Gschossmann (Ärzlicher Direktor Standort Forchheim). Foto: Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz

Sven Oel­kers (Geschäfts­füh­rer Kli­ni­kum Forch­heim-Frän­ki­sche Schweiz), Alfred Schüt­tin­ger (Geschäfts­füh­rer Schwei­zer GmbH) und Prof. Dr. med. Jür­gen Gschoss­mann (Ärz­li­cher Direk­tor Stand­ort Forch­heim). Foto: Kli­ni­kum Forch­heim-Frän­ki­sche Schweiz

Die Fir­ma Schwei­zer GmbH spen­det dem Kli­ni­kum Forch­heim – Frän­ki­sche Schweiz 400 Infekt-Pro­tect-Shiel­ds med und „Ohren-Hel­den“, das sind ver­stell­ba­re Mas­ken­hal­te­bän­der, die – um den Nacken gelegt – den Mund­schutz fixie­ren. Der Ohren-Held wird als Ergän­zung der Schutz­aus­rü­stung bei den Mit­ar­bei­tern ein­ge­setzt, um Druck­stel­len hin­ter den Ohren zu ver­mei­den. Der Gesichts­schutz ist spe­zi­ell für alle Per­so­nen mit Kun­den­kon­takt im Nah­be­reich kon­zi­piert wor­den. Die med-Vari­an­te ist als per­sön­li­che Schutz­aus­rü­stung (PSA nach DIN EN 166: 2001 Kate­go­rie II) zer­ti­fi­ziert.

Alfred Schüt­tin­ger, Geschäfts­füh­rer der Schwei­zer GmbH, über­reich­te die Spen­de im Kli­ni­kum an den dor­ti­gen Geschäfts­füh­rer, Sven Oel­kers, und an den ärzt­li­chen Direk­tor, Prof. Dr. med. Jür­gen Gschoss­mann und Mit­ar­bei­te­rin­nen. Sven Oel­kers dankt: „Die Schwie­rig­kei­ten bei der Beschaf­fung von Schutz­klei­dung und Medi­ka­men­ten wäh­rend der Pan­de­mie haben gezeigt ‚wie stör­an­fäl­lig glo­ba­le Lie­fer­ket­ten sind. Es ist beru­hi­gend, dass regio­na­le Unter­neh­men vor Ort ver­läss­lich pro­du­zie­ren und lie­fern.”

Prof. Dr. Gschoss­mann, Chef­arzt der Kli­nik für Inne­re Medi­zin, fügt hin­zu: „Sowohl der Gesichts­schutz als auch die Mas­ken­hal­te­bän­der sind gut durch­dacht, aus haut­ver­träg­li­chem Mate­ri­al und ein­fach zu ver­wen­den. Abso­lut arbeits­all­tags­taug­lich! Vie­len Dank!“