Bay­reu­ther Bau­aus­schuss dis­ku­tiert Zukunft des Hans-Wal­ter-Wild-Sta­di­ons

Die Mit­glie­der des Bau­aus­schus­ses wer­den sich in ihrer Sit­zung am kom­men­den Diens­tag, 16. Juni, unter ande­rem mit der Zukunft des Hans-Wal­ter-Wild-Sta­di­ons befas­sen. Die Taug­lich­keit des Sta­di­ons für einen Spiel­be­trieb in der Drit­ten Fuß­ball-Liga steht dabei eben­so auf der Tages­ord­nung wie die Erneue­rung der stel­len­wei­se schad­haf­ten Rasen­drai­na­ge des Haupt­plat­zes und die Wei­ter­füh­rung der Pla­nun­gen für eine Flut­licht­an­la­ge.

Zur Fra­ge, ob das Hans-Wal­ter-Wild-Sta­di­on für einen höher­klas­si­gen Spiel­be­trieb geeig­net ist, emp­fiehlt Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger den Aus­schuss­mit­glie­dern eine Mach­bar­keits­stu­die in Auf­trag zu geben. Die ergeb­nis­of­fe­ne Fach­prü­fung soll sich zunächst mit einem mög­li­chen Fuß­ball­be­trieb in der Drit­ten Fuß­ball-Liga beschäf­ti­gen. Außer­dem wird sich der Aus­schuss mit der in Tei­len schad­haf­ten Drai­na­ge des Haupt­plat­zes im Sta­di­on befas­sen. Hier­zu liegt ein Antrag von Stadt­rat Dr. Wolf­gang Gru­ber (Die Unab­hän­gi­gen) vor. Auch der Rasen sel­ber ist sanie­rungs­be­dürf­tig. Daher schlägt das Bau­re­fe­rat eine kom­plet­te Erneue­rung des Spiel­fel­des sowie der Drai­na­ge im kom­men­den Jahr vor. Zudem wird der Stand der Pla­nun­gen für eine Flut­licht­an­la­ge im Sta­di­on vor­ge­stellt.

Eben­falls auf der Tages­ord­nung der Sit­zung steht die Erschlie­ßung des Neu­bau­ge­biets „Unte­re Rot­main­aue“ mit dem Stadt­bus. Auf­grund eines Antrags von Stadt­rat Dr. Chri­stoph Raben­stein (SPD) wird die Ver­wal­tung über den aktu­el­len Stand der Pla­nun­gen für eine Fuß­weg­ver­bin­dung aus der Unte­ren Rot­main­aue in die Kulm­ba­cher Stra­ße zur Hal­te­stel­le „Kli­nik Her­zo­g­hö­he“ berich­ten. Außer­dem ste­hen zwei Stra­ßen­be­nen­nun­gen zur Ent­schei­dung an.

Die Sit­zung des Bau­aus­schus­ses fin­det um 16 Uhr im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Neu­en Rat­hau­ses, Luit­pold­platz 13, statt. Die Tages­ord­nung steht auf der Home­page der Stadt (www​.bay​reuth​.de) zur Ver­fü­gung.