5.000 Hekt­ar Natur­wäl­der für Bay­ern

(29. Mai 2020) Mün­chen – Forst­mi­ni­ste­rin Michae­la Kani­ber will vier grö­ße­re staat­li­che Wald­ge­bie­te Bay­erns als Natur­wäl­der aus­wei­sen und damit dau­er­haft unter Schutz stel­len: drei öko­lo­gisch beson­ders wert­vol­le Buchen-Misch­wäl­der im Stei­ger­wald, auf der Frän­ki­schen Plat­te bei Würz­burg und der Fran­ken­alb bei Kel­heim sowie wei­te Tei­le der Isar-Auwäl­der zwi­schen Mün­chen und Lands­hut, ins­ge­samt fast 5.000 Hekt­ar. Sie wer­den ab sofort nicht mehr forst­wirt­schaft­lich genutzt. Kani­ber: „Wir geben die­se ganz beson­de­ren, urtüm­li­chen Wäl­der der Natur zurück, damit sie sich frei und unge­stört ent­wickeln kön­nen.“ Die neu­en Natur­wäl­der sind Teil eines bay­ern­wei­ten Netz­werks, das die Mini­ste­rin in den baye­ri­schen Staats­wäl­dern ein­rich­ten will. Ver­gan­ge­nen Herbst hat­te Kani­ber dazu in einem ersten Schritt bereits ange­kün­digt, 960 Hekt­ar Auwald bei Neu­burg a. d. Donau als Natur­wald unter den Schutz des Baye­ri­schen Wald­ge­set­zes zu stel­len.

Der gro­ße öko­lo­gi­sche Wert und die ein­zig­ar­ti­ge bio­lo­gi­sche Viel­falt in den künf­ti­gen Natur­wäl­dern sind der Mini­ste­rin zufol­ge ganz maß­geb­lich auch der vor­aus­schau­en­den und scho­nen­den Wald­be­wirt­schaf­tung durch die Baye­ri­schen Staats­for­sten zu ver­dan­ken. „Jetzt aber wol­len wir in die­sen außer­ge­wöhn­li­chen Wäl­dern noch einen Schritt wei­ter­ge­hen,“ so Kani­ber: „Wir las­sen sie zu wil­den Wäl­dern wer­den und damit auch zur Hei­mat für sel­te­ne Pflan­zen und Tie­re, die auf grö­ße­re unbe­rühr­te Flä­chen ange­wie­sen sind.“ Das Betre­ten der Wäl­der bleibt laut Kani­ber wei­ter erlaubt, sie ermun­ter­te sogar, künf­tig geplan­te Bil­dungs­an­ge­bo­te inten­siv zu nut­zen: „Wir wol­len die wil­de Wald­na­tur, die fan­ta­sti­sche Arten­viel­falt und das stän­di­ge Wer­den und Ver­ge­hen für alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger erleb­bar machen.“

Ach­tung Redak­tio­nen: Die detail­lier­ten Flä­chen­ku­lis­sen und Detail­in­for­ma­tio­nen zu den künf­ti­gen Natur­wäl­dern fin­den sich im Inter­net unter www​.forst​.bay​ern​.de/​n​a​t​u​r​w​a​e​l​der.