Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.06.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Rei­fen zer­sto­chen

BAM­BERG. Durch einen unbe­kann­ten Täter wur­de Am Knöck­lein im Zeit­raum vom 13.06.2020, 12.00 Uhr, bis 15.06.2020, 08.00 Uhr, der lin­ke Vor­der­rei­fen eines gepark­ten schwar­zen VW Golf zer­sto­chen; hier­bei ent­stand ein Scha­den in Höhe von 300 Euro. Wer hat die Tat beob­ach­tet oder kann sach­dien­li­che Hin­wei­se geben. Mit­tei­lun­gen bit­te an die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951÷9129−210.

Motor­hau­be zer­kratzt

BAM­BERG. Im Zeit­raum vom 12.06.2020, 11.30 Uhr, bis 14.06.2020, 16.00 Uhr, wur­de die Motor­hau­be einer Mer­ce­des A‑Klasse, die am Wei­den­damm in Bam­berg geparkt war, durch einen unbe­kann­ten Täter ver­kratzt. Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher geben?

Außen­spie­gel beschä­digt und geflüch­tet

BAM­BERG. Am ver­gan­ge­nen Mon­tag im Zeit­raum von 09.30 – 18.00 Uhr wur­de in der Feld­kir­chen­stra­ße / Fahrt­rich­tung Zoll­ner­stra­ße von einem gepark­ten schwar­zen Suzu­ki der lin­ke Außen­spie­gel durch ein ande­res Fahr­zeug beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, ohne sich um die Regu­lie­rung des Scha­dens in Höhe von 150 Euro zu küm­mern. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter Tel. 0951÷9129−210 bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt zu mel­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Von Fahr­bahn abge­kom­men

REICH­MANNS­DORF. Die Staats­stra­ße 2262 von Reich­manns­dorf in Rich­tung Bur­ge­brach befuhr Mon­tag­abend ein 30-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw Hon­da. In einer Rechts­kur­ve geriet der Fah­rer ins Schleu­dern, kam nach rechts ins Ban­kett und schleu­der­te danach über die Fahr­bahn in das gegen­über­lie­gen­de Ban­kett. Der 30-Jäh­ri­ge zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Am Pkw ent­stand Total­scha­den in Höhe von 2.500 Euro und muss­te abge­schleppt wer­den.

Gegen Haus­wand gefah­ren

BISCH­BERG. Gegen zwei Ver­klei­dungs­plat­ten einer Haus­wand in der Reg­nitz­stra­ße stieß am Sams­tag, zwi­schen 20.30 und 21.45 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951÷9129−310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Grä­fen­berg. Im Zeit­raum vom Sonn­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­mor­gen wur­den in der Rit­ter-Wirnt-Stra­ße die Jalou­sien eines Win­ter­gar­tens mit Stei­nen bewor­fen. Dabei zer­bra­chen meh­re­re Ele­men­te. Der Sach­scha­den beträgt etwa 200 Euro. Eben­falls im glei­chen Zeit­raum warf eine unbe­kann­te Per­son mut­wil­lig einen mas­si­ven Ton-Blu­men­topf sowie wei­te­re Pflanz­be­häl­ter vor einem Laden­ge­schäft am Markt­platz um, die teil­wei­se zer­bra­chen. Auch hier beträgt der Scha­den 200 Euro. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se zur Ergrei­fung des Täters.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­mor­gen kam eine 16-jäh­ri­ge Rol­ler­fah­re­rin wohl auf­grund eines Fahr­feh­lers allein­be­tei­ligt zum Sturz, als sie von der Unte­ren Kel­ler­stra­ße nach rechts in die Dechant-Reu­der-Stra­ße abbie­gen woll­te. Sie wur­de vom Ret­tungs­dienst leicht ver­letzt in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus ver­bracht. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 100,– Euro.

HEROLDS­BACH. Glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt wur­de bei einem Unfall am Mon­tag­abend. Eine 52-jäh­ri­ge Fiat-Fah­re­rin bog von Oes­dorf kom­mend in Rich­tung Zeckern an der Ein­mün­dung zur Staats­stra­ße 2259 nach links ab, weil sie fälsch­li­cher­wei­se annahm, dass eine ihr ent­ge­gen kom­men­de 48-jäh­ri­ge Mitsu­bi­shi-Fah­re­rin vor­her abbie­gen wol­le. Es kam es zum Zusam­men­stoß. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 6.000,– Euro.