Erlan­gen: Kin­der­rad löst Such­ak­ti­on aus

Symbolbild Polizei

Am Frei­tag gegen 20:00 Uhr wur­de der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt mit­ge­teilt, dass an einem Wei­her in Elters­dorf ein Kin­der­rad mit Helm dar­an hän­gend ste­hen wür­de, aber kei­ne Per­so­nen vor Ort wären. Auf Grund der Fahr­rad­grö­ße wur­de ein ca. 4–6 Jah­re altes Kind ver­mu­tet. Durch einen Dienst­hund konn­te die Spur des Kin­des außer­dem vom Fahr­rad bis zum Wei­her ver­folgt wer­den. Da nicht aus­ge­schlos­sen wer­den konn­te, dass das Kind in den Wei­her gefal­len ist, wur­de eine Such­ak­ti­on unter Ein­satz der Feu­er­wehr mit Was­ser­ret­tun­gund Droh­ne durch­ge­führt. Die Suche ver­lief zunächst erfolg­los. Schließ­lich konn­te über den Päch­ter des Wei­hers her­aus­ge­fun­den wer­den, wel­che Fami­lie sich am Nach­mit­tag am Wei­her auf­ge­hal­ten hat­te. Die­se wur­de kon­tak­tiert und fest­ge­stellt, dass das Fahr­rad am Nach­mit­tag zurück gelas­sen wur­de, in der Absicht die­ses spä­ter abzu­ho­len. Das Kind war glück­li­cher­wei­se wohl­auf zu Hau­se.