Brand­stif­tung in Frens­dor­fer Wall­fahrts­kir­che

Symbolbild Polizei

FRENS­DORF, LKR. BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 2.000 Euro ent­stand am Sams­tag­abend bei dem Brand in einer Kir­che im Orts­teil Schlüs­selau. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen zur der­zeit noch unkla­ren Brand­ur­sa­che auf­ge­nom­men.

Gegen 18.30 Uhr bemerk­te eine Ange­stell­te der Kir­chen­ver­wal­tung, die über die Rück­sei­te die Wall­fahrts­kir­che betrat, Rauch­ent­wick­lung und Feu­er im Bereich einer Kir­chen­bank. Der Frau gelang es, die bren­nen­de Sitz­flä­che samt Leh­ne zu löschen; anschlie­ßend wähl­te sie den Not­ruf. Nach der Auf­nah­me durch Beam­te der Poli­zei Bam­berg-Land, über­nahm die Kri­mi­nal­po­li­zei die wei­te­ren Ermitt­lun­gen.

Zeu­gen, die am Sams­tag, vor 18.30 Uhr, Wahr­neh­mun­gen in bezie­hungs­wei­se bei der Wall­fahrts­kir­che gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu set­zen.