Bam­berg: Tablet-Akti­on gegen die Ein­sam­keit

Foto: Tablet-Über­ga­be vor dem Dia­ko­nie-Senio­ren­zen­trum Wil­helm Löhe in Bam­berg: v.l. Wolf­gang Ram­ming, Initia­tor der Akti­on „Tablet gegen die Ein­sam­keit”, mit Olaf Tram­bau­er, Lei­ter Senio­ren­zen­trum Wil­helm Löhe, und Dia­kon Wolf­gang Streit, Abtei­lungs­lei­ter sta­tio­nä­re Alten­hil­fe bei der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim / Foto: Pri­vat

Wolf­gang Ram­ming, Inha­ber des Insti­tu­tes argus, und der För­der­kreis gool­kids e.V. über­ga­ben das erste von 10 Tablets an die Dia­ko­nie – wei­te­re Spon­so­ren für Tablets für Sozi­al­ein­rich­tun­gen gesucht

Das Insti­tut argus und der För­der­kreis gool­kids e.V. haben über die Platt­form des Wirt­schaft­s­clubs Bam­berg e.V. einen Spen­den­auf­ruf gestar­tet: Sie suchen Fir­men, Ver­ei­ne oder Pri­vat­per­so­nen, die Paten­schaf­ten im Wert von 250 € für ein Tablet mit Sky­pe oder LTE über­neh­men. 60 Tablets sol­len auf die­se Wei­se an Senio­ren­ein­rich­tun­gen, Hospi­ze und Wohn­ein­rich­tun­gen für Men­schen mit Behin­de­rung in und um Bam­berg gehen und den Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern die Mög­lich­keit eröff­nen, mit Ange­hö­ri­gen und Bekann­ten per Bild­te­le­fo­nie in Kon­takt zu blei­ben.

Jetzt konn­te der Initia­tor der Akti­on, Wolf­gang Ram­ming, Inha­ber des Insti­tu­tes argus und Mit­glied des Wirt­schaft­s­clubs Bam­berg e.V., ein Tablet für das Senio­ren­zen­trum Wil­helm Löhe der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim über­ge­ben – mit Abstand und Mund­schutz. Olaf Tram­bau­er, Lei­ter des Senio­ren­zen­trums, bedank­te sich gemein­sam mit Wolf­gang Streit, der als Lei­ter die Abtei­lung sta­tio­nä­re Alten­hil­fe bei der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim ver­ant­wor­tet, herz­lich für die Spen­de, die ihre Fort­set­zung fin­det: Ins­ge­samt gehen 10 Tablets an Senio­ren­zen­tren der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim. „Eine tol­le Akti­on, für die wir uns auch als Trä­ger ganz herz­lich bedan­ken möch­ten”, so Streit bei der Spen­den­über­ga­be.

Die Idee zu die­ser Akti­on hat­te Wolf­gang Ram­ming aus eige­ner Betrof­fen­heit: Sei­ne 92 Jah­re alte Mut­ter lebt im Löhe-Heim und wur­de wäh­rend der Coro­na-Zeit Ur-Oma. Auf­grund des Besuchs­ver­bo­tes und der immer noch wäh­ren­den ein­ge­schränk­ten Besuchs­mög­lich­keit kön­ne sie ihren Ur-Enkel bis­her noch nicht sehen, erzähl­te Ram­ming. Er hof­fe, dass mit der Mög­lich­keit der Bild­te­le­fo­nie außer­dem auch ein Stück weit etwas gegen das Gefühl der Ein­sam­keit bei den Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern getan wer­den kön­ne. Zudem die­ne die Spen­den­ak­ti­on auch dazu, die Pfle­ge­ein­rich­tun­gen in Sachen Digi­ta­li­sie­rung zu unter­stüt­zen.

Eine Über­ra­schung gab es am Über­ga­be­tag: Mathi­as Polz über­brach­te die gute Nach­richt, dass die Spar­kas­se Bam­berg 20 Tablet-Paten­schaf­ten über­nimmt, sodass mitt­ler­wei­le 30 Tablets ange­schafft wer­den kön­nen.

Der För­der­kreis gool­kids e.V. und das Bewer­bungs­in­sti­tut argus sind wei­ter auf der Suche nach Spon­so­ren. Infor­ma­tio­nen rund um die „Tablet-Akti­on gegen die Ein­sam­keit” fin­den Inter­es­sier­te unter www​.bam​berg​-wirt​schaft​s​club​.de/​u​n​s​e​r​e​-​m​i​s​s​ion, www​.argus​-insti​tut​.de oder sie kön­nen sich direkt an Wolf­gang Ram­ming wen­den via Mail: info@​argus-​institut.​de.