Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trum der SpVgg Bay­reuth mit 9 Trainern

Das Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trum der SpVgg Bay­reuth wird mit neun neu­en und größ­ten­teils gut bekann­ten Trai­nern in die Sai­son 2020/21 gehen. Ins­ge­samt wer­den ein Trai­ner mit A‑Lizenz, vier Trai­ner mit DFB-Jugend-Éli­te-Lizenz sowie vier bzw. fünf B- und C‑Lizenzinhaber den Alt­städ­ter Nach­wuchs betreu­en, was eine gute Aus­bil­dung der Talen­te ermöglicht.

“Ins­ge­samt sind die Trai­ner qua­li­ta­tiv sehr gut aus­ge­stat­tet”, freut sich NLZ-Lei­ter Hen­rik Schö­del, der in den ver­gan­ge­nen Wochen vie­le Gesprä­che mit den zukünf­ti­gen Trai­nern führ­te, zu denen zukünf­tig unter ande­rem die lang­jäh­ri­gen Spie­ler der ersten Mann­schaft Flo­ri­an Wur­ster und Tho­mas Kauf­mann gehö­ren. Der Fokus in der Alt­städ­ter Jugend­ar­beit liegt dabei nicht nur auf der Aus­bil­dung der Spie­ler, son­dern auch auf der Wei­ter­bil­dung der Übungs­lei­ter – allein in die­sem Jahr könn­ten durch wei­te­re Lehr­gän­ge ein Trai­ner die A‑Lizenz und vier die B‑Lizenz errei­chen. “Das ist eine tol­le Vor­aus­set­zung für eine gelin­gen­de, gute Jugend­ar­beit. Unser Ziel ist es, in Zukunft wie­der eini­ge Spie­ler in den Kader der ersten Mann­schaft zu brin­gen. Ich bin zuver­sicht­lich, dass uns das gelin­gen wird”, so Schö­del, der das Amt des NLZ-Lei­ters im Früh­jahr von Marc Rein­hardt übernahm.

Auf­grund des Coro­na-beding­ten Sai­son­ab­bruchs kön­nen sich die älte­ren Jahr­gän­ge auf­grund der Anwen­dung einer Quo­ti­en­ten­re­ge­lung über den Auf­stieg freu­en: Die U19 steigt in die Lan­des­li­ga auf, eben­falls gute Chan­cen auf einen even­tu­el­len Auf­stieg in die Lan­des­li­ga hat die U17; auch die U16 wird sich in die Bezirks­ober­li­ga ver­bes­sern kön­nen. Das Feld kom­plet­tiert die U15, die wei­ter­hin in der Bay­ern­li­ga an den Start gehen wird. “Damit steht einer opti­ma­len Aus­bil­dung unse­rer Jugend­spie­ler nichts mehr im Wege”, freut sich Schö­del, der aber auch in den jün­ge­ren Jahr­gän­gen viel Poten­ti­al sieht: “Über unse­re jun­gen Trai­ner von der U9 bis zur U14 freue ich mich beson­ders, da die­se sehr viel Enga­ge­ment mit­brin­gen, um unse­re Jüng­sten bestens auf höhe­ren Jugend­fuß­ball vorzubereiten.”

Flo­ri­an Wur­ster über­nimmt Lan­des­li­ga-Auf­stei­ger U19

Die wich­tig­ste Schnitt­stel­le in den Senio­ren­be­reich stellt dabei die U19 dar, die zukünf­tig durch den bis­he­ri­gen U23-Trai­ner Flo­ri­an Wur­ster über­nom­men wird. Sein Co-Trai­ner und Betreu­er wird Micha­el Pöhl­mann, der die Mann­schaft schon in der letz­ten Sai­son betreut hat­te. NLZ-Lei­ter Hen­rik Schö­del freut sich über die­se Per­so­na­lie sehr: “Flo­ri­an wur­de von eini­gen Ver­ei­nen stark umwor­ben. Er und Micha­el Pöhl­mann sind das rich­ti­ge Team auf die­ser Posi­ti­on.” Die U19 wird in der neu­en Sai­son in der Lan­des­li­ga Nord an den Start gehen, da nach dem Abbruch der Sai­son die Koef­fi­zi­en­ten-Berech­nung das Team zum Mei­ster und Auf­stei­ger gemacht hat. “Dies ist ein gro­ßer Schritt, um die jun­gen Spie­ler bes­ser an unse­re 1. Mann­schaft her­an­füh­ren zu können.”

Vie­rer­ge­spann trai­niert U17 und U16

Die Jahr­gän­ge 2004 und 2005 wer­den zukünf­tig Ben­ja­min Stück­rad, Nico­lai Schö­del, Jan Els­ner und Hen­rik Schö­del gemein­sam coa­chen. Die Ver­ant­wor­tung für die bei­den Mann­schaf­ten hat Ben­ja­min Stück­rad, der aktu­ell sei­ne Trai­ner A‑Lizenzausbildung macht und mit der U15 der SpVgg Bay­reuth einen tol­len ach­ten Platz in der Bay­ern­li­ga Nord belegt hat. Ihm zur Sei­te steht NLZ-Lei­ter Hen­rik Schö­del, der im Besitz der Trai­ner A‑Lizenz ist. Neu im Ver­ein ist Jan Els­ner, der als Sport­stu­dent schon Lan­des­li­g­aluft als Spie­ler beim FSV Bay­reuth gesam­melt hat. Außer­dem wird Nico­lai Schö­del, Lehr­amts­stu­dent Sport für Grund­schu­len, die B‑Junioren wei­ter­hin coa­chen. Er über­nahm im März nach dem Aus­schei­den von Marc Rein­hardt den Co-Trai­ner­po­sten der U17 und ist gera­de dabei, die B‑Lizenz zu erwerben.

Ben­ny Koch und Yan­nick Pod­gur über­neh­men U15

Die U15 spielt wei­ter­hin in der Bay­ern­li­ga Nord und wird von einem neu­en Trai­ner­ge­spann trai­niert. Ben­ny Koch wech­selt von der U13 zur U15; neu an Board ist Yan­nick Pod­gur, der selbst für den TSV Neu­dros­sen­feld in der Lan­des­li­ga auf Tore­jagd geht. Trotz eini­ger Ange­bo­te auch aus der Bay­ern­li­ga als Spie­ler ent­schied sich der 27-jäh­ri­ge für die reiz­vol­le Auf­ga­be im NLZ und als DFB-Stütz­punkt­trai­ner – Ben­ny Koch ist dort schon seit eini­gen Jah­ren ein fester Bestandteil.

U14 mit zwei neu­en Gesichtern

Trai­ner der U14 wer­den Domi­nik Kestel und Domi­nik Sche­der. Domi­nik Kestel ist Gym­na­si­al­leh­rer in Kulm­bach, war bis jetzt Ersatz­trai­ner im Stütz­punkt Frie­sen und schließt sich ab Juli der Alt­stadt an. Domi­nik Sche­der ist Spie­ler der U23 und erwirbt aktu­ell die B‑Lizenz. Bei­de sol­len den Jahr­gang 2007 auf die U15-Bay­ern­li­ga im näch­sten Jahr vorbereiten.

Chris Rück­ert und Tho­mas Kauf­mann trai­nie­ren U13

Chris Rück­ert ist schon eini­ge Jah­re Trai­ner bei der SpVgg und zudem als DFB-Stütz­punkt­trai­ner aktiv. Ihm zur Sei­te steht ein neu­er, aber nicht unbe­kann­ter Mann: Tho­mas Kauf­mann, frü­her selbst für die Alt­stadt in der Lan­des- und Bay­ern­li­ga im Ein­satz war und als Trai­ner den TSV Kir­chen­lai­bach in die Lan­des­li­ga führ­te, soll gemein­sam mit Rück­ert die Talen­te im „gol­de­nen Lern­al­ter“ tech­nisch auf ein hohes Niveau bringen.

U12 mit zwei aktu­el­len Spie­lern in die neue Saison

Mit Alex­an­der Ochs aus der U23 und dem frü­he­ren Regio­nal­li­ga-Spie­ler Richard Schnei­der (jetzt TSV Neu­dros­sen­feld) geht die U12 an den Start. Für die bei­den jun­gen Trai­ner steht als Betreu­er Urge­stein Wolf­gang Kör­ber zur Ver­fü­gung. Die drei sol­len den Jahr­gang der jetzt zum Stütz­punkt dazu stößt tech­nisch gut ausbilden.

U11 als D3 in der Kreisklasse

Zu den bei­den bis­he­ri­gen Ver­ant­wort­li­chen des Jahr­gangs 2010, Namik Mir­za­li­y­ev und Car­sten Acker­mann als Betreu­er, stößt Ste­fan Herr­mann hin­zu. Ihre Auf­ga­be ist es die Spie­ler auf das grö­ße­re Spiel­feld vorzubereiten.

U10 und U9 in Privatliga

Die U10, trai­niert von Alex Majew­ski und Wal­ter Nickel, sowie die von Phil­ipp Thiem und Mar­co Hoff­mann trai­nier­te U9 spie­len in der neu­en Sai­son in einer Pri­vat­li­ga mit dem 1. FC Nürn­berg. Hier wird nicht nur 7 gegen 7 gespielt, son­dern auch Funi­no, also 2 gegen 2 und 3 gegen 3. Es gibt kei­ne Tabel­le und kei­ne End­ergeb­nis­se. Alles läuft in spie­le­ri­scher Form. Beson­ders freut sich NLZ-Lei­ter Hen­rik Schö­del über Phil­ipp Thiem, der die DFB Jugend-Eli­te­li­zenz hat und sich für die­se Auf­ga­be als Real­schul­leh­rer her­vor­ra­gend eig­net. Aber auch Alex Majew­ski und Wal­ter Nickel ver­fü­gen über eine C‑Lizenz. “Damit sind wir in dem Bereich super besetzt.” Mar­co Hoff­mann wird als Neu­zu­gang im NLZ das Team der U9 mit coachen.

Tor­wart- und Ath­le­tik­trai­ner sowie Phy­sio­the­ra­peut kom­plet­tie­ren das Team

Das NLZ-Trai­ner­team kom­plet­tie­ren als Tor­wart­trai­ner Dejan Cuka­ric, als Ath­le­tik­trai­ner Tom Schultz und als Phy­sio­the­ra­peut von The­ra­pieloft-Phy­sio­the­ra­pie (Chri­sto­pher Babl) Max Zahn, der jeden Mon­tag für die ver­letz­ten Spie­ler des NLZs zur Ver­fü­gung steht.