Kin­der­bi­blio­theks­preis des Bay­ern­werks: Son­der­preis für die Büche­rei Ste­gau­rach

Unter dem Mot­to „(Spiel)Raum für Fan­ta­sie“ unter­stützt das Bay­ern­werk die Arbeit baye­ri­scher Biblio­the­ken

75.000 Euro für Lese­för­de­rung – 55 Büche­rei­en in Bay­ern geehrt

Mit För­de­run­gen in Höhe von 75.000 Euro unter­stützt das Bay­ern­werk auch in die­sem Jahr die Arbeit baye­ri­scher Biblio­the­ken. Das Unter­neh­men zeich­net damit kon­kret das Enga­ge­ment für Lese­för­de­rung im Kin­der- und Jugend­be­reich aus. Den mit jeweils 5.000 Euro dotier­ten Kin­der­bi­blio­theks­preis 2020 haben die Biblio­thek Markt Höchberg (Land­kreis Würz­burg), die Gemein­de­bü­che­rei Pet­ten­dorf (Land­kreis Regens­burg), die Stadt­bi­blio­thek Teu­blitz (Land­kreis Schwan­dorf) und die Stadt­bü­che­rei Alt­öt­ting (Kreis­haupt­stadt) erhal­ten. Einen Son­der­preis gab es für die Büche­rei Ste­gau­rach (Land­kreis Bam­berg). Sie war 2008 schon ein­mal mit dem Kin­der­bi­blio­theks­preis aus­ge­zeich­net wor­den und hat seit­her nicht nur ihre Räum­lich­kei­ten ver­schö­nert, son­dern auch ihr Ange­bot kon­ti­nu­ier­lich aus­ge­wei­tet. Dar­über hin­aus haben ins­ge­samt 50 baye­ri­sche Kom­mu­nen eines der begehr­ten, mit jeweils 1.000 Euro dotier­ten Lese­zei­chen erhal­ten.

Früh­zei­tig Medi­en­kom­pe­tenz auf­bau­en

Da die tra­di­tio­nel­le Preis­ver­lei­hung im gro­ßen Rah­men wegen der Aus­nah­me­si­tua­ti­on durch das aktu­el­le Infek­ti­ons­ge­sche­hen nicht mög­lich ist, besucht das Bay­ern­werk die fünf Preis­trä­ger vor Ort. Die Preis­ver­lei­hung fin­det jeweils im klei­nen Rah­men statt. Bernd Sibler, Baye­ri­scher Staats­mi­ni­ster für Wis­sen­schaft und Kunst, erläu­tert die Bedeu­tung öffent­li­cher Ein­rich­tun­gen: „Biblio­the­ken sind ein wesent­li­cher Bau­stein für Bil­dung und Kul­tur in unse­rem Land. Als häu­fig ein­zi­ge kul­tu­rel­len Ein­rich­tun­gen am Ort füh­ren sie vor allem jün­ge­re Men­schen an die Schlüs­sel­kom­pe­tenz ‚Lesen‘ her­an und lei­sten damit einen wert­vol­len Bei­trag zur Bil­dungs­ge­rech­tig­keit. Mit Lesun­gen und Ver­an­stal­tun­gen bie­ten sie ihren Besu­che­rin­nen und Besu­chern Mög­lich­kei­ten der Begeg­nung und des Aus­tau­sches“. Bay­ern­werk-Vor­stands­vor­sit­zen­der Rei­mund Got­zel ergänzt: „Gera­de bei Kin­dern und Jugend­li­chen ist es wich­tig, dass sie früh­zei­tig den Spaß am Lesen ent­decken. Unse­re Büche­rei­en lei­sten nicht nur das, son­dern füh­ren die jun­gen Men­schen in enger Zusam­men­ar­beit mit den Schu­len auch an eine sinn­vol­le Nut­zung digi­ta­ler Medi­en her­an“.

Aus­wahl durch Fach­ju­ry

Seit 2007 ver­leiht das Bay­ern­werk in Koope­ra­ti­on mit der Lan­des­fach­stel­le für das öffent­li­che Biblio­theks­we­sen der Baye­ri­schen Staats­bi­blio­thek und dem katho­li­schen Medi­en­haus Sankt Micha­els­bund gemein­sam den Kin­der­bi­blio­theks­preis. Die Aus­wahl der Preis­trä­ger erfolgt durch eine Fach­ju­ry.

För­de­rung von Nach­wuchs­au­torin­nen

Zusam­men mit dem Schrift­stel­ler und Sams-Erfin­der Paul Maar ver­leiht die Deut­sche Aka­de­mie für Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur seit 2009 einen Preis an Nach­wuchs­schrift­stel­le­rin­nen und ‑schrift­stel­ler. Seit 2017 wird die­ser durch das Bay­ern­werk unter­stützt. Der Paul Maar-Preis „Kor­bi­ni­an“ wird die­ses Jahr im Novem­ber im Schel­fen­haus in Volkach ver­ge­ben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert, die Sum­me stif­ten Bay­ern­werk und Paul Maar gemein­sam. In die­sem Jahr sind fünf Frau­en mit ihren Erst­lings­wer­ken nomi­niert: Anne Becker, „Die beste Bahn mei­nes Lebens“ (Beltz & Gel­berg), Ayşe Bos­se, „Pem­bo − Halb und halb macht dop­pelt glück­lich!“ Mit Illu­stra­tio­nen von Cey­lan Beyo­g­lu (Carl­sen), Vere­na Hoch­leit­ner, „Die 3 Räu­be­rin­nen“ (Tyro­lia), Ste­pha Quit­te­rer, „Welt­ver­bes­sern für Anfän­ger“ (Ger­sten­berg) und Dita Zip­fel, „Wie der Wahn­sinn mir die Welt erklär­te“. Mit Illu­stra­tio­nen von Rán Fly­gen­ring (Han­ser).

Bay­ern­wei­te Lese­för­de­rung

Das Bay­ern­werk setzt sich seit vie­len Jah­ren mit zahl­rei­chen Aktio­nen für die Lese­för­de­rung bei Kin­dern und Jugend­li­chen im Frei­staat ein: Neben dem Kin­der­bi­blio­theks­preis unter­stützt der kom­mu­na­le Ver­sor­ger Büche­rei­en und Biblio­the­ken mit dem so genann­ten Lese­zei­chen. Jähr­lich kom­men beim Lese­zei­chen 50 Ein­rich­tun­gen in den Genuss von 1.000 Euro. Bereits 700 Lese­zei­chen wur­den so an Büche­rei­en und Biblio­the­ken ver­ge­ben. Außer­dem unter­stützt das Ener­gie­un­ter­neh­men den Paul Maar-Preis „Kor­bi­ni­an“ der Deut­schen Aka­de­mie für Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur. Mit dem nach einer für den Preis ent­wor­fe­nen Bären­fi­gur „Kor­bi­ni­an“ benann­ten Paul Maar-Preis wird jähr­lich ein Nach­wuchs­au­tor oder eine ‑autorin aus­ge­zeich­net

Mehr Infor­ma­tio­nen fin­den Inter­es­sier­te unter www​.bay​ern​werk​.de/​k​i​n​d​e​r​b​i​b​l​i​o​t​h​e​k​s​p​r​eis.

Kurz­pro­fil Bay­ern­werk AG:

Die Bay­ern­werk AG steu­ert die Unter­neh­men der Bay­ern­werk-Grup­pe. Die­se küm­mern sich um Kun­den­lö­sun­gen, moder­ne und siche­re Ener­gie­net­ze, Elek­tro­mo­bi­li­tät, dezen­tra­le Ener­gie­er­zeu­gung oder die Trink­was­ser­ver­sor­gung und Abwas­ser­ent­sor­gung. Die Bay­ern­werk-Grup­pe unter­stützt die Men­schen in Bay­ern bei der Ener­gie­wen­de vor Ort und för­dert die Wirt­schafts­kraft und Lebens­qua­li­tät in den baye­ri­schen Regio­nen.

Sitz der Bay­ern­werk AG ist Regens­burg. Das Unter­neh­men ist eine 100-pro­zen­ti­ge Toch­ter des E.ON-Konzerns.