Land­kreis Forch­heim: KBM Lud­wig Bau­mann – Ein Urge­stein geht in den Ruhe­stand

Der “Feu­er­wehr-Alters­ru­he­sitz” von Lud­wig Bau­mann / Foto: Pri­vat

Zum 31.05.2020 been­det Kreis­brand­mei­ster Lud­wig Bau­mann sei­nen Dienst in der Kreis­brand­in­spek­ti­on des Land­krei­ses Forch­heim. Sei­nen Wunsch nach sei­nem sech­zig­sten Geburts­tag in den Feu­er­wehr­ru­he­stand zu tre­ten, been­det sei­ne fast drei­ßig­jäh­ri­ge Dienst­zeit als KBM. Lud­wig ist 1977 in die mit­tel­frän­ki­sche Feu­er­wehr Hüt­ten­bach ein­ge­tre­ten und begann 1982 sei­nen Dienst in der Feu­er­wehr Wal­kers­brunn, wo er 1989 zum Kom­man­dan­ten gewählt wur­de.
Am 01.12.1990 bestell­te Kreis­brand­rat Wil­li­bald Männ­lein ihn zum Kreis­brand­mei­ster für die Feu­er­weh­ren der Stadt Grä­fen­berg und der Gemein­de Wei­ßeno­he. In unzäh­li­gen Ein­sät­zen und Aus­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen unter­stüt­ze er stets sei­ne Feu­er­weh­ren und war ihnen ein Garant für Ruhe und Beson­nen­heit. Die Feu­er­weh­ren und die Kreis­brand­in­spek­ti­on ver­ab­schie­den mit Lud­wig einen ech­ten Kame­ra­den und eine exzel­len­te Feu­er­wehr­füh­rungs­kraft.