THW Forch­heim bei Dach­stuhl­brand in Hal­lern­dorf im Ein­satz

Foto: Nico­le End­res / THW Forch­heim

Zu einem Dach­stuhl­brand wur­den die Feu­er­weh­ren in den Mor­gen­stun­den des 14. Juni 2020 alar­miert. Durch einen Blitz­ein­schlag wäh­rend des Unwet­ters geriet das Dach eines Wohn­hau­ses in Hal­lern­dorf in Brand.

Gegen 10.00 Uhr wur­de die Ver­bin­dungs­per­son des THW-Orts­ver­ban­des Forch­heim dazu­ge­ru­fen. Das bereits durch einen orts­an­säs­si­gen Dach­decker mit Pla­nen bedeck­te Dach soll­te wei­ter gegen das anhal­ten­de Unwet­ter gesi­chert wer­den. Aus die­sem Grund waren die Helfer*innen der bei­den Ber­gungs­grup­pen gefragt: Auf dem Gie­bel wur­den durch zwei Hel­fer in den Dreh­lei­tern der Feu­er­weh­ren aus Adels­dorf und Hirschaid Net­ze her­ab­ge­las­sen. Die Kräf­te am Boden küm­mer­ten sich um die ord­nungs­ge­mä­ße Siche­rung gegen ein mög­li­ches Weg­flie­gen. Hier­für wur­den Arbeits­lei­nen gespannt und an Erd­nä­geln im Boden befe­stigt. Die ins­ge­samt 14 THWler konn­ten gegen 12.30 Uhr in den Orts­ver­band zurück­keh­ren und ihre Ein­satz­be­reit­schaft wie­der­her­stel­len.

Anmer­kung der Redak­ti­on: “Dan­ke an Nico­le End­res vom THW Forch­heim für die tol­len Bil­der”