Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) baut sein Video­an­ge­bot wei­ter aus

Huboldt 1796

Das Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) baut sein Video­an­ge­bot wei­ter aus. Solan­ge Vor­trä­ge und Füh­run­gen nicht mög­lich sind, fin­den Geschichts­in­ter­es­sier­te unter https://​vimeo​.com/​s​h​o​w​c​a​s​e​/​6​9​7​4​052 eine Rei­he von Prä­sen­ta­tio­nen unter­schied­li­cher Länge.

Am Pfingst­wo­chen­en­de gin­gen zwei neue Bei­trä­ge online. Unter https://​vimeo​.com/​s​h​o​w​c​a​s​e​/​7​1​9​1​579 fin­det man einen Vor­trag von Bezirks­hei­mat­pfle­ger Prof. Dr. Gün­ter Dip­pold über die frän­ki­schen Jah­re des gro­ßen Gelehr­ten Alex­an­der von Hum­boldt (1769–1859). Ein beson­de­rer Schwer­punkt liegt dabei auf sei­nem Wir­ken im Amt Lauenstein.

Die Bam­ber­ger Kreis­hei­mat­pfle­ge­rin Annet­te Schä­fer M.A., Hirschaid-Sas­s­an­fahrt, nimmt die Zuhö­rer mit auf die Frie­se­ner War­te und erläu­tert deren Bedeu­tung in der Vor­ge­schich­te sowie in der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit: https://​vimeo​.com/​4​2​4​2​9​6​270

Das Video­an­ge­bot bleibt dau­er­haft bestehen und wird lau­fend erwei­tert. www​.chw​-fran​ken​.de