Bay­reuth: Streit unter Frau­en eska­liert – Die Kri­mi­nal­po­li­zei ermit­telt

Symbolbild Polizei

BAY­REUTH. Nach einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen meh­re­ren Frau­en am frü­hen Sams­tag­mor­gen im Bay­reu­ther Osten hat die Kri­mi­nal­po­li­zei die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Gegen 0.30 Uhr kam es vor einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Fran­ken­stra­ße zu einem Streit zwi­schen vier Frau­en im Alter zwi­schen 22 und 30 Jah­ren. In des­sen Ver­lauf kam es zuerst zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen der 30-Jäh­ri­gen und den 23- und 22-jäh­ri­gen Frau­en. Dabei soll die 30-Jäh­ri­ge das Han­dy der 23-Jäh­ri­gen ent­wen­det haben. Als eine 28-Jäh­ri­ge schlich­tend ein­grei­fen woll­te, ging die 30-Jäh­ri­ge auch auf die­se Frau los. Um die kör­per­li­chen Angrif­fe abzu­weh­ren, setz­te die 28-Jäh­ri­ge ein Tier­ab­wehr­spray gegen die 30-Jäh­ri­ge ein. Beam­te der Poli­zei Bay­reuth been­de­ten schließ­lich die Aus­ein­an­der­set­zung. Ein­satz­kräf­te des Ret­tungs­dien­stes behan­del­ten die leicht ver­letz­ten Frau­en.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermit­telt nun wegen eines Rau­bes und ver­schie­de­ner Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­te.